Ripple plant reduzierten Absatz von XRP in Q2

Ripple, das Unternehmen hinter dem XRP-Token, hat erklärt, dass es kurzfristig erwartet, dass der Umsatz an XRP-Token im zweiten Quartal 2019 deutlich niedriger sein wird – als im Vorquartal. Der Grund ist lobenswert: Ripple plant, seine Standards für die Berichterstattung über Krypto-Volumen und Marktdaten zu überprüfen.

Es erscheint unter Berücksichtigung der aktuellen Marktbedingungen merkwürdig, dass Ripple ein niedrigeres Q2 melden würde, da sich die Situation für den Markt, der sich gegen Ende dieses Quartals entwickelt hat, erst verbessert hat. Die Begründung von Ripple dafür ist jedoch lobenswert. Es wächst die Besorgnis über falsche Volumenmeldungen an Börsen.

Der Schritt erfolgt nach intensiver Prüfung und Kritik an der Art und Weise, wie Krypto-Börsen Handelsvolumendaten melden. Ein aktueller Bericht des Krypto-Index- und Fondsanbieters Bitwise ergab, dass etwa 95% des auf CoinMarketCap berichteten Volumens gefälscht sind. Als Antwort darauf kündigt Ripple an, dass es seinen Ansatz zur Meldung von Volumendaten in seinem Q2 XRP Markets Report, der voraussichtlich Anfang Juli veröffentlicht wird, überprüfen und ändern wird. Außerdem wird sich das Unternehmen mit dem Absatz von XRP auf dem freien Markt befassen.

Ripple wird dies angehen, indem es Maßnahmen ergreift, um die Zuverlässigkeit der Marktstruktur und der Berichterstattung an den weltweiten Digital Asset Börsen zu erhöhen. Die Tatsache, dass es gefakte Volumina gibt, ist sowohl beunruhigend als auch schädlich für das Kryptowährungs-Ökosystem. Es führt zu Unwahrheiten für die Anleger bei der Nutzung verschiedener Börsen, und es steigert auch unbegründet den Wert bestimmter Coins- wie Ripple festgestellt hat.

Das Unternehmen hat daher konkret drei Möglichkeiten vorgestellt, wie es an der Analyse und Überarbeitung seiner zukünftigen Berichtsstandards arbeitet:

  • „Aktive Zusammenarbeit mit vertrauenswürdigen Partnern“, um Umfang und Ausmaß des Problems besser zu verstehen.
  • Bewertung des Ansatzes für die XRP-Volumenberichterstattung, einschließlich der Überprüfung neuer Optionen und Anforderungen an die Beschaffung von Marktdaten.
  • Einen konservativeren Ansatz für den XRP-Umsatz in diesem Quartal verfolgen, um mehr über gefälschtes Volumen im Krypto-Bereich zu erfahren.

Ripple hat zugegeben, dass es versucht hat, die Unwahrheiten der Volumenberichterstattung anzugehen, von denen sie erwarten, dass sie in ihrer eigenen Prognose für das zweite Quartal um bis zu 50 Prozent getroffen werden. Der programmatischen Umsatz von XRP besteht im Wesentlichen aus dem Verkauf von XRP an Krypto-Börsen. Das Startup verkaufte im ersten Quartal dieses Jahres 107,49 Millionen US-Dollar an programmgesteuerten Verkäufen von XRP.

Obwohl wir nicht behaupten, eine genaue Lösung zu haben, unternehmen wir bei Ripple Schritte, um diese Bedenken und die damit verbundenen Fragen nach der allgemeinen Zuverlässigkeit der Marktstruktur und des Berichtswesens an den weltweiten Digital Asset Börsen anzugehen. […] Wir arbeiten aktiv mit vertrauenswürdigen Partnern vor Ort zusammen, um den Umfang und das Ausmaß des Problems besser zu verstehen. Wir evaluieren unseren Ansatz zur XRP-Volumenberichterstattung, einschließlich der Überprüfung neuer Optionen und Anforderungen an die Beschaffung von Marktdaten.

Die gesamte Branche muss ihren Ansatz für die Berichterstattung über das Krypto-Handelsvolumen neu bewerten, sagt Ripple, um sicherzustellen, dass der aufstrebende Raum das Vertrauen von Regulierungsbehörden, Investoren und dem Mainstream gewinnt.

Wir hoffen, dass andere im Krypto-Ökosystem unserem Beispiel folgen werden und letztendlich, dass unsere gemeinsamen Anstrengungen ein wachsendes Maß an Vertrauen bei Institutionen und Verbrauchern schaffen werden und der gesamte Digital Asset Markt florieren wird. Solange wir dies nicht tun, können wir nicht mit einer weit verbreiteten Einführung von digitalen Assets oder Blockchain-Technologie rechnen.

Featured Image: stanslavs | Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen