Ripple: Bittrex, Bitso und Coins.ph nutzen XRP und xRapid

Ripple hat sich mit drei Kryptowährungsbörsen zusammengeschlossen, um seine XRP-gestützte Zahlungs-Plattform xRapid für Transaktionen zu nutzen. Laut einer am Donnerstag veröffentlichten Stellungnahme werden Bittrex, Bitso und Coins.ph als „bevorzugte“ Börsen für xRapid-Transaktionen in US-Dollar, mexikanischen Pesos und philippinischen Pesos fungieren.

Laut der Stellungnahme auf dem Unternehmens-Blog von Ripple haben die drei Kryptowährungsbörsen eine Vereinbarung abgeschlossen, um xRapid und damit den XRP-Token für grenzüberschreitende Transaktionen zu nutzen. Bittrex, Bitso und Coins.ph sollen als Teil von Ripples „bevorzugten Digital Asset Exchanges“ im Rahmen des Aufbaus des XRP-Ökosystems fungieren.

„Bittrex ist einer der größten Namen im Digital Asset Trading in den USA. Das Gleiche gilt für Bitso in Mexiko und Coins.ph auf den Philippinen. Das macht die heutige Ankündigung zu einer wichtigen Entwicklung für xRapid“,

sagte Cory Johnson, Chief Market Strategist bei Ripple.

„Wir haben bereits mehrere erfolgreiche xRapid-Pilotprojekte gesehen. Wenn wir das Produkt im Laufe dieses Jahres von der Betaversion in die Produktion bringen, können wir den Finanzinstituten den Komfort und die Sicherheit bieten, dass sich ihre Zahlungen nahtlos zwischen verschiedenen Währungen bewegen.“


Ripple erläuterte, dass Finanzinstitute, die ein Konto bei einer der oben genannten Börsen haben, nun „als bevorzugte“ Variante Zahlungen über xRapid vornehmen werden, um grenzüberschreitende Zahlungen in den drei Währungen vorzunehmen. Voraussetzung ist, dass die Finanzinstitute bei den Börsen Konten haben, um US-Dollar oder mexikanische oder philippinische Pesos umzutauschen. Die drei Börsen wurden laut Johnson aufgrund ihrer XRP-Bestände und damit ihrer hohen Liquidität ausgewählt.

Der Ablauf einer Transaktion soll beispielsweise wie folgend aussehen:

  1. Ein Finanzinstitut, das ein Konto bei Bittrex hat, initiiert eine Zahlung in US-Dollar über xRapid, die sofort in XRP auf Bittrex konvertiert wird.
  2. Der Zahlungsbetrag in XRP wird über das XRP-Ledger versendet.
  3. Bitso – durch seinen mexikanischen Peso-Liquiditätspool – wandelt das XRP sofort in Fiat um, das dann auf ein Zielbankkonto abgerechnet wird.

Im Mai gab Ripple bekannt, dass erste xRapid Pilotprojekte gezeigt haben, dass die Zahlungslösung durchschnittlich 40-70% an Kosten gegenüber traditionellen Transaktionen spart und damit grenzüberschreitende Zahlungen revolutioniert.

Ripple hat bekanntermaßen eine lange Liste an Finanzinstituten und Zahlungsdienstleistern, die das Netzwerk RippleNet nutzen. Während die Mehrzahl jedoch das Produkt xCurrent nutzt, welches nicht den XRP Token verwendet, waren es bisher immerhin 10 Finanzinstitute und Zahlungsdienstleister, die das Produkt xRapid und damit den XRP Token in irgendeiner Art nutzen.

Zu den Unternehmen, die xRapid testen, zählen Cambridge Global Payments, Currencies Direct, MoneyGramIDT CorporateMercury FX, Viamericas und Western Union. Unternehmen, die xRapid produktiv einsetzen, um grenzüberschreitende Zahlungen durchzuführen, sind Cuallix, SBI Vitual Currencies und Zip Remit.


Der Kurs von Ripple ist innerhalb der letzten 24h um + 7,05 Prozent gestiegen auf einen Preis von 0,27 Euro pro XRP. Mit einer Marktkapitalisierung von knapp 10,68 Milliarden Euro belegt XRP weiterhin Platz 3 der größten Kryptowährungen weltweit.


Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Kommentar

Aktuell gibt es keine Kommentare zu diesem Artikel.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen