HomeNewsNewsflash: Neues Mammutprojekt für TRON, Bitcoin Seitswärtstrend, Finanzriese testet Ethereum

Newsflash: Neues Mammutprojekt für TRON, Bitcoin Seitswärtstrend, Finanzriese testet Ethereum

1 Juni 2019 By Marcus Misiak

Justin Sun, der Gründer von TRON, hat das nächste große Projekt für BitTorrent angekündigt – das BitTorrent Filesystem (BTFS). BTFS ist ein verteilter Datenspeicher, mit dem Benutzer Dateien sicher auf die Verteilung der Speichers von Computerclustern setzen können. Laut dem von TRON veröffentlichten Medium-Post wird BTFS zunächst ein Fork und ein EPFS sein. Im Laufe der fortschreitenden Entwicklungen soll das BTFS miz dem vorhandenen BitTorrent-Protokoll zusammengeführt werden. Das bedeutet, dass BTFS zum Speichern von Daten verwendet wird, während das BitTorrent-Netzwerk zum Bereitstellen von Datenspeicher verwendet wird. Hierbei wird es eine Synergie aus insgesamt fünf verschiedenen Schnittstellen geben: Das BTFS-Netzwerk, das TRON-Netzwerk, das BitTorrent-Netzwerk, der TRONGrid-Dienst und BTT. Wie immer zeigte sich Justin Sun auf Twitteragressiv und hat einen Vergleich zwischen BTFS und IPFS ins Rollen gebracht.

Die Roadmap sieht dabei folgende wichtige Meilensteine vor:

  • Q2 2019: Start des Testnets
  • Q3 2019: Start des Mainnets
  • Q4 – Es sollen einen Datenkatalysator geben, jedoch sind dazu noch zu wenige Details bekannt.
  • Ende 2019 / Anfang 2020 – BTT-TOken in BTFS integriert

Bitcoin to the Moon?

Im Hinblick auf die bevorstehende Entwicklung von Bitcoin gibt es von vielen Experten Preisprognosen wie Sand am Meer. James Altuchter, Bestsellerautor und Geschäftsführer von Formula Capital vertritt die Ansicht, dass Bitcoin 1 Million USD erreichen kann. Das vorhandene Potenzial sieht er vor allem in der im Umlauf befindlichen Geldmenge des Fiatgeldes. Altuchter hat seinen Zeitrahmen angepasst, gibt sich jedoch weiterhin bullisch (frei übersetzt):

Wie viel Papiergeld gibt es da draußen? Es sind ungefähr 200 Billionen Dollar auf der Welt unterwegs, und es gibt nur ungefähr 200 Milliarden Dollar Kryptowährung. Das sind also 100.000% von hier.

Das könnte Bitcoin also zu einem Preis von 8 Millionen Dollar verhelfen, also ist 1 Million Dollar sogar ein Preisnachlass dafür, wohin Bitcoin letztendlich gehen könnte. Wenn es dort ankommt, wer weiß.

Bitcoin-Bulle Mike Novogratz, CEO von Galaxy Digital, führt in einem neuen Interview mit Bloomberg aus, dass Bitcoin, seiner Meinung nach, bis Ende des Jahres einen Seitswärtstrend verfolgen wird. Die Preisschwankungen werden sich dabei zwischen 7.000 und 10.000 USD bewegen (frei übersetzt):

In Zukunft wird Bitcoin wahrscheinlich zwischen 7.000 und 10.000 US-Dollar konsolidieren. Weißt du, Bäume wachsen nicht zum Himmel. Wenn ich mich darin irre, denke ich, dass ich mich im Vorteil irre, dass es genug Aufregung und Dynamik gibt, die es durchsetzen könnte.

Rechnungslegungsriese Deloitte setzt auf Ethereum

Das Finanzunternehmen Deloitte, dass verschiedene Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Risk Advisory, Steuerberatung und Beratung anbietet, testet derzeit seine neue auf Ethereum basierende Datenvewaltungsplattform bei drei irischen Banken (frei übersetzt):

Das Institute of Banking (IoB), die Bank of Ireland, die AIB, die Ulster Bank und Deloitte arbeiten bei der Entwicklung einer neuen Bildungsplattform für die Finanzdienstleistungsbranche zusammen, die auf Blockchain-Technologie basiert.

Die neue Plattform ist eine Premiere in der europäischen Finanzdienstleistungsbranche und wird die Überprüfung, Nachverfolgung, den direkten Zugang zu und die Verwaltung von behördlichen und anderen Berufsbezeichnungen, Bildungsabschlüssen und Zeugnissen für lebenslanges Lernen unterstützen.

Diese neue Plattform wurde entwickelt, um die Kosten und das Risiko im gesamten Bankensektor zu senken. Sofern die Tests erfolgreich verlaufen, steht einer Ausweitung laut Aussagen des Unternehmens nichts im Wege.

Featured Image: Bluemoon 1981 | Shutterstock

Tags: