SEC wird Bitcoin, Ethereum, XRP und weitere Altcoins strenger überwachen

Die US-amerikanische Servurites and Exchange Comission plant die am meisten verwendeten Kryptoledger aufzuspüren. Dafür soll ein Programm entwickelt werden, dass die Auswertung von Blockchain-Daten nicht nur beim auslesen, sondern auch in der Aufbereitung enorm erleichtern soll.

Die SEC  will die Daten zu Kryptowährungen mit den höchsten Transaktionsvolumen genauer tracken und das „Universum der verfügbaren Informationen und Transaktionsdetails“ voll ausschöpfen. Die ins Leben gerufene Initiative soll die Bemühungen der SEC untertreichen, „das Risiko im Kryptohandel zu überwachen, die Einhaltung der Vorschriften zu verbessern und die Politik in Bezug auf digitale Vermögenswerte besser zu informieren“. Die ausgeschriebene Intitiative der SEC endet am 12.02.2019, bis dahin können sich Experten der Blockchainindustrie bewerben.

Die beschriebenen Hauptziele werden dabei wie folgt definiert:

  • Die Daten sollen in ein überprüfbares Format gebracht werden
  • Die am häufigsten verwendeten Ledger, basierend auf dem Transaktionsvolumen sollen stärker überwacht werden
  • Bereitstellung der Fähikgeit Erkenntnisse aus den verfügbaren Daten abzuleiten eiinschließlich möglicher Attributionsdaten (z.B. wem eine Adresse gehört)

Hierbei nennt die SEC nicht im Detail welche Ledger verfolgt werden sollen, jedoch ist davon auszugehen, dass dabei die größten digitalen Assets, hinsichtlich der Marktkapitlisierung, dazugehören wie z.B. Bitcoin, Ethereum, Litecoin oder auch XRP. Laut Bitinfocharts wurden über mit folgenden Kryptowährungen innerhalb der letzten 24h die meisten Transaktionen abgewickelt:

  1. XRP 634.520 (41,7%)
  2. Ethereum 418.649 (27,5%)
  3. Bitcoin 339.456 (22,3%)
  4. Ethereum Classic 40.347 (2,6%)
  5. Dogecoin 26.072 (1,7%)
  6. Litecoin 22.586 (1,5%)
  7. Dash 12.222 (0,8%)
  8. Bitcoin SV 9.156 (0,6%)
  9. Bitcoin Cash 8.356 (0,5%)
  10. Monero 2.781 (0,2%)

Viele Experten der Branche sind fest davon überzeugt, dass staatliche Behörden bereits seit einiger Zeit umfangreiche Daten über den Handel von digitalen Assets sammeln, auswerten und für ihre eigenen Aufgaben nutzen. Da Kryptowährungen jedoch noch ein relativ junges Forschungsfeld darstellen und noch nicht lang in unserer alltäglichen Arbeit integriert sind, sind die zukünftigen Auswirkungen bislang noch nicht genau abzuschätzen.

Featured Image: Wit Olszewsk | Shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Comment

  • 2 Monaten ago
    Reply

    Anonym

    Grauenhafte Rechtschreibung, Autor besoffen?

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen