HomeNewsCoinbase Custody prüft 37 neue Kryptowährungen: XRP, EOS, NEO, Cardano uvm.

Coinbase Custody prüft 37 neue Kryptowährungen: XRP, EOS, NEO, Cardano uvm.

Coinbase gab gestern bekannt die Erweiterung von Coinbase Custody um 37 neue Kryptowährungen zu prüfen. In der offiziellen Stellungnahme heißt es allerdings ausdrücklich, dass die Prüfung nur für die „Speicherung“, d. h. für Coinbase Custody allein erfolgt und nicht für das Trading auf der Handelsplattform. 

In dem Blog-Beitrag schreibt Coinbase, dass es diesen internen Vorgang öffentlich bekanntmacht, um „gegenüber den Kunden über die Unterstützung zukünftiger Vermögenswerte transparent zu bleiben“.

Unter den 37 neuen Kryptowährungen, die Coinbase Custody unterstützen möchte, befinden sich unter anderem bekannte Währungen, wie Ripple (XRP), EOS, NEO, Monero (XMR), VeChain (VEN), Cardano (ADA), Dash und Telegram, sowie weniger bekannte Krytowährungen, wie Polkadot, Props, FOAM und Dfinity.

coinbase custody 37 Kryptowährungen
Quelle: https://blog.coinbase.com/coinbase-custody-is-exploring-a-range-of-new-assets-e700496844be

Coinbase Custody wurde im Mai dieses Jahres Coinbase Custody erstmals angekündigt und am 2. Juli gelauncht, um die „Nummer Eins“ bei institutionellen Anleger zu werden, indem es das größte Augenmerk auf das wichtigste Thema für institutionelle Investoren, die Sicherheit, legt. Coinbase führte im Mai aus, dass es in Zusammenarbeit mit der SEC einen Service geschaffen hat, der höchste Sicherheitsstandards erfüllt:

Coinbase Custody ist stolz darauf, einen Service anbieten zu können, der Coinbase’s Sicherheit in Sachen Kryptowährung mit der Prüfung von Drittanbietern und der Validierung von Finanzberichten verbindet, die auf dem hohen Standard eines SEC-regulierten Broker-Dealer arbeitet.

Der Service ist durch einen Securities and Exchanges (SEC)-konformen und Financial Industry Regulatory Authority (FINRA)-unabhängigen Broker-Dealer, Electronic Transaction Clearing (ETC), abgesichert.

Einfach gesagt ist Coinbase Custody eine Depotbank für institutionelle Anleger mit großem Kapital in Krypto, die ihre Währungen sicher aufbewahren wollen. Ob alle der aufgeführten Währungen tatsächlich ihren Weg zu Coinbase Custody finden, bleibt allerdings abzuwarten. Die Meldung spricht lediglich von einer Prüfung. 

Wichtig zu wissen ist auch, dass Coinbase betont hat, dass alle Kryptowährungen, die möglicherweise zu Coinbase Custody hinzugefügt werden, keinen Einfluss darauf haben, ob sie zu anderen Coinbase-Produkten, z. B. der Handelsplattform hinzugefügt werden.

Vor wenigen Wochen hatte Coinbase angekündigt,  dass sie planen fünf neue Währungen auf ihrer Handelsplattform hinzuzufügen: Cardano (ADA), Basic Attention Token (BAT), Stellar Lumen (XLM), Zcash (ZEC) und 0x (ZRX). Nachdem die Nachricht bekannt wurde, setzen alle 5 Kryptowährungen zum Höhenflug an und konnten teils beträchtliche Kursanstiege verzeichnen.

Coinbase startet britischen Pfund (GBP) Handel

Bereits vor zwei Tagen hat Coinbase angekündigt, dass de Handel mit britischen Pfund (GBP) für alle britischen Kunden ab sofort starten wird. Dieser Schritt wurde unternommen, um schnellere Ein- und Auszahlungen für britische Kunden zu ermöglichen, so dass diese noch am selben Tag des Umtauschs auf der Börse ankommen.

Im März diesenJahres hat Coinbase von der britischen Aufsichtsbehörde Financial Conduct Authority (FCA) eine E-Money-Lizenz erhalten. Die Lizenz ermöglicht es Coinbase Partnerschaften mit Banken und Zahlungsdiensten in Großbritannien einzugehen.

Weiterhin hatte Coinbase angekündigt, dass das Finanzunternehmen Barclays der Krypto-Börse den Zugang zum britischen „Faster Payments-Programm“ ermöglicht, welches schnellere Ein- und Auszahlungen von und an Coinbase ermöglicht.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Tags: