Verge geht Partnerschaft mit Pornhub ein

Nicht viel weniger als die „größte Partnerschaft, die die Krypto-Welt je gesehen hat“, hat Justin Vendetta vor etwa drei Wochen versprochen. Und er hat sein Wort gehalten! Mit Pornhub kann Verge eine Partner präsentieren, der monatlich weltweit etwa 81 Millionen Besucher pro Tag hat und damit die Nummer 1 weltweit für pornografische Inhalte ist.

Viele Verge Investoren werden sich freuen, dass das Verge Team vor drei Wochen sein Crowdfunding-Ziel von 75 Millionen XVG, dank einer „Emergency Last Minute“-Entscheidung von TokenPay erreicht hat und somit überhaupt erst die damals geheime Partnerschaft ermöglicht hat.

Der Verge Kurs profitierte seit der Ankündigung stark von den Erwartungen an die unbekannte Partnerschaft. Der Kurs lag vor der Ankündigung noch bei rund 0,025 Euro. Je näher der D-Day kam, um so nervöser wurden scheinbar auch die Investoren.

Am heutigen Tag der Entscheidung stieg der Kurs vor Bekanntgabe noch einmal kräftig um 23 Prozent (Redaktionszeit).

Kurz vor der Ankündigung lag der Kurs damit, auch dank dieses Runs, bei rund 0,083 Euro pro XVG. Jetzt scheint der Kurs langsam einzubrechen und die Investoren realisieren ihre Gewinne, die sie bis dazo erzielt haben.

„The Future has Cum“ – Pornhub geht Partnerschaft mit Verge ein

Schon bereits wenige paar Stunden vor dem eigentlichen Zeitpunkt, 16 Uhr deutscher Zeit, wurde das Geheimnis, absichtlich oder unabsichtlich durch Pornhub gelüftet. Unter der Domain Pornhub.com/crypto ist nämlich ein Video und die Information zu finden gewesen, dass Pornhub nun Kryptos in Form von Verge akzeptiert.

Das Unternehmen erklärt, dass Pornhub ab sofort Verge als Zahlungsmittel für Website-Dienste wie „Pornhub Premium“ und viele weitere Firmen-Plattformen akzeptieren wird.

Verge passt gut zu Pornhub: Sicherheit und Anonymität sind die Kerneigenschaften der Kryptowährung. Anonyme Zahlungen und Pornowebseiten passen unserer Meinung nach gut zusammen.

Hinter der Frage, ob alle Investoren mit Probhub als Partner zufrieden sein werden, steht aus unserer Sicht aber zumindest ein kleines Fragezeichen. Schließlich war auch über mögliche Partnerschaften mit Amazon oder PayPal spekuliert worden.

Dennoch kann Verge aus unserer Sicht den Erwartungen gerecht werden. Erwartungen, wie Amazon oder auch PayPal schienen aus unserer Sicht von Anfang an überzogen. Mit Pornhub hat Verge einen Partner gefunden, der perfekt zu den Werten der Kryptowährungen passt.

Außerdem erhält Verge mit Pornhub einen Partner, der 81 Millionen Besucher pro Tag (28,5 Milliarden Besucher für das Jahr) mit 24,7 Milliarden durchgeführten Suchanfragen in 2017 verzeichnen konnte.

Die Reichweite, die Verge damit erhält, ist tatsächlich sagenhaft und eine „die die Krypto-Welt noch nie gesehen“ hat. Ob XVG als Zahlungsmittel von den Website-Besuchern angenommen wird, muss sich erst noch zeigen.

Vergiss nicht uns auf Facebook zu folgen. Klicke auf das Logo und verpasse keine brandheißen Kryptonews mehr!


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Kommentar

  • 6 Monaten ago
    Reply

    Nico Hänsel

    Ich war erst der Meinung so „WTF“ Pornhub…nicht dein Ernst…aber wen man mal den Aspekt der Anonymität sieht ist das für viele Männer (Ehemänner) die anonym beim bezahlen bleiben wollen eigentlich genial. Und 28,5 Milliarden Besucher für das Jahr :O Das ist verdammt viel….wo bestimmt einige dieses Angebot nutzen werden. Von daher habe ich meine Verge-Coins mal nicht verkauft und geh das Risiko ein. Entweder Top oder Flop…Aber mein Invest war von Anfang an als Spielgeld gedacht.

    Ich bin gespannt wie sich das die Monate entwickelt…aber es spricht schon einiges dafür das es positiv ankommt in der nächsten Zeit

  • 6 Monaten ago
    Reply

    Fluffypony

    „Partnerschaft“. Da hat Verge wohl eher mit den Donationgelader PH bezahlt. Zumal das Akzeptieren einer Währung über einen 3rd Party Payment Processor ja nichtmal eine richtige Integration in den Dienst ist.
    Die Privatsphäre bei Verge ist auch nur ein leeres Versprechen.

    Da benutze ich lieber wirklich private Coins wie Zcash oder Monero, wo nicht irgendein Junior-Dev hintersteckt, sondern ein kompetentes Team.

    • 6 Monaten ago
      Reply

      DarKsidE

      Dein Username sagt schon alles. Armer Monero Fan-Boy. Statt den Nutzen für die ganze Kryptocommunity zu sehen, kommt nur wieder gequierltes. Das Rennen der privaten Coins hat Verge seit gestern gewonnen – so viel steht fest.

      Ist aber auch wirklich blöd, dass man grad so richtig das Wasser abgegraben bekommt, hm? Wie war das nochmal mit Monero und geleakten IP Adressen? Das soll dann privat sein? Mach dich doch hier nicht lächerlich.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen