Wann erscheint Ethereum 2.0 und wo liegen die Vorteile?

Ethereum 2.0 soll die bekannten Probleme von Ethereum nutzen und die Plattform damit auf ein neues Level heben. Diverse Entwickler arbeiteten zusammen und waren in der Lage, die Skalierbarkeit zu erhöhen und eine sichere Blockchain zur Verfügung zu stellen, die auf Proof of Stake basiert. Was es genau mit dem Projekt auf sich hat, erfahren Sie hier.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Ethereum (@ethereumproject) on

Was ist Ethereum 2.0 und wer ist für die Entwicklung verantwortlich?

Als das größte Blockchain-Netzwerk machte sich Ethereum in der Kryptowelt einen Namen. Die ETH Kursentwicklung verlief überaus positiv, sodass sich die Digitalwährung schon recht bald als Nummer zwei hinter Bitcoin etablieren konnte. Dennoch hatte die Plattform stets mit Nachteilen und Schwächen zu kämpfen, die letztlich gegen eine noch deutlich umfassendere Verbreitung Ethereums sprachen. Diese lagen vor allem in der Blockchain-Skalierbarkeit und Netzwerküberlastung begründet. Genau hier setzt ein Projekt an, das unter dem Namen Ethereum 2.0 veröffentlicht wurde. Hinter dem Projekt stecken diverse Software-Entwickler, die gemeinsam ein funktionales Konzept erarbeiteten. Zu ihnen gehören Prysmatic Labs, PegaSys, Sigma Prime, Ether Camp, Trinity Team sowie Satuts.

Die Entwickler des Rocket Pool veröffentlichten zuletzt eine Roadmap zur Entwicklung von Ethereum 2.0. Diese belegt, dass eine zusätzliche Skalierungs-Ebene zum Beispiel durch Sharding hinzugefügt werden soll, um den bekannten Ethereum-Problemen entgegenzuwirken. Beim Sharding handelt es sich um Micro-Chains, auf die ausgewichen werden kann, statt die Original-Chain zu überlasten. Daneben setzt das System vor allem auf ein Proof of Stake-Protokoll. Neben den offensichtlichen Verbesserungen für den Nutzer soll es am Ende ebenfalls diverse Backend-Vorteile für Entwickler geben. So sollen neue Sprachen für intelligente Verträge, RPC-Bibliotheken und weitere Entwickler-Tools bereitgestellt werden. Die Hoffnung auf eine deutlich erhöhte Geschwindigkeit, die Ethereum 2.0 zu einer noch moderneren Wirtschaftsplattform machen soll, schwingt bei den Verantwortlichen stets mit.

Erscheinungsdatum noch nicht bekannt – Demo verfügbar

Während die Entwicklung von Ethereum 2.0 fortgesetzt wird, steht noch kein Erscheinungsdatum des neuen Client fest. Einerseits ergäbe es nur wenig Sinn, die Entwickler unnötig unter Druck zu setzen; andererseits gibt es noch zu viele ungeklärte Fragen, bei denen die interne Abstimmung besonders wichtig ist. Dennoch machen die Ideen Hoffnung auf ein erfolgreiches Ethereum 2.0. Die gestiegene Geschwindigkeit und vor allem Reaktionsfähigkeit, wenn ein erhöhtes Blockchain-Volumen benötigt wird, sollten die Plattform deutlich näher an die Anforderungen des realen Marktes von Exchanges und Krypto Brokern wie eToro oder Plus500 bringen. Ethereum-Mitgründer Joseph Lubin zeigte sich überaus zufrieden mit den kommenden Schritten der Plattform: „Ethereum bewegt sich in die Richtung, dass es einerseits als Vertrauenssystem erster Ebene dienen kann. Schließlich werden wir hunderttausende Transaktionen in den Systemen zweiter Ebene unterbringen.“

Die Verzweigung des Systems soll laut den Aussagen Lubins aus dem Juli 2018 noch in diesem Jahr beginnen. Prysmatic Labs veröffentlichte zuletzt die Version 0.0.0: Beacon Chain+Validator Demo. Es ist das erste Ergebnis der langen Testphase, welches zugleich als Grundstein der folgenden Versionen dienen wird. Die Entwickler betonen, dass die Voraussetzungen für Ethereum in der Wirtschaft bestmöglich genutzt sowie auf große Skalierbarkeit ausgelegt wurden. Es handelt sich zwar um eine Demo, allerdings bleibt nach wie vor Arbeit in Phase 0 vorhanden. Entsprechend gibt es diverse Eigenschaften, auf die neugierige Nutzer noch vergeblich warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentar

  • 2 Wochen ago
    Reply

    rolotomassi

    Ich habe von Software keine Ahnung…und ja, es mag knifflig sein…aber irgendwie wäre es nett, wenn es nicht immer nur bei elenden Ankündigungen bliebe, die immer wieder als Lockvögel für Kleinanleger ausgelegt werden, um diese in den Markt zu locken und die dann kräftig auf die Schnauze fallen…Es wäre schön, endlich mal wieder richtiger Schwung in den Kryptomarkt käme und nicht nur heiße Luft!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen