HomeNewsStar-Investor Warren Buffet: „Bitcoin ist keine Investition“

Star-Investor Warren Buffet: „Bitcoin ist keine Investition“

Waren Buffet zählt weltweit zu den bekanntesten und erfolgreichsten Investoren. Wie auch schon in der Vergangenheit hat sich Buffet nun wieder einmal zu dem Thema Bitcoin geäußert und erklärt, dass Bitcoin keine Investition ist, sondern ein reines „Glücksspiel“ darstellt. 

Der 87-jährige amerikanische Star-Investor und CEO von Berkshire Hathaway, der auch als das „Orakel von Ohama“ bekannt ist, hat wiederholt in einen Intervoew mit Yahoo Finance erklärt, dass er „nicht in Bitcoin investiert ist“ und seine Zweifel an Bitcoin geäußert.

Buffet zieht es demnach vor, in Unternehmen, Immobilien und physische Werte zu investieren, So erklärte er in dem Interview (frei übersetzt):

Es gibt zwei Arten von Produkten, die Leute kaufen und bei denen Sie denken, dass sie investieren. Man investiert aber wirklich nur in das eine und in das andere nicht.

Er bekräftigte, dass wenn man „normale“ Investitionsinstrumente verbietet, die Produkte und Güter noch immer einen „inneren“ Wert haben. Wenn man aber den Handel mit Kryptowährung verbietet, kann man mit ihnen nichts mehr anfangen. Unter anderem auch deswegen hat er Kryptowährungen mit „Glücksspielen“ verglichen und festgestellt, dass (frei übersetzt):

Wenn man so etwas wie eine Farm, ein Apartmenthaus oder eine Beteiligung an einem Geschäft kauft […], kann man das privat machen […] und es ist eine vollkommen zufriedenstellende Investition. Sie können die Investition selbst betrachten und die Rendite, die diese liefert. Jetzt, wenn Sie Bitcoin oder eine andere Kryptowährung kaufen, haben Sie nichts, was irgendetwas hervorbringt. Du hoffst nur, dass der nächste Typ mehr zahlt.

Wenn Sie Kryptowährung kaufen, fährt Buffett fort, dann (frei übersetzt):

investieren nicht, wenn Sie das tun. Du spekulierst. Es ist nichts falsch daran. Wenn du spielen willst, wird jemand anderes kommen und morgen mehr Geld bezahlen, das ist eine Art von Spiel. Das ist aber keine Investition.

Buffet gehört zu den wichtigsten Investoren des 21. Jahrhunderts. Sein Vermögen wird aktuell auf ca. 81 Milliarden US-Dollar geschätzt. Das „Orakel von Omaha“ hat in der Vergangenheit Kryptowährungen schon häufiger scharf kritisiert und althergebrachte Klischees hervorgebracht.

Er erklärte u. a., dass er „fast mit Gewissheit“ sagen kann, dass Kryptowährungen ein böses Ende nehmen werden“. Gleichzeitig gab er aber auch zu nichts über Kryptowährungen zu wissen. Außerdem behauptete er, dass Bitcoin keine inneren Wert hat und eine einzige große Blase sein.

Zuletzt hatte der Ex-CEO von Paypal, Bill Harris mit solchen Aussagen auf sich aufmerksam gemacht. In unserem Artikel darüber, haben wir dessen Argumente allesamt widerlegt. Insofern sollte die Aussagen von Warren Buffet, trotz seiner umfangreichen Erfahrungen, nicht überbewertet und aus unserer Sicht eher als „uninformiert“ betrachtet werden.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. Die dargelegten Informationen sind keine Kaufempfehlung, sondern stellen lediglich die Meinung des Analysten dar. Technische Kursanalysen garantieren keinen Erfolg beim Handel mit Kryptowährungen –

Tags: