Weitere Klage gegen Ripple eingereicht: XRP soll ein Wertpapier sein

Anfang Mai diesen Jahres wurde eine Sammelklage gegen Ripple eingereicht, die den Vorwurf erhebt, dass zwischen XRP und der Firma RippleLaps eine direkte Verbindung bestehe und deswegen XRP ein Wertpapier sein soll. Die neue Klage wurde in Kalifornien eingereicht und behauptet ebenfalls, dass es zahlreiche Indizien dafür gibt, dass XRP ein Wertpapier ist.

Wie wir bereits berichteten, reichte Ryan Coffey am 03.05.2018 in San Francisco seine Klage gegen Ripple Labs ein. Laut dem damaligen Anklageschreiben verstoße XRP gegen das nationale Wertpapiergesetz, da das Unternehmen zu nah an der Distribution von XRP stehe und damit als Wertpapier klassifiziert werden solle.

Die neue Anklage wurde von David Oconer am 27.06.2018 eingereicht und richtet sich an Ripple Labs sowie XRP II LLC, eine Geldservicegeschäftseinheit von Ripple. In der Anklageschrift wird vorgetragen, dass die Art und Weise wie die Kryptowährung XRP von Ripple Labs verwaltet und ausgegeben mit den Produktangeboten des Unternehmens vermischt wird und damit eine direkte Beziehung zwischen dem Unternehmen und XRP besteht.

Folglich führt die Klage aus, dass das Unternehmen damit gegen das geltende Wertpapiergesetz verstößt. Wir hatten bereits an frührer Stelle ausführlich diskutiert und dargelegt, warum XRP nicht komplett dezentralisiert ist. wie andere digitale Währungen.

Weiterhin soll Ripple Labs die Kryptowährung XRP künstlich gefördert haben, um deren Wert zu erhöhen. Die Klage führt weiterhin aus, dass durch die Beschränkung des ausgegebenen Angebots (Circulating Supply) der erwünschte Effekt erzielt wurde. Dazu heißt es wörtlich im Anklageschreiben (frei übersetzt):

Ripples öffentliche Zusage, das Angebot an XRP einzuschränken, hatte seine beabsichtigte Wirkung. In den folgenden Wochen stieg der Preis für XRP schnell an, von etwa 0,22 USD pro Token am 7. Dezember 2017 auf 3,38 USD pro Token am 7. Januar 2018

Damit setzt sich die nicht enden wollende Debatte um die Klassifizierung von Kryptowährungen als Wertpapier, in diesem Fall Ripple, fort. Die SEC führte kürzlich aus, dass Bitcoin und Ethereum nach ihrem jetzigen Wissensstand keine Wertpapiere sind. Bezüglich Ripple gab es nie eine konrekte Aussage oder Bestätigung.

Brad Garlinghouse bekräftigte Mitte April in einem Interview gegenüber CNBC, dass XRP absolut kein Wertpapier ist (frei übersetzt):

Wir sind absolut kein Wertpapier. Wir erfüllen nicht die Standards und Voraussetzungen für ein Wertpapier, die auf der Geschichte des Gerichtsrechts basieren.

Solang es hierbei kein eindeutiges Gerichtsurteil gibt, wird diese Diskussion andauern. In Thailand wurde jetzt ein Gesetz auf den Weg gebracht, dass die Klassifizierung von Kryptowährungen als Wertpapier an Hand der vermeintlichen Verwendung regelt. Die SEC in Thailand schafft damit eindeutige Spielregeln, ohne dabei zu starke Regulatorien einzuführen. Eine ähnliche Vorgehensweise könnte in den USA ebenfalls zweckdienlich sein. Die nächste Zeit wird zeigen, ob hierbei richtungsweisende Entscheidungen getroffen werden.

Der Kurs von Ripple verzeichnet einen leichten Kursanstieg von 1,84 Prozent auf einen Preis von 0,42 Euro. Mit einer Marktkapitalisierung von 16,5 Milliarden Euro belegt Ripple weiterhin Platz 3 der größten Kryptowährungen weltweit. Die Kurse weiterer digitaler Währungen findet ihr in unserer Kursübersicht.


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Kommentar

Aktuell gibt es keine Kommentare zu diesem Artikel.

Risikohinweis: Anlagen in digitale Währungen, Aktien, Wertpapiere und andere Effekten, Rohstoffe, Währungen und andere derivative Anlageprodukte (z. B. Differenzkontrakte („CFDs“)) sind spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken.

CFDs und andere Derivate sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko schneller Verluste aufgrund des Hebeleffekts. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip einer Anlage verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Kryptowährungen können extreme Kursschwankungen aufweisen und sind daher nicht für alle Anleger geeignet. Für den Handel mit Kryptowährungen existiert kein EU-weiter Regulierungsrahmen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Jeder vorgestellter Handelsverlauf umfasst, sofern nicht anders angegeben, einen Zeitraum von unter fünf Jahren, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt

Beim Handel mit Aktien bestehen Risiken für Ihr Kapital.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Der vorgestellte Handelsverlauf umfasst einen Zeitraum von unter fünf Jahren, sofern nicht anders angegeben, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Die Kurse können sowohl fallen als auch steigen, die Kurse können stark schwanken, Sie gehen das Risiko von Wechselkursä nderungen ein und können Ihr gesamtes investiertes Kapital oder sogar einen höheren Betrag verlieren. Die Anlage von Kapital ist nicht für jeden geeignet; vergewissern Sie sich, dass Sie die damit verbundenen Risiken und rechtlichen Aspekte vollständig verstanden haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich von einer unabhängigen Stelle in Finanz-, Rechts-, Steuer- und Buchhaltungsfragen beraten. Diese Website erbringt keine Anlage-, Finanz-, Rechts-, Steuer- oder Buchhaltungsberatung. Manche Links sind Affiliate-Links. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Dokument: Risikohinweis und Haftungsausschluss.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen