HomeNewsWochenpreis für Ethereum und XRP Juni 2020

Wochenpreis für Ethereum und XRP Juni 2020

1 Juni 2020 By Benson Toti

Ethereum und XRP wiesen in den vergangenen sieben Tage gegensätzliche Märkte. Während ETH einen Anstieg um 18 % aufwies, lag das Plus für XRP bei 5 %.

ETH/USD – wöchentliche Zusammenfassung

Ethereum startete mit positivem Ausblick in die letzte Maiwoche 2020, als die Bullen den Kurs zum ersten Mal seit zwei Wochen über einen kurzfristigen Rückgang nach oben drängten. Der Kurs stieg auf über 204 USD.

Der Altcoin hatte einen harten Kampf bei 200 USD, danach konnte er Verluste unter dem psychologischen Niveau und sogar ein „Double Top“ wettmachen, durch das Bewegungen über 205 USD gegenüber der vorherigen Sitzung eingeschränkt worden waren.

Ein Rückgang auf 201 USD am 26. Mai stellte eine Kurssenkung in Aussicht, als es im Stundenchart zu einem Intraday-Tief von 198 USD führte und die Entwicklung in Richtung der Unterstützung bei 180 USD eröffnete. Auf die Aufschlüsselung des stündlichen Zeitrahmen folgte allerdings ein positiver Anstieg um 5%. Dieser „Boost“ drückte die Preise auf 208 USD.

Der ETH-Kurs löschte die beiden Widerstände bei 210 USD und 214 aus. So verbuchte Ethereum am 28.05. ein zwischenzeitliches Hoch um 220 USD. Im Zuge der beiden folgenden Handelssitzungen kam es zur Konsolidierung. Danach kam es zu einem Ausbruch in einer Größenordnung von mehr als 61,8 % „Fibo“ am 30.05.2020 und später zum Hoch von 243 USD zur Eröffnung.

Ethereums 7-Tages-Preischart/Coin360

Da die aktiven Adressen von Ethereum und die Longs von Ether im Laufe der Woche ein neues Allzeithoch verbuchten, war die zweitgrößte Kryptowährung auf einen erneuten Test von 250 US-Dollar vorbereitet – pünktlich zum letzten Tag des Monats Mai.

Anthony Sassano, seines Zeichens Produktmarketing-Manager bei Set Protocol, stellte fest: „57 % des gesamten [Ethereum]-Lieferangebots binnen 12 Monaten nicht mehr in der Kette bewegt wurden, bei 16 % gilt dies sogar für einen Zeitraum von drei Jahren.“ Dies ist ein wichtiger Beitrag zur momentan optimistischen Stimmung im System der Kryptowährung bei. Die Community harrt der Einführung von ETH 2.0.

Aber es sah so aus, als ginge den ETH-Bullen allmählich die Luft aus. Ungeachtet eines Intraday-Hochs bei 244 USD deutete ein geringfügiger Einbruch an, dass die Preise am Sonntag, dem 31. Mai, um 4,5 % auf Tiefststände von 230 USD fallen würden.

Das ETH/USD-Paar handelt momentan bei 238 USD und könnte den Bereich über 250 USD zurückerobern. Vorausgesetzt, die Bullen können Verkäufer abwehren und die Kontrolle behalten

XRP/USD – wöchentliche Zusammenfassung

Ripple verbuchte im Mai die längste Zeit einen Abwärtstrend, wobei die Marktleistung des Tokens in den letzten sieben Tagen diesen Rückgang weiter fortsetzte. In dem am 24. Mai endenden Zeitraum von sieben Tagen schloss XRP die Woche um 4,5 % niedriger, nachdem die Preise unter 0,20 USD fielen und sogar Tiefststände von 0,19 USD erreicht wurden.

Besser sah die Lage in den vergangenen sieben Tagen ebenfalls nicht aus. Ein Rückgang auf Tiefststände von 0,17 USD barg das Risiko, dass Bären den XRP noch weiter auf 0,15 USD drücken. Eine Rückkehr über 0,19 USD stieß bei 0,193 USD auf einen klaren Widerstand. Die Bullen erhielten dennoch das Gefühl, wieder Oberhand zu gewinnen und dem XRP-Kurs bei 0,197 USD über seinen Exponentiell Gleitenden Durchschnitt (EMA) der vergangenen 50 Tage zu hieven.

Eine Pause über dem 100-Tage-EMA ließ die Kryptowährung auf ein Niveau über der Hauptwiderstandszone von 0,20 USD steigen, was zugleich als Ruhephase über der Konsolidierung zu verstehen ist.

XRP brach nach seinem Hoch von 0.224 USD am 9. Mai ein/Coin360

Am Sonntag, dem 31. Mai, notierte XRP bei einem Höchststand von 0,213 USD. Dies war sein höchstes Niveau seit seinem Einbruch von 0,224 USD am 09.05.2020. Die extreme Volatilität jedoch konnten ließ Verkäufer den Token zum Monatsabschluss auf 0,201 USD drücken.

Der wöchentliche Preis für den XRP liegt klar im grünen Bereich bei 5,4 %. Weitere Aufwärtsbewegungen werden den Kurs vermutlich über die gestrigen Höchststände befeuern.