HomeNewsKlage gege Ripple abgewiesen: Richtungsweisendes Urteil?

Klage gege Ripple abgewiesen: Richtungsweisendes Urteil?

Die heiß diskutierte Frage, ob Ripple’s native Kryptowährung XRP ein Wertpapier ist, beschäftigt seit einiger Zeit die Community. Bisher gab es drei Anklagen in den USA mit dem Vorwurf, dass das Unternehmen Ripple Labs die Preisentwicklung von XRP beeinflussen würde. Eine vorgebrachte Anklage wurde vor wenigen Tagen von einem Gericht abgeschmettert.

Der Vorwurf aller bisher vorgebrachten Anklagen lautet, dass XRP ein Wertpapier ist und deswegen genauso hätte angemeldet und rechtlich behandelt werden müssen.

Bisher wurden folgende Anklagen bei Gerichten eingereicht:

  • 03.05.2018: Anklage durch Taylor-Copeland in San Francisco gegen Ripple Labs Inc, XRPII LLC and CEO Bradley Glaringhouse
  • 05.06.2018 Anklage durch Robbins Arroyo in San Mateo gegen Ripple Labs Inc, XRPII LLC and CEO Bradley Glaringhouse
  • 27.06.2018 Anklage durch Robbiny Arroyo in San Mateo Ripple Labs Inc, XRPII LLC and CEO Bradley Glaringhouse

Die Anklage vom 03.05.2018, die durch Ryan Coffey gestellt wurde, wurde am 10.08.2018 durch ein Gericht in Nordkalifornien abgelehnt. Coffey beantragte Schadensersatz für finanzielle Verluste, die durch Investitionen in XRP entstanden sind. Die Klage basierte auf der Prämisse, dass Ripple den Wert von XRP durch die eigene Medienarbeit bewusst beeinflussen könnte.

Der Kläger führte weiter aus, dass Ripple und dezentralisiert ist wie andere Kryptowährungen und damit Ripple mit dem Verkauf von XRP gegen das geltende Bundeswertpapiergesetz verstößt. Wie zentralisiert Ripple tatsächlich ist haben wir in diesem Artikel ausführlich diskutiert.


Das Urteil beschreibt (frei übersetzt):

Nach dem Lesen der von den Parteien eingereichten Unterlagen und der sorgfältigen Prüfung ihrer Argumente und der zuständigen rechtlichen Autorität, und nachdem ein wichtiger Grund aufgetaucht ist, lehnt der Gerichtshof den Antrag des Klägers ab.

Die genaue Rechtssprechung kann in diesem Report nachgelesen werden.

Wie wir bereits berichteten, sammelt die Anwaltskanzlei Rosen Law Firm gerade Informationen, um eine Sammelklage gegen Ripple Labs vorzubereiten. Damit wäre die vierte Anklageschrift auf dem Weg, die direkt gegen Ripple Labs Inc und CEO Brad Garlinghouse gerichtet ist.

Die Entscheidung des Gerichts könnte wegweisend für Ripple sein, da sich weitere Verhandlungen vor Gericht daran orientieren werden. Ob die bestehenden Anklageschriften ebenfalls abgeschmettert werden, bleibt jedoch vorerst abzuwarten.


Der Kurs von Ripple (XRP) verzeichnet zum Redaktionszeitpunkt einen minimalen Rückgang von – 1,87 Prozent auf einen Preis von 0,26 Euro. Mit einer Marktkapitalisierung von knapp 10,43 Milliarden Euro belegt Ripple Platz 3 der größten Kryptowährungen weltweit.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.