Newsflash: IOTA Tangle-Einsatz, Ripple Adaption, Trezor Update und Bitcoin Bullrun

Das IOTA Tangle birgt großes Potenzial, dessen Chancen von der Industrie verstärkt erkannt werden. Auch die dezentrale Farzeugdatenplattform carVertical hat ein neues Video veröffentlicht, dass die neuesten Strategien zur Implementierung des IOTA-Tangles zeigt (frei übersetzt):

Ein OBD-Gerät (On-Board-Diagnose) sammelt Daten ihres Fahrzeugs und sendet diese Daten an das IOTA-Tangle. Wenn Ihr Fahrzeug fährt, wird es ständig per GPS überprüft. Koordinaten, Motorstatus und Batteriestand werden als IOTA-Transaktion gespeichert.

Wenn das Fahrzeug in der kostenpflichtigen Parkzone anhält, zeichnet carVertical.CITY automatisch die Parkstartzeit und den Preis in der Zone auf. Wenn Sie wegfahren, führt eine App autonom eine neue IOTA-Transaktion aus, die darauf hinweist, dass Ihr Parken abgeschlossen ist, und die Kosten für den Service definiert.

Das folgende Video zeigt den genauen Funktionsumfang.

Ripple’s Zusammenarbeit mit SEB trägt erste Früchte

Das Netzwerk RippleNet verzeichnet mehr als 120 aktive Partner, die verschiedene Softwarelösungen von Ripple, z.B. xCurrent oder xRapid nutzen.

Der langjährige Partner von Ripple SEB, eine große schwedische Finanzgruppe, zieht ein positives Fazit über die bisherige Nutzung der xCurrent-Zahlungslösung. Paula da Silva, Leiterin des Unternehmens für Transaktionsdienste, führt aus, dass die Entwicklung vorangetrieben wird (frei übersetzt):

Letztes Jahr war damals nur ein Kunde dabei. Jetzt haben alle SEB-Kunden unternehmensübergreifende Transfers zwischen Schweden und den USA auf der Ripple-Plattform implementiert. Wir haben also ein paar Milliarden davon. Wir versuchen zu verstehen, wie das geht und was wir brauchen, um es noch besser zu machen.

Trezor fügt 9 neue Kryptowährungen hinzu

Der zweitgrößte Hardwarewallet-Hersteller der Welt, Trezor, hat 9 neue digitale Währungen per Systemupdate implementiert. Dazu gehören Monero, Cardano, Stellar, XRP, Tezos, Decred, Groestlcoin, Lisk, Zencash und Zcash.

Bloomberg sieht Chance für Bitcoin-Bullrun zum Ende des Jahres

Die renommierte Online-Fachzeitschrift Bloomberg sieht positive Anzeichen für einen potenziell bevorstehenden Bitcoin-Bullrun für das Jahresende 2018 (frei übersetzt):

Ein technischer Indikator für einen Index, der einige der größten digitalen Währungen erfasst, deutet darauf hin, dass die Kryptoindustrie bereit ist, aus ihrer jüngsten Talfahrt auszubrechen und eine Rallye zu starten.

Der MACD-Index (gleitende durchschnittliche Konvergenzdivergenz) für den Bloomberg Galaxy Crypto Index trat seine erste positive Divergenz seit einem Monat ein. Dies entspricht einem Aufwärtstrend bei Bitcoin, der rund 30 Prozent des Fonds ausmacht.

Der leitende eToro-Marktanalyst Mati Greenspan stimmt dem Bericht zu und ist für die nächste Zeit zuversichtlich, wenngleich andere Experten wie z.B. Mike McGlone, Analyst von Bloomberg Intelligence anderer Meinung sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Risikohinweis: Anlagen in digitale Währungen, Aktien, Wertpapiere und andere Effekten, Rohstoffe, Währungen und andere derivative Anlageprodukte (z. B. Differenzkontrakte („CFDs“)) sind spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken.

CFDs und andere Derivate sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko schneller Verluste aufgrund des Hebeleffekts. Sie sollten sich darüber Gedanken machen, ob Sie das Grundprinzip einer Anlage verstanden haben und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Kryptowährungen können extreme Kursschwankungen aufweisen und sind daher nicht für alle Anleger geeignet. Für den Handel mit Kryptowährungen existiert kein EU-weiter Regulierungsrahmen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Jeder vorgestellter Handelsverlauf umfasst, sofern nicht anders angegeben, einen Zeitraum von unter fünf Jahren, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt

Beim Handel mit Aktien bestehen Risiken für Ihr Kapital.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Der vorgestellte Handelsverlauf umfasst einen Zeitraum von unter fünf Jahren, sofern nicht anders angegeben, was unter Umständen keine hinreichende Grundlage für Investitionsentscheidungen darstellt. Die Kurse können sowohl fallen als auch steigen, die Kurse können stark schwanken, Sie gehen das Risiko von Wechselkursä nderungen ein und können Ihr gesamtes investiertes Kapital oder sogar einen höheren Betrag verlieren. Die Anlage von Kapital ist nicht für jeden geeignet; vergewissern Sie sich, dass Sie die damit verbundenen Risiken und rechtlichen Aspekte vollständig verstanden haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich von einer unabhängigen Stelle in Finanz-, Rechts-, Steuer- und Buchhaltungsfragen beraten. Diese Website erbringt keine Anlage-, Finanz-, Rechts-, Steuer- oder Buchhaltungsberatung. Manche Links sind Affiliate-Links. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Dokument: Risikohinweis und Haftungsausschluss.