HomeNewsMercury FX von Ripple begeistert: Transaktionen in Sekunden am Ziel

Mercury FX von Ripple begeistert: Transaktionen in Sekunden am Ziel

Ripple gilt als eines der umstrittesten Startups im Kryptouniversum. Nicht zueltzt auch auf Grund der nicht zu 100% gegebenen Dezentralität, die Ripple jedoch weiterhin Schritt für Schritt etablieren möchte. Mercuy FX testet Ripple’s Softwarelösugnen bereits seit einiger Zeit und ist begeistert von der Technologie.

RippleNet zählt mittlerweile mehr als 200 aktive Mitglieder, seit dem Ripple im Jahr 2012 offiziell gestartet ist. Bisher hielten sich große Unternehmen relativ bedeckt und trafen nur vorsichtige Aussagen zu greifbaren Ergebnissen, die jene Pilotläufe von XRP, xRapid oder xCurrent erzielten. Hierbei ist zu unterscheiden, dass jede Transaktion, die durch eine von Ripple entwickelte Zahlungslösung unterstützt wird, sich unterscheidet. Allen gemein ist jedoch die enorme Steigerung der Geschwindigkeit der Transaktionen als auch eine deutliche Senkung der dafür notwendigen Kosten.

Ein Schwergewicht der Finanzbranche, Mercury FX, hat gestern bekanntgegeben, dass die größte bisher gesendete Überweisung mit Hilfe von xRapid innerhalb von Sekunden und zu extrem niedrigen Kosten verarbeitet werden konnte. Das Unternehmen führt aus, dass es mit xRapid eine Zahlung in Höhe von 4.574 US-Dollar aus dem Vereinigten Königreich nach Mexiko geschickt hat. Die Transaktion wurde innerhalb von Sekunden ausgeführt und ist damit deutlich schneller als eine traditionelle Überweisung, die sonst im Durchschnitt mehr als 31 Stunden gedauert und dabei Kosten von über 100 US-Dollar verursacht hätte. Dabei konnten 79,17 Pfund und mehr als 31 Stunden Zeit gespart werden.

Genau in diesem Bereich liegt die große Stärke als auch das weltweit anzuwendende Potenzial von Unternehmen die auf Ripple’s Blockchaintechnologie setzen. Auf der Crypto Finance Konferenz in St. Moritz, Schweiz, beschreibt Kahina Van Dyke, Senior Vice President für Geschäft und Unternehmensentwicklung von Ripple, dass das volle Potenzial von Ripple und neuer Technologien unserer Zeit nur ausgeschöpft werden können, wenn diese Anwendung auf breiter Ebene in der Welt findet.

Unabhängig davon versuchen Ripple Fans gerade den Gründer der Börse Binance zu überzeugen, XRP als neues Basispaar auf der kürzlich gestarteten Börse Binance.je zu implementieren. Bisher gibt es nur Tradingspaare mit Bitcoin und Ethereum, die einen direkten Handel bzw. Kauf mit Euro und britischem Pfund ermöglichen.

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Alt coin news

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie von Zeit zu Zeit Sonderangebote von uns per E-Mail. Ihre Daten werden nicht an Dritte verkauft oder weitergegeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen