HomeNewsWöchentliche Zusammenfassung: Coinbase sorgt für Schlagzeilen

Wöchentliche Zusammenfassung: Coinbase sorgt für Schlagzeilen

Es war eine weitere aufregende Woche im Bereich der Kryptowährungen, in der Coinbase die Nachrichten bestimmte. Folgendes haben Sie möglicherweise verpasst

Bitcoin floriert, Ether setzt Aufwärtstrend fort

Die beiden führenden Kryptowährungen hatten eine ganze Woche Zeit, um ihren bisher höchsten Stand zu erreichen. Bitcoin startete nach dem Wochenende mit einem leichten Aufwärtstrend von 60.000 USD am frühen Montag. Die Flaggschiff-Kryptowährung bewegte sich für den Rest des Tages mit nur geringfügigen Einbrüchen um dieses Niveau herum, bevor sie am Dienstag über 62.000 USD und später über 63.000 USD stieg. Am Mittwoch stieg der Bitcoin dann stark an und setzte ein neues Allzeithoch über 64.860 USD.

Ether begann die Woche mit einem Wechselkurs von rund 2.150 US-Dollar, bevor er am Dienstag auf 2.200 US-Dollar stieg. Der ETH-Kurs dem US-Dollar gegenüber stieg am Mittwoch auf 2.380 USD und durchbrach am nächsten Tag das Widerstandsniveau von 2.400 USD. Der Token blieb am Donnerstag in einem bullischen Lauf und erreichte heute nach Angaben von Coinmarketcap einen neuen Höchststand von 2.540 USD.

US-Regierungsabteilungen bewerten Chinas digitalen Yuan hinsichtlich möglicher Bedrohungen

Mehrere US-Regierungsstellen untersuchen derzeit den chinesischen digitalen Yuan, um festzustellen, ob er den US-Dollar bedrohen könnte. Bloomberg berichtete zunächst über die Geschichte der Regierung Bidens, die sich verstärkt darum bemühte, den chinesischen digitalen Yuan zu verstehen. Dieser befindet sich derzeit in der Testphase. Die beliebte Nachrichtenagentur zitierte nicht genannte Quellen, die behaupten, dass die USA den digitalen Yuan bewerten, der eine Bedrohung für den US-Dollar darstellen könnte.

Die US-Regierung ist bestrebt sicherzustellen, dass der US-Dollar seine Position als globale Referenzwährung beibehält. Sie wird alles tun, um einen Sturz zu verhindern. Laut dem am Sonntag veröffentlichten Bloomberg-Bericht sind das US-Finanzministerium, das Pentagon, der Nationale Sicherheitsrat und das Außenministerium an der Beurteilung beteiligt, ob der digitale Yuan den US-Dollar beeinflusst. Die Abteilungen arbeiten zudem daran, wie China die Währung verwenden will und ob Sanktionen nötig sind.

Länder in Europa und den USA stehen hinsichtlich der Entwicklung einer digitalen Währung hinten an. Großbritannien, die USA und andere Länder haben Interesse an einer digitalen Währung gezeigt. Noch aber hat niemand einen signifikanten Sprung in Richtung einer Entwicklung gewagt. Die beiden führenden ostasiatischen Länder [China und Japan] haben dagegen erhebliche Fortschritte erzielt. China nähert sich dem Start, während die Bank of Japan kürzlich bestätigte, damit begonnen zu haben, Versuche mit ihrem digitalen Yen durchzuführen.

Gary Gensler als neuer SEC-Vorsitzender bestätigt

Bidens gewünschter SEC-Vorsitzender Gary Gensler wird nach erfolgreicher Bestätigung offiziell die Regierungsgeschäfte bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde übernehmen. Der frühere Banker und Vorsitzende der Commodity Futures Trading Commission erschien letzten Monat vor dem Senat. Es wird erwartet, dass er bald vereidigt wird und Jay Clayton ersetzt, der letztes Jahr zurückgetreten ist. Viele Vertreter der Krypto-Community hoffen, dass Gensler positive Veränderungen in einem Sektor einführt, der von der Kommission bisher häufig beanstandet wurde.

New York Stock Exchange tritt in NFTs ein

Die New Yorker Börse ist der neueste Name, der den Sektor der nicht-fungiblen Token (NFTs) betritt. Der Ankündigung zufolge wird der Börsenbetreiber aus einigen seiner bemerkenswerten Notierungen NFTs entwickeln. Die New York Stock Exchange teilte mit, dass sie zunächst sechs Börsennotierungen für die Münzprägung ausgewählt habe.

Die sechs vorgestellten Angebote sind der Audio-Streaming-Dienstleister Spotify, das Data-Warehousing-Unternehmen Snowflake, Unity, das Lebensmittelversandunternehmen DoorDash, das Online-Gaming-Unternehmen Roblox und das E-Commerce-Unternehmen Coupang. Die Börse bestätigte, sie werde über die oben genannten Unternehmen hinaus weitere NYSE-NFTs schaffen. Auf die erstellten NFTs kann über die Krypto-Handelsplattform Crypto.com zugegriffen werden.

Die NYSE-Börse hat am Dienstag auf Twitter einen Beitrag veröffentlicht, in dem die Bedeutung von NFTs und die Funktionsweise dieser Token erläutert werden. NFTs werden von Tag zu Tag beliebter, da viele Unternehmen beginnen, ihren Wert zu erkennen. Einige der bereits an NFTs beteiligen großen Namen sind der Playboy, die NBA League und Christie’s.

Morgan Stanley: Kryptowährungen werden nicht von digitalen Zentralbankwährungen beeinflusst

Die US-Großbank Morgan Stanley glaubt nicht, dass CBDCs eine Bedrohung für Kryptowährungen darstellen. Die Bank berichtete, dass die digitalen Währungen praktisch wären, aber Kryptowährungen nicht ersetzen würden. Viele Zentralbanken nähern sich dem Thema CBDC derzeit positiv an; einige befinden sich in fortgeschrittenen Entwicklungsstadien.

Die multinationale Bank argumentiert, dass Kryptowährungen nicht Gefahr laufen, durch digitale Währungen ersetzt zu werden, da erstere zeichneten sich durch viele verschiedene Anwendungsfälle aus. Morgan Stanley wies insbesondere darauf hin, dass Kryptowährungen als Wertspeicher dienen könnten. In Kombination mit ihrer Flexibilität, so die Bank, sei es nicht wahrscheinlich, dass sie gestürzt werden.

Derzeit nehmen Finanz- und Bankinstitute unterschiedliche Standpunkte zu Kryptowährungen ein. Ein Bruchteil von ihnen hat Kryptowährungen in unterschiedlichem Maße akzeptiert und sogar übernommen, während einige weiterhin Missbilligung zeigten. Morgan Stanley behauptet schließlich, dass die Firmen, die Innovationen in diesem Sektor fördern, die ultimativen Gewinner sein werden.

Coinbase gibt Handelsdebüt

Coinbase ging diese Woche offiziell an die Börse und wurde gestern am NASDAQ-Börsenmarkt notiert. Der Vorstandsvorsitzende Brian Armstrong gab vor einiger Zeit Pläne für einen Börsengang bekannt. Seitdem laufen die Vorbereitungen. Die US-amerikanische Börse legte einen anfänglichen Referenzkurs von 250 USD je Aktie fest, bevor Coinbase an die Börse ging.

Coinbase entschied sich für den unkonventionellen Ansatz der direkten Notierung, statt gegenüber den beliebten Ansatz des öffentlichen Börsengangs (IPO) an die Börse zu gehen. Einige der anderen bemerkenswerten Unternehmen, die diesen Ansatz anwenden, sind Slack und Spotify. Der führende Kryptobörse feierte ihr Debüt zu einem anfänglichen Kurs von 380 US-Dollar, der nur kurze Zeit Bestand hatte. Der Kurs stieg wenige Minuten nach der Notierung zügig auf 429 USD je Aktie.

Berichten zufolge hat Coinbase jeden Mitarbeiter mit 100 Aktien belohnt, was zum aktuellen Kurs von 321,00 USD einer Summe von 32.100 USD entspricht. Die Plattform ist auf dem NASDAQ-Markt unter dem Tickernamen COIN erhältlich. Andere Börsen für digitale Vermögenswerte sollen dem Ereignis nacheifern und könnten sich ihrerseits dazu entschließen, in Zukunft an die Börse zu gehen.

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Altcoin-Neuigkeiten

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie gelegentlich auch Sonderangebote von uns per E-Mail. Wir werden Ihre Daten niemals an Dritte verkaufen oder weitergeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen