Einführung in die Technik von Kryptowährungen

Kryptowährungen im Allgemeinen und vor allem der Bitcoin haben im letzten Jahr einen unvorstellbaren Boom entfacht, der bis heute anhält. Viele sind von den Kryptowährungen begeistert, trauen sich jedoch nicht als Privatanleger in diese zu investieren.

Dieses hängt vor allem damit zusammen, dass viele nicht die Technik und die Systematik verstehen, die hinter diesen Kryptowährungen steckt. Dabei muss beachtet werden, dass die Technik für den Laien sehr schwer zu überblicken ist. Für Informatiker hingegen muss die sogenannte Blockchain Technologie ein Begriff sein, die besonders von den Medien thematisiert wird. Die Blockchain Technologie ist die Technologie, die dafür sorgt, dass vor allem der Bitcoin die technisch sicherste Währung der Welt ist.

Im Folgenden wird die Technik, die hinter dem Bitcoin als Kryptowährung steckt, genauer beleuchtet. Dabei wird auch auf die Blockchain Technologie Bezug genommen. Tauch also ein in die Welt von Bitcoin und Co. und verstehe am eigenen Leib, wie Bitcoins zu Stande kommen.

Die Entstehung von Bitcoins

Was macht Bitcoins so besonders? Eine Frage, die sich relativ leicht beantworten lässt. Der Bitcoin ist die einzige Währung auf dieser Welt, die komplett ohne Banken auskommt. Im Gegensatz zu EURO und DOLLAR muss kein Bankinstitut als Vermittler agieren, sodass Banken letztendlich überflüssig werden.

Die Grundlage für die Entstehung von Bitcoins bildet das sogenannte Mining. Das Bitcoin Mining ist dabei ein Prozess, das diverse Transaktionsverarbeitungen und Synchronisierungen auf eigens dafür programmierten Servern durchführt. Auf diesen gigantischen Servern, die in einem riesigen Netzwerk verbunden sind und ein Rechenzentrum bilden, werden die Bitcoins in verschlüsselten Codes generiert.

Diese Rechenzentren, die besonders in kalten Ländern wie Island platziert sind, sind alle untereinander verbunden. Analog zum Geldschürfen werden auf diesem Wege Bitcoins geschürft, weshalb dieser Prozess auch als Mining bezeichnet wird.

Damit die Betreiber dieser Rechenzentren einen Nutzen daraus haben, bekommen Sie als Belohnung Bitcoins als Auszahlung. Die Höhe der Auszahlung ist davon abhängig, wie viele Bitcoins produziert werden, d.h. wie groß die Rechenleistung ist.

Kauf und Verkauf von Bitcoins – die Blockchain Technologie

An das Mining schließt sich direkt die zweite Besonderheit von Bitcoins an. Die zweite Besonderheit besteht in der sogenannten Blockchain Technologie, die dafür sorgt, dass Banken als Vermittler im Bereich dieser Währung überflüssig sind.

Letztendlich werden durch die Blockchain Technologie alle Transaktionen in Blöcken dokumentiert. Wie im Bereich der Buchhaltung werden also alle Transaktionen in einem digitalen Buch zusammengefasst, mit dem Unterschied, dass in der Buchhaltung ein Buchungssatz gebildet wird und bei Bitcoins alles in einer digitalen Programmiersprache gefasst wird.

Jeder kann an diesem gigantischen Netzwerk teilnehmen. Immer wenn Bitcoins gekauft oder verkauft werden, wird ein neuer Code generiert, der sich an alle anderen Codes anschließt.

Wer mehr Informationen zu Bitcoin Mining und der Blockchain Technologie erhalten möchte, sollte die Internetseite https://www.qomparo.de/ aufrufen. Hier wird noch einmal die Technik, die hinter Bitcoin und Co. steckt, genau aufgeschlüsselt. Wer sich also zu dieser Thematik vertiefend informieren möchte, sollte diese Seite aufrufen.

Eines steht fest: Die Begriffe Mining und Blockchain sind die Technologien der Zukunft. Was im Jahre 2017 durch einen gigantischen Boom ausgelöst wurde, war erst der Anfang. Kryptowährungen und vor allem die beliebteste unter denen, der Bitcoin, hat ein Erdbeben in der Finanzbranche ausgelöst. Diese Währung sorgt dafür, dass alle Banken auf diesem Planeten überflüssig werden.

Sollte sich der Bitcoin stabilisieren und noch mehr Anerkennung als Zahlungsmittel erhalten, würde sich das Leben von Milliarden Menschen verändern. Das Finanzsystem würde dann nämlich durch die neuartigen Technologien wie Mining und Blockchain abgelöst werden. Die Banken wären natürlich stark gegen diese Erneuerung des Finanzsektors. Für die Kunden würden jedoch viele Abläufe einfacher und schneller abgewickelt werden. Die Zukunft wird langfristig zeigen, ob sich der Bitcoin als ersthafte Währung durchsetzt.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.