Sächsische Behörden nehmen Miner wegen „Stromraubs“ fest

Illegales Mining gibt es nicht in Deutschland? Von wegen. Im Landkreis Zwickau haben Behörden mehrere Personen festgenommen, die auf Staatskosten digitale Währungen geschürft haben.

Auch in Deutschland gibt es kriminelle Miner

Von Malware, Trojanern und anderen Risiken berichten Fachportale zu Kryptowährungen wie dem Bitcoin bekanntermaßen immer wieder. Und die Meldungen mehrten sich zuletzt. Allerdings handelte es sich bei den Kriminellen, die unbemerkt Rechnerkapazitäten und Strom zulasten Dritter ausnutzten, meist um vermeintliche Täter aus Fernost. Nun aber berichten Medien über den gemeinsamen Zugriff von Ermittlern im Freistaat Sachsen. Im Rahmen von Durchsuchungen hat es mehrere Festnahmen gegeben. Mitarbeiter von Polizei, Steuerfahndung und der zuständigen Staatsanwaltschaft haben laut einem heutigen Bericht der Staatsanwaltschaft Zwickau gemeinsam insgesamt acht Wohnungen durchsucht.

Festnahmen beziehen sich auf eine Tat aus 2017

Worum geht es bei den Ermittlungen? Die sechs verdächtigten Personen sollen zum Jahresbeginn 2017 eine Anlage fürs Schürfen von Kryptowährungen installiert haben. So weit, so gut. Das Problem beim Betrieb der mehreren Dutzend Rechner, die für das Mining von Bitcoin und anderen Devisen der digitalen Welt zum Einsatz kamen: Den Strom haben die Täter scheinbar nicht selbst bezahlt. Stattdessen haben die Miner das Stromsystem vor Ort manipuliert. Mit dem Ergebnis, dass der örtliche Energieversorger einen Schaden in Höhe von mindestens 220.000 Euro verbuchte. Die Behörden berichten von fast 50 Rechnern, die im Zusammenschluss als Mining-System genutzt wurden.

Tätern drohen längere Gefängnisstrafen

Von den sechs verdächtigen Personen sollen nach derzeitigen Stand drei einstweilen festgenommen worden sein. Die Anlage wiederum wurde stillgelegt und von den Ermittlern einer Beschlagnahmung unterzogen. Die Ermittlungen laufen unter dem Vorwurf „Entziehung elektrischer Energie“. Es drohen mehrere Jahre Gefängnis. Interessanter als der juristische Aspekt der Tat ist wohl, dass es auch hierzulande Aktivitäten im Bereich illegalen Mining gibt und dass nicht nur private Rechner- und Stromanschlüsse betroffen sind. Auch Stromversorger sind nicht gefeit gegen derlei Machenschaften.

Featured Image: Von Fotangel | Shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Risikohinweis: Anlagen in digitale Währungen, Aktien, Wertpapiere und andere Effekten, Rohstoffe, Währungen und andere derivative Anlageprodukte (z. B. Differenzkontrakte („CFDs“)) sind spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken.

CFDs und andere Derivate sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko schneller Verluste aufgrund des Hebeleffekts. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip einer Anlage verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Kryptowährungen können extreme Kursschwankungen aufweisen und sind daher nicht für alle Anleger geeignet. Für den Handel mit Kryptowährungen existiert kein EU-weiter Regulierungsrahmen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Jeder vorgestellter Handelsverlauf umfasst, sofern nicht anders angegeben, einen Zeitraum von unter fünf Jahren, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt

Beim Handel mit Aktien bestehen Risiken für Ihr Kapital.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Der vorgestellte Handelsverlauf umfasst einen Zeitraum von unter fünf Jahren, sofern nicht anders angegeben, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Die Kurse können sowohl fallen als auch steigen, die Kurse können stark schwanken, Sie gehen das Risiko von Wechselkursä nderungen ein und können Ihr gesamtes investiertes Kapital oder sogar einen höheren Betrag verlieren. Die Anlage von Kapital ist nicht für jeden geeignet; vergewissern Sie sich, dass Sie die damit verbundenen Risiken und rechtlichen Aspekte vollständig verstanden haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich von einer unabhängigen Stelle in Finanz-, Rechts-, Steuer- und Buchhaltungsfragen beraten. Diese Website erbringt keine Anlage-, Finanz-, Rechts-, Steuer- oder Buchhaltungsberatung. Manche Links sind Affiliate-Links. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Dokument: Risikohinweis und Haftungsausschluss.