Bitcoin-Bulle Novogratz sieht neue Rekorde für Bitcoin in 2019

Der Kryptomarkt bewegt sich seit mehreren Wochen seitwärts und hat die niedrigste Volatitlität seit mehreren Jahren erreicht. Für Investoren ist die jetzige Siuation eher frustrierend als ein wirklicher Fortschritt. Bitcoin-Bulle Novogratz prognostiziert für das nächste Jahr neue Rekordpreise die wir bis jetzt noch nicht gesehen haben.

Mike Novogratz, CEO von Galaxy Digital, glaubt ungebrochen an Bitcoin und sieht für das Jahr 2018 einen Preis von 9.000 US-Dollar bis Jahresende als realistisch an. Seiner Meinung nach wird Bitcoin nächstes Jahr neue Höchststände von über 20.000 US-Dollar erreichen, da es einen Zustrom von institutionellen Investoren geben wird (frei übersetzt):

Bitcoin muss 6.800 Dollar rausnehmen, und danach könnten wir das Jahr bei 8.800 bis 9.000 Dollar beenden. Bis zum Ende des ersten Quartals [von 2019] werden wir 10.000 Dollar anvisieren. Danach werden wir auf neue Höchststände zurückkehren – auf 20.000 USD oder mehr.

Obwohl die Preise fast aller digitalen Währungen seit letzten Dezember stetig gesunken sind, hat sich der Markt in Summe weiterentwickelt. Die Adaption der Blockchaintechnologie als auch im Bereich der weltweiten Regeln und Gesetze rundum eine angemessene Regulierung haben sich weiterentwickelt.

Besonders im Bereich großer Sicherheitslösungen für das Kapital institutioneller Investoren wurden viele Vorkehrungen getroffen, um Kapitalgebern aus diesem Segment den Einstieg in den Kryptomarkt zu erleichtern. Coinbase erhielt vor 14 Tagen die Genehmgigung der DFS (New Yorker Department für Finanzdienstleistungen) über seine Tochtergesellschhaft einen Custody-Service für die Währungen Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Ethereum Classic, XRP und Litecoin anbieten zu dürfen.

Oft unbemerkt haben Multi-Milliarden-Dollar-Stiftungen wie von Harvard, Yale oder der Stanford Yuniversity einen beachtlichen Betrag in Kryptowährungen investiert. Laut Novogratz und weiteren Experten ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Herdenmentalität die Oberhand gewinnt und weitere Investoren in den Markt treibt (frei übersetzt):

Es wird einen Fall von institutionellem FOMO geben [Fear of Missing out = Angst vor dem Verpassen], genau wie im Einzelhandel.

Novogratz führt weiterhin aus, dass der Kryptomarkt von einer einheitlichen Regulierung profitieren wird und dies die Preise in die Höhe treibt. Wichtige Faktoren für einen baldigen Bullrun sind das Engagement von Finanzschwergewichten wie Goldman Sachs oder der Start von Bakkt (frei übersetzt):

Es ist ein Bullenmarkt bei Institutionen, die die Infrastruktur aufbauen, die für Geldinvestoren erforderlich ist, um in diesem Bereich zu investieren.

Analysten sehen durch den Start der Börse eine große Chance für den Markt langfristig davon zu profitieren und steigende Kurse zu sehen. Der Start der Bitcoin Futures an der Exchange ist für den 12.12.2018 geplant, jedoch gehen auch Gerüchte um, dass der Handel bereits im November starten könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen