Bitcoin und Ethereum können in Australien am Zeitungskiosk gekauft werden

0
Bitcoin Ethereum

Nachdem Australien bereits Ende letzten Jahres die Bezahlung mit Bitcoin an einigen Serviceautomaten am Flughafen in Sydney eingeführt hat, schreitet die Adaption von Krytowährungen weiter voran. Seit Ende letzter Woche ist es möglich Bitcoin und Ethereum an insgesamt 1.200 Zeitungskiosken zu kaufen.

Die in Australien ansässige Kryptowährungsbörse Bitcoin Australia ist mit dem Zahlungsdienstleister Blueshyft eine Partnerschaft eingegangen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, den Kauf für die beiden größten Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an über 1.000 Zeitungsständen zu ermöglichen.

Wie das australische Finanzmagazin afr.com berichtet, müssen die Nutzer ein Wallet besitzen, um einen Kauf zu tätigen. Weiterhin sind für die Registrierung eine E-Mailadresse sowie eine Handynummer nötig. Im Zeitungsladen selbst wird auf einem IPad, das dann in allen teilnehmenden Ständen vorhanden sein wird, ein QR-Code angezeigt, der gescannt werden muss.

Die Transaktionsgebühren sollen sich dabei auf 5 Prozent belaufen und die Transaktionsabwicklung soll sehr schnell gehen, sodass theoretisch innerhalb von 20 Minuten BTC oder ETH im Wallet des Käufers angekommen sind.



Der CEO der Börse Bitcoin Australia, Rupert Hackett, ist zuversichtlich für die weitere Verbreitung von Kryptowährungen, betont jedoch, dass die Entwicklung noch ganz am Anfang steht:

Estimates indicated 2-3 per cent of a country’s population owns digital currency, so we’re still at the early stage of the technology, but eventually we envision a world where you can buy or sell anything with cryptocurrency.

Dennoch sind nicht alle von dieser Idee begeistert. So äußerte der Generaldirektor der „Australian Lottery und Newsagent’s Association“, Adam Joystarke Bedenken und warnte sogar öffentlich davor Kryptowährungen zum Verkauf an Kiosken anzubieten:

Newsagents have many ways to innovate that are much less concerning and fall within regulations and safeguards. For example, embracing omni-shopping with mobile apps and an online presence that integrate with in-store shopping.

When looking at cryptocurrency in particular, businesses need to be aware of the level of illegal activity and lack of transparency attached to cryptocurrencies.

Grund für die Sicherheitsbedenken ist wieder ein mal, dass althergebrachte Argument von illegalen Aktivitäten.

Herr Hackett führt weiterhin aus, dass eine Regulierung zwangsläufig nichts Negatives für den Markt bedeuten muss, sondern einfach klare Spielregeln für die Teilnahme am Kryptowährungsmarkt geschaffen werden müssen.

Diese Nachricht zeigt, dass die Adaption von Kryptowährungen im Alltag weiter voranschreitet und die Blockchain-Technologie Schritt-für-Schritt Einzug in das Leben der Menschen findet.


Folge uns auf Facebook und verpasse keine Brandheißen Kryptonews mehr! Einfach auf das Banner klicken und uns folgen!


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Werbung
Aequator Coin
Vorheriger ArtikelZCash „Overwinter“ Update – Kein Hard Fork erwartet
Nächster ArtikelMediChain: Update zu den Fortschritten
Founder von coin-hero.de und leidenschaftlicher Kryptowährungsenthusiast. Seit 2011 in der Branche aktiv und immer auf der Suche nach dem nächsten „Big Thing“. Mit seiner langjährigen Erfahrung in der Onlinewelt hat er Coin-hero.de in kurzer Zeit zu einem umfangreichen Informationsportal über Kryptowährung und die Blockchaintechnologie vorangetrieben. Marcel sieht die Blockchain und das Potential der Dezentralisierung als große Chance, von der die ganze Welt erfahren soll und muss. Deswegen wurde coin-hero.de gegründet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here