Scam für Telegram-ICO im Umlauf; CDO von VW steigt in IOTA-Foundation ein

0

Aktuell gibt es einen riesigen Hype um den ICO des Telegram-Messengerdienstes, der bis zu zwei Milliarden Dollar einsammeln soll. Dies haben sich Betrüger wieder zum Anlass genommen und potenzielle Investoren in eine Falle gelockt und dreist abgezockt. Weiterhin steigt der Chief Digital Officer von VW in die IOTA-Stiftung ein und übernimmt dort eine Beratungsfunktion.

Wie wir bereits gestern berichteten, wurden in der Nacht vom 19. auf den 20.01.2018 viele Guthaben, die auf dem IOTA Lightwallet lagen, entwendet. Die Seite iotawallet.io (ist mittlerweile offline) diente Betrügern als Falle, um durch die Nutzer einen Seed automatisch generieren zu lassen, mit welchem diese dann einige Zeit später einfach Zugang zu den Wallets erhielten. Eine ähnliche Masche ist derzeit auch im Bereich des ICO`s von Telegram zu beobachten.

Der russische Messengerdienst Telegram hat das ICO-Ziel auf über 2 Milliarden US-Dollar erhöht, indem es eine zweite Finanzierungsrunde geben soll. Dies ruft natürlich auch potenzielle Betrüger auf den Plan, die versuchen, gutgläubige Investoren auszurauben. Zwei Scamseiten sind z.B. gramtoken.io oder auch ton-gram.io. Diese sind mittlerweile beide offline, konnten jedoch laut Techcrunch innerhalb kürzester Zeit mehr als 5 Millionen Dollar stehlen.

Weitere Fakeseiten, die sich aber derzeit noch aktiv im Netz befinden, sind grampreico.com und tgram.cc. Anscheinend versuchen die Betrüger potenzielle Investoren sogar per Mail zu ködern, um diese in ihre Falle zu locken.

Für alle Investoren, die in den ICO von Telegram einsteigen wollen, ist also höchste Vorsicht geboten.

IOTA-Stiftung erhält prominenten Zuwachs von VW

Johann Lungwirth CDO (Chief Digital Officer) von VW tritt der IOTA-Stiftung bei und übernimmt eine Beratungsfunktion innerhalb des Projektes.


Damit erhält die IOTA-Foundation ein weiteres ranghohes Mitglied, eines großen deutschen Wirtschaftsunternehmens, das die Stiftung in Zukunft unterstützen soll.

Aus den Erfahrungen der letzten Monate heraus wird diese positive Nachricht, unserer Meinung nach, wahrscheinlich keinen großen Einfluss auf den Kurs von IOTA zeigen.


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Vorheriger ArtikelViele IOTA-Guthaben letzte Nacht gestohlen: Darauf muss geachtet werden
Nächster ArtikelStatus: Der mobile Ethereum-Client der Zukunft
Redakteur und Analyst von coin-hero.de mit internationalen Beziehungen zu namhaften Größen der Branche. Als Gründer des Blockchain Meetup Saxony, mit aktuell mehr als 500 Mitgliedern, verfügt er über Insiderwissen der Branche und ist bestens vernetzt mit Blockchain-Startups, über IT-Verantwortliche in den DAX-30-Konzernen bis hin zum Weltwirtschaftsforum. Bis Ende 2017 arbeitet er als Principal DevOps Architect bei T-Systems MMS und hat im T-Konzern die Beschäftigung mit dem Thema Blockchain entscheidend beeinflusst. Seit 2018 ist er bei der Newtron AG als Head of Development verantwortlich für den Aufbau eines IT-Entwicklungsteams. Er möchte die Veränderungsmöglichkeiten, die sich durch die Blockchain-Technologie in allen Bereichen der Wirtschaft und Gesellschaft ergeben können, aktiv mitgestalten zum positiven jedes einzelnen Menschen. Dazu gehört, das wir uns weg vom gläsernen Menschen hin zum aktiv handelnden Individuum entwickeln, das das Recht auf seine eigenen Daten bewusst in die Hand nimmt und verwaltet. Ralf möchte über Coin-hero.de aufklären, Wissen verbreiten und die Chancen der Blockchain-Technologie vermitteln.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here