Newsflash: Coinbase führt neue Funktion ein, Tron vs. Ethereum, Mt. Gox CEO Karpeles erwartet Urteil

Coinbase

Coinbase hat gestern eine sehr neue Funktion für institutionelle Investoren eingeführt, die es ihnen ermöglicht, Krypto-Assets direkt aus dem Cold Storage zu handeln. Hierdurch können Großinvestoren in Sekundenschnelle auf ihre Gelder zugreifen und diese handeln, anstatt auf die Freischaltung ihrer Vermögenswerte warten zu müssen. Der Schritt ist Teil eines offiziellen Zusammenschlusses der Krypto-Custody-Plattform von Coinbase und des Over-the-Counter-Handelsplatzes.

Coinbase Custody ist nun direkt in den OTC-Desk von Coinbase integriert. Custody-Kunden können den OTC-Desk nutzen, um Trades zu bewerten und zu bestätigen, bevor sie Gelder bewegen.

Tron vs. Ethereum

Das Team von Tron hat eine Avocado-Figur zur Token2049 in Hongkong geschickt, um den Ethereum-Schöpfer Vitalik Buterin zu trollen. Tone Vays hat ein Video gepostet, das jemanden in einem lächelnden Avocado-Kostüm mit den Logos von Tron und BitTorrent darauf zeigt und Fotos mit den Teilnehmern der Konferenz macht.

Das bizarre Avocado-Verkleidung ist eine Anspielung auf einen früheren Twitter-Streit zwischen Justin Sun und Vitalik Buterin. Als die Nachricht kam, dass Buterin einmal BitTorrent gelobt hatte, das Tron Ende letzten Jahres gekauft hatte, sorgte Sun dafür, dass Krypto-Twitter davon wusste. Als Antwort darauf machte Buterin eine Avocado-Analogie, um zu erklären, dass seine Affinität zu BitTorrent nichts mit Tron zu tun hat.

Mt. Gox

Der Fall Mt. Gox könnte kurz vor dem Abschluss stehen. Laut Channel News Asia wird das japanische Gericht, das für den Prozess zuständig ist, voraussichtlich am kommenden Freitag ein Urteil über Karpeles‘ Unschuld oder Schuld abgeben.

Mark Karpeles wird vorgeworfen digitale Daten gefälscht und Millionen von Dollar veruntreut zu haben. Ihm drohen bis zu 10 Jahre Haft in Japan. Hiervon sollte das Gericht aber die fünf Jahre, in denen er bereits in einem japanischen Gefängnis wartete, von seiner Strafe abziehen.

Während des gesamten Prozesses hat Mark Karpeles, 33, auf nicht schuldig plädiert. Aussagen, die von den Medien während des Prozesses gesammelt wurden, zeigen einen Karpeles, der von seiner Unschuld überzeugt ist, sich aber der Schwierigkeit bewusst ist, es zu beweisen.

Ich schwöre bei Gott, dass ich unschuldig bin […] Die meisten Leute werden nicht glauben, was ich sage. Die einzige Lösung, die ich habe, ist, die wahren Schuldigen zu finden.

Mark Karpeles war CEO von MtGox, der wichtigsten Krypto-Börse im Jahr 2014, und wickelte bis dahin über 70% des gesamten Bitcoin-Handelsvolumens ab. Im Februar 2014 verlor die Firma  850.000 Bitcoin (BTC) unter seltsamen Umständen. Kurz darauf veröffentlichte Karpeles einen Beitrag auf der Exchange-Website, in dem er sagte, dass er 200.000 Bitcoin (BTC) in einem „alten“ Cold Storage „gefunden“ habe.

Featured Image: Bluemoon 1981 | Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Comment

There are no comments on this post.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen