TRON vs. Ethereum, Justin Sun vs. Vitalik Buterin: 1.000-faches Wachstum noch möglich?

Hat die Blockchain- und Kryptowährungsindustrie bereits ihr Allzeithoch erreicht? Sind die Zeiten des beispiellosen Wachstums vorbei? Vor zwei Tagen hat Ethereums Mitbegründer Vitalik Buterin seine Überzeugung zum Ausdruck gebracht, dass die Zeiten des „1000-fachen Wachstums“ zu Ende gegangen sind. Justin Sun, CEO von TRON und Joseph Lubin, ebenfalls Mitbegründer von Ethereum sind jedoch anderer Meinung.

Ethereum Mitbegründer Vitalik Buterin hat jüngst erklärt, dass die Kryptowährungsbranche nicht noch einmal 1000-fach wachsen wird. Buterin sagte in einem Interview gegenüber Bloomberg:

Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt mit einer durchschnittlich gebildeten Person sprechen, haben sie wahrscheinlich mindestens einmal von der Blockchain gehört. Es gibt keine Gelegenheit für ein weiteres 1.000-faches Wachstum in irgendetwas im Krypto-Space.

Heute bot Vitalik Buterin in einer Reihe von Tweets einen tieferen Einblick in seine Ansichten über das zukünftige Wachstum von Kryptowährungen. Darin betont er, dass seine Aussage sich auf die Gesamtmarktkapitalisierung und nicht auf die Technologie-Adoption bezog.

Während Buterins Klärung sinnvoll erscheint, ging er in einem Tweet noch einen Schritt weiter und befeuerte die bisher von TRON Gründer Justin Sun ausgegangene Rivalität zwischen beiden Projekten mit einem Hinweis auf TRONs CEO Justin. Als Antwort auf den Tweet betonte Sun seine Überzeugung, dass der gesamte Markt für Kryptowährungen 10 Billionen US-Dollar erreichen wird, bevor irgendeines der weltweit größten Unternehmen diesen Meilenstein erreichen wird und sagte, dass die Zeit zeigen wird, wie groß die Auswirkungen von Kryptowährungen auf die Weltwirtschaft sein werden.

Nichtsdestotrotz zeigt die Interaktion, dass zwischen den beiden Krypto-Giganten mit konkurrierenden Smart-Contract-Plattformen eine große Rivalität besteht. ETH und TRX befinden sich aktuell auf Platz 2 bzw. 12 aller Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung. Insbesondere TRONs CEO Sun veröffentlichte in der Vergangenheit aggressive Maketing-Tweets, in denen er erklärte, warum TRON vermeintlich besser ist als Ethereum.

Ethereums Joseph Lubin hat seine eigene Auffassung

Joseph Lubin, Mitbegründer von Ethereum und Gründer von ConsenSys sagte in einem Interview mit CNN, dass er respektvoll Vitalik Buterins Aussage über die Zukunft des Kryptomarktes widerspreche. In dem Interview sagte Lubin, dass die Blockchain seiner Meinung nach praktisch jedes existierende Asset berühren wird und die Entwicklung gerade erst begonnen hat (frei übersetzt).

Vitalik ist brillant, aber ich würde ihm nicht zustimmen. Dies ist eine Technologie, die sich darauf auswirken wird, wie wirtschaftliche, soziale und politische Systeme in den nächsten Jahrzehnten aufgebaut werden. Wir stehen also wirklich erst am Anfang.

Die Technologie ist seiner Meinung nach derzeit noch ziemlich unreif und wird aber in den kommenden Jahren ein großes Wachstum und eine Weiterentwicklung erfahren. Er geht davon aus, dass in naher Zukunft nahezu jedes Asset in einen Token umgesetzt wird, was wiederum auf das große Wachstumspotenzial der Branche hinweist.

Die Technologie ist noch ziemlich unreif. Aber es wird so viel Evolution in diesem Raum geben und alles, was gerade existiert, wird wahrscheinlich irgendwann in der Zukunft eine Repräsentation als Krypto-Asset haben. Es steht also sehr viel Wachstum bevor.

Darüber hinaus erklärte er, dass der kürzlich angekündigte Stablecoin der Winklevoss-Zwillinge ein großer Schritt in die richtige Richtung für die Branche ist. Lubin wies auch darauf hin, dass die Fintech-Firma Circle einen Stablecoin lancieren wird, von dem er glaubt, dass er einen noch größeren Einfluss haben wird. Ihre Bedeutung kann nicht genug betont werden, erklärte er.

Das gesamte Interview kann hier angesehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Kommentar

Aktuell gibt es keine Kommentare zu diesem Artikel.

Risikohinweis: Anlagen in digitale Währungen, Aktien, Wertpapiere und andere Effekten, Rohstoffe, Währungen und andere derivative Anlageprodukte (z. B. Differenzkontrakte („CFDs“)) sind spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken.

CFDs und andere Derivate sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko schneller Verluste aufgrund des Hebeleffekts. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip einer Anlage verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Kryptowährungen können extreme Kursschwankungen aufweisen und sind daher nicht für alle Anleger geeignet. Für den Handel mit Kryptowährungen existiert kein EU-weiter Regulierungsrahmen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Jeder vorgestellter Handelsverlauf umfasst, sofern nicht anders angegeben, einen Zeitraum von unter fünf Jahren, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt

Beim Handel mit Aktien bestehen Risiken für Ihr Kapital.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Der vorgestellte Handelsverlauf umfasst einen Zeitraum von unter fünf Jahren, sofern nicht anders angegeben, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Die Kurse können sowohl fallen als auch steigen, die Kurse können stark schwanken, Sie gehen das Risiko von Wechselkursä nderungen ein und können Ihr gesamtes investiertes Kapital oder sogar einen höheren Betrag verlieren. Die Anlage von Kapital ist nicht für jeden geeignet; vergewissern Sie sich, dass Sie die damit verbundenen Risiken und rechtlichen Aspekte vollständig verstanden haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich von einer unabhängigen Stelle in Finanz-, Rechts-, Steuer- und Buchhaltungsfragen beraten. Diese Website erbringt keine Anlage-, Finanz-, Rechts-, Steuer- oder Buchhaltungsberatung. Manche Links sind Affiliate-Links. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Dokument: Risikohinweis und Haftungsausschluss.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen