Verge erleidet erneut Hackerangriff: 35 Millionen XVG gestohlen

Die anonyme Kryptowährung Verge machte in den letzten Monaten Schlagzeilen durch die Partnerschaft mit Pornhub die für viel Aufmerksamkeit und aber auch Enttäuschung sorgte. Gestern gaben die Entwickler bekannt, dass die Verge Blockchain erneut Ziel eines Hackerangriffes geworden ist.

Bereits im April gelang es Hackern auf Grund einer Schwachstelle im Code über 20 Millionen Verge zu stehlen. Damals wurde das Lack nur notdürftig beseitigt, sodass dieses „Schlupfloch“ erneut ausgenutzt wurde für den gestrigen Angriff.

Laut einigen Quellen gingen die Angreifer ähnlich wie beim letzten mal vor und nutzten eine DDos-Attacke (Distributed-Denial-of-Service) um die Kontrolle über die Verge Blockchain zu erlangen.

Die Folge war das der Angreifer in der Lage war, mehrere Blöcke im Abstand von nur einer Sekunde mit dem Scrypt-Algorithmus zu minen und die dabei entstehende Mining-Belohnung auf das Wallet des Angreifers zu schicken.

Dadurch konnten, laut genannter Quelle, 35 Millionen Verge im Wert von über 1,7 Millionen Dollar gestohlen werden. Bisher gibt es seitens Verge noch keine offizielle Stellungnahme oder ein Update wie die Situation gerade im Detail aussieht.

Wenn tatsächlich der gleiche Codefehler genutzt wurde, wie Redditnutzer Ocminer beschreibt, dann ist davon auszugehen, dass die Entwickler das letzte mal nur notdürftig den Fehler behoben haben. Wie groß der Schaden tatsächlich ist bleibt also vorerst abzuwarten.

Der Kurs von Verge fällt (wahrscheinlich) in Folge des Hackerangriffs innerhalb der letzten 24h um 13,65 Prozent auf einen Preis von 0,038 Euro. Auch wenn der komplette Kryptomarkt rote Zahlen schreibt, ist der Kursrückgang bei Verge ziemlich deutlich. Mit einer Marktkapitalisierung von 577 Millionen Euro belegt Verge Platz 31 der größten Kryptowährungen weltweit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen