HomeNewsYahoo Japan plant Kryptowährungsbörse in 2019 zu eröffnen

Yahoo Japan plant Kryptowährungsbörse in 2019 zu eröffnen

Wie das Portal Nikkei Asian Review berichtet, plant der japanische Unternehmensteil von Yahoo im April 2019 oder später eine Kryptowährungsbörse zu eröffnen. Hierfür soll Yahoo Anteile an der japanischen Kryptowährungsbörse BitARG erwerben wollen. BitARG dementiert derzeit aber noch einen Verkauf.  

Das japanische Portal hat berichtet, dass Yahoo nächsten 40 Prozent Unternehmensanteile an der BitARG Exchange kaufen wird und ein Jahr später einen Relaunch der Börse nach vollständiger Überarbeitung durchführen möchte. Laut dem Bericht möchte Yahoo Japan bis April 2019 zusätzliche Investitionen in BitARG tätigen, um die Börse weiter auszubauen und weiter zu entwickeln.

Der Kauf soll über Tokyos YJFX, eine Tochtergesellschaft des Unternehmens abgewickelt werden. Zumindest laut dem Bericht von Nikkei Asian Review soll die 40%-ige Beteiligung das Unternehmen 2 Mrd. Yen, rund rund 15.5 Millionen Euro kosten.

Bemerkenswert ist, dass BitARG bereits eine Lizenz der japanischen Financial Services Agency (FSA) hat, um eine Kryptowährungsbörse zu betreiben. Genau eine solche Lizenz hat Binance momentan in Japan noch nicht, weshalb gestern auch vermutlich die Eröffnung eines Büros in Malta bekannt wurde. Im April letzten Jahres hat FSA damit begonnen die Lizenzen auszugeben. Seit dem Coincheck Hack und dem Rekord-Diebstahl von 500 Millionen USD in NEM legt die FSA eine härtere Gangart gegenüber Kryptowährungsbörsen an den Tag. Bisher können nur 16 Betreiber japanischer Kryptowährungsbörsen eine Lizenz ihr Eigen nennen. BitARG hat seinen Lizenz von der Financial Services Authority im Dezember 2017, die bisher aber nur den Bitcoin-Handel gilt, erhalten.

Japan hat sich zu einem der wichtigsten Märkte für Kryptowährungen in Asien entwickelt. Das Potential dieses Marktes bleibt scheinbar auch großen Multi-Millionen Unternehmen nicht verborgen, wie die Gerüchte zeigen. Yahoo ist nicht das erste etablierte Unternehmen, welches in den Kryptowährungshandel in Japan einsteigen möchte.

Line, eine japanische Chat-App mit mehr als 600 Millionen registrierten Nutzern, kündigte im Januar ebenfalls die Gründung einer Kryptowährungsbörse an. Ebenfalls hat die japanische Bankengruppe SBI die Entwicklung einer Krypto-Börse angekündigt.

BitARG dementiert Einigung mit Yahoo

In einer noch gestern veröffentlichten Stellungnahme dementiert den Verkauf der Unternehmenanteile an Yahoo.

In einer Mitteilung auf der Website des Unternehmens teilt BitARG mit, dass das Unternehmen derzeit verschiedene Möglichkeiten untersucht, einschließlich Kapital- und Geschäftsverbindungen mit anderen Unternehmen, um die Börse weiter zu stärken. Allerdings habe man sich noch nicht entschieden.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Tags: