HomeNewsWochenrückblick: Bitcoin Dominanz bleibt stabil, Erholung nach den G20 und Binance Gerüchten

Wochenrückblick: Bitcoin Dominanz bleibt stabil, Erholung nach den G20 und Binance Gerüchten

Nachdem der Anfang der vergangenen Woche von Gerüchten rund um das G20 Treffen der Finanzminister und Zentralbankpräsidenten, sowie den Gerüchten um Binance geprägt war, setzte ab Montag Abend eine Erholung ein. Im Wochenrückblick befinden sich auch deshalb lediglich 10 Kryptowährungen aus der Top 200 nach Marktkapitalisierung im negativen Bereich für die vergangenen sieben Tage. 

Wie die Entwicklung der Marktkapitalisierung zeigt, hat ab Montag Abend (19. März) eine leichte Erholung eingesetzt. Die Marktkapitalisierung ist von rund 275 Milliarden US-Dollar auf aktuell über 325 Milliarden USD gestiegen.

Marktkapitailisierung KW12
Quelle: https://coinmarketcap.com/charts/

Ein maßgebliche Grund hierfür war sicherlich die Veröffentlichung der Abschlusserklärung des G20 Vortreffens, in der festgestellt wurde, das Kryptowährungen derzeit keine Bedrohung für die weltweite Finanzstabilität darstellen. Um einheitliche Regelungen für Kryptowährungs erstellen zu können, werden mehr Informationen durch Studien und Untersuchungen benötigt. Deshalb ist eine Entscheidung auf Juli 2018 vertagt worden.

https://coin-hero.de/g20-kryptowaehrungen-muessen-weiter-untersucht-werden-stellungnahme-im-juli/

Einen weiteren Rückschlag erhielt der Kryptowährungsmarkt am Freitag, als bekannt wurde, dass Binance von von der japanischen Finanzaufsichtsbehörde FSA einen Brief erhalten hat, indem es um die fehlende Lizenz für den japanischen Markt geht. Binance hat bei der Behörde zwar eine Lizenz beantragt, jedoch noch keine Zu-oder Absage erhalten.

Eine Konstante diese Woche war Bitcoin, der einen sehr soliden Kursanstieg von 11 Prozent verzeichnen konnte und die Bitcoin Dominanz weiter leicht ausbauen konnte.

Bitcoin dominanz
Quelle: Quelle: https://coinmarketcap.com/charts/

Alles in allem wurde der Kryptowährungsmarkt aber auch in der vergangenen Woche wieder einmal von Gerüchten getrieben. Eine Trendwende und der Ausbruch eines Bärenmarktes war daher nicht möglich.

Die Gewinner der Woche*

Storm (+ 214 Prozent)*

Storm ist mit einem derzeitigen Kurs von rund 0,042 Euro pro Storm und einem Kursanstieg von rund 200 Prozent zu den Gewinnern der vergangenen Woche.

Ziel des Storm Projektes ist die Schaffung eines sicheren, dezentralen Marktplatzes, wo Freiberufler und Freelancer ihre Leistungen anbieten können. Mit der Plattform möchte das Team etablierte Plattformen, wie Fiverr, Upwork und Mechanical Turk ablösen und deren Nachteile beseitigen. Der Benutzer soll dabei im Fokus stehen, hohe Vermittlungsgebühren an die Plattformen entfallen und Schutzmechanismen für Freelancer auf der Plattform integriert werden. Die Vision des Teams ist es, die Kraft der Blockchain zu nutzen, um diesen Markt dezentralisieren. Der Strom Token dient auf dem Marktplatz dabei zur Bezahlung der Leistungen. Eine Zusammenfassung bietet auch das Promo-Video von Storm.

Veritaseum (+ 115 Prozent)*

Das Veritaseum Projekt konnte in der Vergangenheit nicht viele Investoren anlocken, sodass der Preis lange Zeit keinen großen Ausschlag zeigte.

In den letzten 48 Stunden jedoch stieg der Kurs schlagartig an und konnte im 7 Tage Chart einen Anstieg von mehr als 100% verzeichnen.

Distict0x (+ 108 Prozent)*

Der Kurs von District0x ist in der vergangenen Woche um 108 Prozent auf 0,065 Euro pro DNT gestiegen.

Ziel von District0x ist die Schaffung einer Gemeinschaft von Distrikten. Distrikte sind um Marktplätze oder auch Communities, die als dezentralisierte autonome Organisationen im District0x Netzwerk existieren. Diese Organisationen sollen die heutigen großen Unternehmen, die beispielsweise Urlaubs- und Hotelportale betreiben und an der Vermittlung sehr große Gewinne erzielen, ersetzen. Hierfür soll jeder Nutzer, auch Nichtprogammierer kostenlos einen District mittels des d0xINFRA-Framework erzeugen können. Die Vorteile liegen dabei klar auf den Hand. Der Nutzer spart die Kosten für die Vermittlung und hat seine eigenen Daten wieder selbst, weil nicht zentralisiert beim einem Unternehmen (auf einem Server gespeichert), in der Hand.

Die District0x Coins werden benötigt, um sich bei neuen Distrikten zu engagieren oder auch um an gemeinschaftlichen Entscheidungen in den Distrikten teilhaben zu können. Eine sehr schöne Zusammenfassung des Projektes liefert das folgende Video.

TRON (+ 76 Prozent)*

Vermutlich aufgrund der Erwartungen an den Start des Testnetzwerkes und den bevorstehenden Coinburn konnte TRON in den vergangenen sieben Tagen einen Kursanstieg von 76 Prozent verzeichnen.

https://coin-hero.de/tron-to-the-moon-testnet-launch-und-coin-burn-steht-bevor/

EOS (+ 57 Prozent)*

Wie wir bereits berichteten, konnte das EOS Projekt eine Zusammenarbeit mit einem deutschen FinTech-Unternehmen bekanntgeben. Die Zusammernarbeit sieht den Einsatz von mehr als einer Milliarde Euro Risikokapital vor, durch das die EOS-Software weiterentwickelt und das Marketing vorangetrieben werden soll.

https://coin-hero.de/eos-und-icon-to-the-moon/

Verge (+ 49 Prozent)*

Ebenfalls von Erwartungen bzw. Gerüchten getragen, wurde der Kurs von Verge in der vergangenen Woche. Über die Details haben wir in diesem Artikel informiert:

https://coin-hero.de/verge-crowdfunding-und-geruechte-um-riesige-partnerschaft/

Die Verlierer der Woche*

Auch in dieser Woche gibt es unserer Meinung nach keinen konkreten Verlierer. Fast der komplette Kryptomarkt befindet sich im 7-Tage Rückblick geringfügig im Plus.

Lediglich Ethereum („nur“ +3 Prozent*) und VeChain (- 2 Prozent), von den bekannteren Kryptowährungen her, konnten keine großen Sprünge machen.

VeChain hatte zuletzt eine Partnerschaft mit BMW bekanntgegeben und vielversprechende Ziele für das Jahr 2018 vorgestellt. Seit diesem Event findet der Kurs keinen richtigen Ausweg nach oben.

https://coin-hero.de/vechain-deutet-zukuenftige-partnerschaft-mit-bmw-an/

Ausblick auf die folgende Woche – KW 13

Auch in dieser Woche möchten wir in unserem Ausblick darüber informieren, welche Daten in der nächsten Woche wichtig werden oder auch nur informativ sein könnten.

TenX

Um TenX ist es in der letzten Zeit etwas ruhiger geworden. Wie nun per Twitter angekündigt wurde, soll sich dies nun nächste Woche ändern. Genaueres gibt es leider noch nicht, nur eine Ankündigung einiger Updates.

Ethereum

Die Ethereum Community Foundation wurde erst vor rund einem Monat gegründet, bietet aus unserer Sicht aber großes Potential die Entwicklung des Ethereum Netzwerkes maßgeblich zu beeinflussen und voranzutreiben. Am Donnerstag, den 29. März werden sich die führenden Persönlichkeiten, u. a. Vitalik Buterin (Gründer von Ethereum), Jun Hasegawa (CEO und Gründer von OmiseGo) und Julian Zawistowski (CEO und Gründer von Golem) treffen und die weitere Entwicklung des Ethereum Netzwerkes diskutieren.

https://twitter.com/ethereumecf/status/976492203508928512

TRON

Wie in unserem Artikel in der vergangenen Woche angekündigt, wird das öffentliche TRON Testnetzwerk am 31.03.2018 gelauncht. Außerdem wird es einen Coinburn geben, bei dem Coins sprichwörtlich „verbrannt“ werden, d. h. vernichtet werden.

Dies hat zumindest theoretisch zur Folge, dass die Gesamtanzahl von TRON Einheiten verringert wird und damit der Wert eines jeden Tokens erhöht wird. Leider ist derzeit noch nicht bekannt, welche Menge an Coins vernichtet werden sollen. Justin Sun sagte in einem Video, dass der Coinburn ähnlich wie bei Ripple stattfinden soll, jedoch eine „smartere Variante“ zum Einsatz kommen soll.

* Die Prozentangaben beziehen sich auf den Redaktionszeitpunkt

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —