HomeNewsXRP sinkt unter 0,48 USD, da die SEC eine Klage gegen Ripple plant

XRP sinkt unter 0,48 USD, da die SEC eine Klage gegen Ripple plant

Der Preis für Ripple (XRP) sank um fast 17 %, nachdem Nachrichten bekannt wurde, dass die US-SEC eine Klage gegen das Unternehmen erwägt

XRP ist in den letzten 24 Stunden stark gesunken und hat zum Zeitpunkt des Schreibens fast 17 % seines Wertes gegenüber dem US-Dollar verloren. Der Ripple-Token wird derzeit um 0,46 USD gehandelt und könnte noch weiter fallen, sollte der Abwärtsdruck anhalten.

XRP/USD-Tageschart. Quelle: TradingView

Die massiven Verluste an diesem Tag sind darauf zurückzuführen, dass die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) Berichten zufolge Ripple wegen angeblichen Verkaufs nicht registrierter Wertpapiere verklagen will.

XRP handelt derzeit niedriger und liegt derzeit unter dem exponentiellen gleitenden 20-Tage-Durchschnitt (0,537 USD). Die Aufteilung auf die horizontale Trendlinie eines absteigenden Dreiecksmusters und das Vorhandensein einer Gruppe von Widerstandsbereichen bedeuten, dass das erneute Testen der jüngsten Höchststände für XRP-Bullen zur großen Herausforderung werden könnte.

Abgesehen davon, dass XRP im Tages-Chart unter den 20-EMA fällt, tendiert XRP/USD auch nahe der Untergrenze eines absteigenden Parallelkanals im Stunden-Chart. Die Trendlinie deutet auf verlängerte Verluste auf 0,439 USD hin.

XRP/USD-Stundenchart. Quelle: TradingView

Der stündliche RSI ist unter den Mittelpunkt gefallen und handelt in der Nähe des überverkauften Gebiets. Dies deutet darauf hin, dass Bullen versuchen könnten, die Preise nach oben zu treiben. Der MACD-Indikator bleibt jedoch weit innerhalb der rückläufigen Zone und ein Mangel an entscheidenden Aufwärtsmaßnahmen dürfte dazu führen, dass XRP zwischen 0,430 USD und 0,501 USD liegt.

Das rückläufige Szenario wird ungültig, wenn das Paar XRP/USD über 0,51 USD ausbricht und Preise nahe 0,540 USD erneut testet.

SEC verklagt Ripple wegen des Verkaufs von Wertpapieren

Ripple-CEO Brad Garlinghouse nutzte Twitter, um mit dem den Angriff der SEC auf die Kryptowährung abzurechnen.

„Heute hat die SEC für den Angriff auf den Kryptosektor gestimmt. Der Vorsitzende Jay Clayton wählt mit seiner letzten Handlung die Gewinner aus und versucht, die US-Innovation in der Kryptoindustrie auf BTC und ETH zu beschränken.“

Der Ripple-Vorsitzende fügte hinzu, dass die US-Regulierungsbehörde „nicht im Einklang mit anderen G20-Ländern [und] dem Rest der US-Regierung“ sei. Er mutmaßte, die Entscheidung der Kommission, Ripple zu verklagen, komme wohl China „direkt“ zugute; er schwor:

„Machen Sie keinen Fehler, wir sind bereit zu kämpfen und zu gewinnen – dieser Kampf fängt gerade erst an.“

Laut SBI Holdings-CEO Yoshitaka Kitao ist XRP kein Wertpapier, was bereits von der japanischen Financial Services Authority (FSA) klargestellt worden sei. Der frühere Softbank-CFO bleibt „optimistisch, dass sich Ripple in der endgültigen Entscheidung in den USA durchsetzen wird“.

Ethereum-Mitgründer Vitalik Buterin sagte aber, Ripple sei auf neue Tiefststände gesunken.

„Es sieht so aus, als ob das Ripple/XRP-Team ein neues Maß an Verwirrtheit erreicht. Sie behaupten, ihr Sh ** -Coin aus *Gründen der öffentlichen Ordnung* nicht als Wertpapier bezeichnet werden. Und zwar, weil Bitcoin und Ethereum ‚von China kontrolliert‘ sind“.

Ripple-Investoren werden die Ereignisse aufmerksam verfolgen. Aber wie der Ripple-CEO gesagt hat, stehen XRP und das Team noch ganz am Anfang. Die Richtung, in die der Preis geht, könnte daher klarer werden, wenn die SEC bei ihrer Klage alles richtig macht.

Stichworte:
Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Mein Konto eröffnen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.