Russische Forscher nutzen illegal Supercomputer für Bitcoin Mining

0

Russische Forscher wollten einen Supercomputer illegal nutzen, um Bitcoin Mining zu betreiben. Der Computer gilt als einer der leistungsfähigsten Computer der Welt und eignete sich besonders gut um Bitcoins zu schürfen.

Laut BBC haben gestern russische Sicherheitsbehören eine handvoll Atomforscher festgenommen, da diese sich die ungeheure Leistung des Supercomputer zunutze machen wollten, um illegal Bitcoin zu minen.

Der Supercomputer steht im russischen Föderalen Nuklearzentrum (VNIEF) in Sarow und sollte für private Zwecke in Form des Bitcoin Minings missbraucht werden. Aus Sicherheitsgründen ist dieser PC nicht mit dem Internet verbunden gewesen.




Damit die Forscher jedoch erfolgreich Bitcoin Minen können, haben sie versucht eine Verbindung mit dem Internet aufzubauen. Kurz darauf fiel dies Sicherheitskräften auf, die umgehend Anzeige gegen die Mitarbeiter erstatteten. Laut einer offiziellen Pressemitteilung von Interfax, wurden die Mitarbeiter dem russischen Geheimdienst übergeben:

As far as we are aware, a criminal case has been launched against them,

Angeblich ist das Forschungszentrum in Sarow, das sich 200nkm südwestlich von Nischni Nowgorod befindet, streng geheim. Die Stadt sei außerdem abgeriegelt und nur „berechtige“ Besucher haben Zutritt.

Die Anlage ist bereits etwas älter und in die Jahre gekommen. Hier wurden die ersten sowjetischen Atombomben entwickelt, sowie die größte je zur Explosion gebrachte Wasserstoffbombe. Die Rechenkapazität des Supercomputers soll einer Leistung von einem Petaflop entsprechen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here