Sind Kryptowährungen Wertpapiere? Thailand löst die Frage einfach und schmerzlos!

Die ewige, nicht enden wollende Debatte um die Klassifizierung von Kryptowährungen als Wertpapier ist ein absoluter Dauerbrenner in der internationalen Diskussion. Die SEC hat in der Vergangenheit bereits oft Investoren durch uneindeutige Aussagen einen Schrecken eingejagt. Hierbei nimmt Thailand nun eine Vorreiterrolle ein, die durch ein neuen Gesetzentwurf dieses Problem endgültig lösen will.

Wie Bloomberg berichtet scheint Thailand das ewige Problem der Einordnung von Kryptowährungen als Wertpapier gelöst zu haben. Dabei können Kryptowährungen sowohl als Wertpapier als auch als Währung definiert werden, abhängig von ihrem beabsichtigten Zweck.

Im Rahmen des „Digital Asset Business Decree“ haben zwei Aufsichtsbehörden des Landes zwei Arten von Digital Assets definiert. Kryptwährungen werden als Medium für den Austausch von Waren verwendet, wohingegen digitale Token als Rechte an einer Investition teilzunehmen oder bestimmte Waren zu erhalten definiert sind.

Thailand hat weiterhin Regeln für die Regulierung der Aktivitäten von digitalen Vermögenswerten festgelegt, an denen sich Unternehmen der Industrie beteiligen dürfen. Laut Archari Suppiroji, Direktor der thailändischen Börsenaufsicht SEC, versucht dieser Schritt der Kommission ein Gleichgewicht im Bereich der Regulierung herzustellen und sowohl für „Glücksspieler“ als auch längerfristige Investoren geeignete Rahmenbedingungen zu schaffen.

Hierbei ist es laut Suppiroji wichtig, zwar eindeutige Spielregeln zu definieren, jedoch den Markt nicht zu sehr einzuschränken, um die Adaption von Kryptowährungen zu unterdrücken und damit das Potenzial zu sehr einzuschränken.

Die SEC in den USA betrachtet Kryptowährungen grundsätzlich aufgrund deren Ausgabe an die Öffentlichkeit über ein ICO als Wertpapiere. Dieser Ansatz war in der Diskussion bis zum heutigen Tage Dreh- und Angelpunkt aller getroffenen Aussagen und Entscheidungen. Eventuell nimmt Thailand nun eine Vorreiterrolle ein, um das weiterhin andauernde Problem weltweit zu lösen.

Wir sind gespannt, wie die weiteren Entwicklungen in diesem Bereich auf der ganzen Welt voranschreiten werden.


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentar

  • 4 Monaten ago
    Reply

    Bernd Freudinger

    Kryptowaehrung sind schon deshalb keine Wertpapiere, weil es sie in Papierform efektiv überhaupt nicht gibt. Sondern nur als imaginäre Codes.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen