HomeNewsWochenbericht: eBay erforscht NFTs und Krypto-Zahlungen

Wochenbericht: eBay erforscht NFTs und Krypto-Zahlungen

Dies sind die Top-Geschichten des Kryptowährungssektors aus dieser Woche

Ethereum übertrifft Bitcoin beim Optionsvolumen

In der jüngsten Vergangenheit hat Ethereum deutlich an Aufwärtsdynamik gewonnen und seinen Kurs auf ein neues Hoch knapp unter 3.600 USD gesteigert. Andernorts hat das Optionsvolumen weiter zugenommen und hat kürzlich das des Bitcoins in den Schatten gestellt. Am Mittwoch erreichte das Ether-Optionshandelsvolumen an den vier größten Derivatbörsen 1,32 Milliarden US-Dollar. Der Bitcoin verzeichnete währenddessen ein Volumen von 879 Millionen USD.

Ethereum weist in diesem Jahr jetzt die beste Krypto-Performance auf, zumal sich der Bitcoin abzukühlen scheint. Krypto-Analysten glauben zudem, dass sich Ethereum vom Bitcoin abkoppelt, was für seine zukünftigen Kursbewegungen von großer Bedeutung sein könnte. Derzeit wird der ETH-Token bei 3.452,07 USD gehandelt und ist in den letzten 24 Stunden um 0,72 % gefallen.

eBay zieht Krypto-Zahlungsoption in Betracht

eBay prüft die Möglichkeit, auf seiner Plattform eine Kryptowährungszahlungsoption einzuführen. Das Unternehmen ist Berichten zufolge auch bestrebt, in den Bereich der nicht-fungiblen Token (NFT) einzusteigen. Kürzlich kündigten das TIME magazine und das Baseball-Team Oakland Athletics an, dass sie Krypto-Zahlungen für ihre jeweiligen Dienste akzeptieren werden.

Laut dem Geschäftsführer des Unternehmens könnte die beliebte E-Commerce-Plattform zum nächsten großen Name werden, der sich anderen Firmen und Unternehmen anschließt, die schon jetzt Kryptowährungen akzeptieren. Anfang dieser Woche enhüllte CEO Jamie Lannone in einem Interview auf CNBC, das Unternehmen bewerte diese Option. Sollte dies erfolgreich sein, werden Kunden in der Lage sein, Zahlungen auf der Plattform mit digitalen Vermögenswerten zu begleichen.

eBays Hauptaugenmerk scheint im Moment auf NFTs zu liegen. Lannone sagte CNBC gegenüber, dass das Unternehmen den besten Ansatz für den Einstieg in den NFT-Markt ermittelt. Die Idee ist, NFTs einfach in die Handelsplattform einzubinden.

Maker Foundation gibt 84.000 Token zurück

Das Führungsgremium von MakerDAO hat 84.000 MKR-Token aus dem Entwicklungsfonds-Bestand zurückgegeben, während es sich auf seine Auflösung konzentriert. Die Stiftung kündigte an, sie habe die Token zurückgeschickt, die nun in den Händen der Maker-Community liegen werden. Zum Zeitpunkt der Rückgabe hatten die Token einen Wert von 480 Millionen USD.

MakerDAO strebt schon seit längerem die vollständige Dezentralisierung an. Der Schritt der Token-Rückgab wird sicherlich helfen, dieses Ziel zu erreichen. Die Stiftung sagte, dass ihre Arbeit fast abgeschlossen sei und das DAO-Protokoll kurz vor dem Erreichen der Selbstverwaltung stehe.

MakerDAO ist eine auf der Ethereum-Blockchain basierende Kreditplattform, auf der Nutzer Token aus- oder verleihen können. Die Rückgabe der Token an MakerDAO bedeutet, dass die Foundation effektiv die Kontrolle über das Protokoll abgibt. Die Maker Foundation wird sich nun auf ihre Auflösung konzentrieren. Dieser letzter Schritt wird dazu beitragen, dass das Protokoll vollständig dezentralisiert wird.

Investmentfirma Galaxy Digital kauft Krypto-Plattform BitGo

Die in New York ansässige Investmentfirma Galaxy Digital hat BitGo. Der Umfang des Vertrags wird auf rund 1,2 Milliarden Dollar geschätzt. Am Mittwoch sagte das Unternehmen, es habe die ersten Maßnahmen abgeschlossen. Die damit verbundenen Zahlungen werden in Aktien und Bargeld erfolgen. Die Bedingungen des Deals sehen vor, dass BitGo-Aktionäre 33,8 Millionen neu ausgegebene Aktien von Galaxy Digital erhalten. Außerdem wird ihnen eine Summe von 265 Millionen Dollar in bar augezahlt.

Die Mittel für die Barzahlung werden der Bilanz des Unternehmens entnommen. Die Bedingungen sahen außerdem vor, dass Aktionäre des Infrastrukturanbieters für digitale Vermögenswerte einen Anteil von 10 % an dem neuen Unternehmen erhalten werden. Galaxy Digital wird die Mitarbeiter und das Management-Team übernehmen.

Obwohl die grundlegenden Bedingungen des Deals vereinbart wurden, wird die Übernahme offiziell erst im vierten Quartal besiegelt werden. BitGo wurde im Jahr 2013 gegründet und hat seitdem verschiedene Finanzprodukte entwickelt. Sein verwaltetes Vermögen (AUM) soll bei über 40 Milliarden US-Dollar liegen.

In der Zwischenzeit plant Galaxy Digital einen Börsengang an der US-Börse. Das Unternehmen ist bereits In Kanada börsennotiert. In den USA muss es diesen Status erst noch erreichen. Der Vorstand des Unternehmens hat kürzlich grünes Licht für den vorgeschlagenen Restrukturierungsplan gegeben, der den Börsengang ermöglichen wird.

NYDIG bestätigt: Bankkunden werden Zugang zu Kryptowährungen erhalten

Kunden mehrerer Banken in den USA werden in der Lage sein, Bitcoins über ihre Bankkonten zu kaufen, zu verkaufen und sogar zu verwahren. Es gab eine regelrechte große Welle von Bankkunden, die Gelder von ihren Konten abhoben und an Kryptobörsen überwiesen. Laut dem NYDIG-Präsidenten Yan Zhao ist dies der eigentliche Grund für den Schritt.

Die Stone Ridge-Tochtergesellschaft bestätigte ihre Partnerschaft mit der Fidelity National Information Services, die besagten Service ermöglichen wird. Bankkunden werden zum ersten Mal in der Lage sein werden, digitale Vermögenswerte direkt über bestehende Konten zu handeln. Darüber hinaus will NYDIG neue Dienstleistungen wie in BTC bezahlte Debitkarten-Belohnungen und neue FDIC-versicherte Bankkonten einführen, die Zinsen in BTC ausschütten.

Laut der Ankündigung können US-Bankkunden in den kommenden Monaten mit dem Service für den Handel mit Kryptowährungen rechnen. Patrick Sells, Leiter der Abteilung für Bankenlösungen bei der Firma, verriet, dass bereits Hunderte von Banken mit an Bord sind. Es sind auch Pläne in Arbeit, um zudem einige der großen US-Bankinstitute dazu zu bewegen, sich anzuschließen.

Coin Metrics schließt Series B-Runde unter der Führung von Goldman Sachs ab

Die Krypto-Finanzinformations-Firma Coin Metrics hat eine Serie-B-Finanzierungsrunde abgeschlossen und dabei 15 Millionen Dollar eingenommen. An der Finanzierungsrunde beteiligten sich große Namen wie Avon Ventures, Castle Island Ventures, Collab+Currency, Fidelity Investments, Highland Capital Partners sowie Communitas Capital.

Der Off-Chain- und On-Chain-Anbieter von Krypto-Marktdaten wurde 2017 gegründet und ist seither in diesem Bereich aktiv. Er bietet Kryptonutzern wichtige Daten und Lösungen an. Coin Metric wird die Mittel nutzen, um Produktinnovationen voranzutreiben und seine Expansionspläne zu finanzieren.

INX will mit Finanzierungsrunde 125 Millionen USD aufbringen

INX, ein Anbieter virtueller Vermögenswerte, sagte in dieser Woche, er erwarte, durch ein Token- und Aktienangebot rund 125 Millionen USD einzunehmen.

Die INX Company enthüllte, dass sie 85 Millionen USD aus ihrem ersten öffentlichen Angebot von Sicherheits-Token gewonnen hat. Weitere 39,6 Mio. Kanadische Dollar (32,18 Mio. US) sind aus einem weiteren Aktienangebot in Kanada unterwegs, hier wartet das Unternehmen aber noch auf die Genehmigung. Der kürzlich abgeschlossene private Verkauf von Token erbrachte 7,5 Millionen Dollar, womit sich die Gesamtsumme auf fast 125 Millionen Dollar beläuft.

Stichworte:
Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Mein Konto eröffnen