HomeNewsWilson: Bitcoin Investoren sollten warten, Amazon erholte sich nach 8 Jahren

Wilson: Bitcoin Investoren sollten warten, Amazon erholte sich nach 8 Jahren

27 November 2018 By Marcus Misiak

Der anhaltende Negativtrend der Entwicklungen vieler Kurse digitaler Währungen, einschließlich Bitcoin, hat viele Anleger aus dem Markt geschwemmt und zu Panikverkäufen getrieben. Der renommierte Risikokapitalgeber Fred Wilson glaube weiterhin an Kryptowährungen und vergleiche die Geschichte mit Amazon.

Langfristige Investoren werden seiner Meinung nach, ähnlich wie in der Dot-Com-Ära, belohnt werden werden. In einem Blogpost vom 25.11.2018 beschreibt er, dass die Preise zwar stark gefallen sind, jedoch Amazon eine ähnliche Entwicklung ab dem Jahr 1999 genommen hat und es 8 Jahre dauerte, bis Amazon zu den größten und einflussreichsten Unternehmen der Welt gehörte (frei übersetzt):

Während die Preise für Krypto-Anlagen in USD im letzten Jahr um 80-95% gefallen sind, könnten und werden sie wahrscheinlich sinken. Amazon sank um 80% pro Jahr gegenüber dem Bärenmarkt nach der Blase und wurde erneut halbiert, bevor es fast zwei Jahre nach seinem Höhepunkt einen Tiefststand erreichte. Was wir im Krypto-Land noch zu sehen haben, ist die absolute Bodenbildung. Und das wird bestimmt kommen.

Der Aktienkurs von Amazon betrug um das Jahr 2001 knapp 6 Dollar. Wer zu diesem Zeitpunkt 1.000 USD in Amazon Aktien investierte, wäre heute ein glücklicker Investor mir einem beachtlichen Vermögenswert. Während der Dot-Com-Ära sankt der Aktienkurs vom damaligen Allzeithoch 90 USD auf 6 USD. Amazon benötigte mehr als 8 Jahre bis dieser Höhenflug erneut erreicht werden konnte. Heute beträgt der Kurs der Amazon Aktie mehr als 1580 USD.

Wilson betont in diesem Zusammenhang das jeder größere Kurseinbruch durch eine harte Korrektur von durchschnittlich 85% gekennzeichnet war. Er ist der Meinung das Bitcoin und Co. in den kommenden Jahren weiterhin Bullenmärkte mit typischen Zyklen durchlaufen werden. Er denkt, dass Anleger belohnt werden, ähnlich den Frühinvestoren in Technologieaktien (frei übersetzt):

Ich denke, dass ein Krypto-Asset (und möglicherweise eine Reihe von Crypto-Assets) ein Preis-Chart haben wird, wie das aktuelle von Amazon in 18 Jahren. Aber wir werden das tun müssen, was Amazon getan hat, sich hinunterbauen, Werte schaffen und überleben müssen, um dorthin zu gelangen. Und ich denke, die Dinge werden sich noch verschlimmern, bevor sie besser werden.

Aber diejenigen, die blieben, wurden belohnt, obwohl das lange dauerte. In der Internetbranche haben wir bis zum Zeitraum 2007-2008 keine aussagekräftigen Zahltage gesehen, und die großen Zahltage kamen erst ab 2010 und darüber hinaus.

Wilson ist für die weitere Zukunft der Kryptobranche optimistisch und deutet auf die andauernden Forschritte und die steigende Adaption weltweit hin. Bitcoin und Co. sind nicht tot, auch wenn dies immer wieder als offizielle und richtige Meinung der Öffentlichkeit verkauft wird.

Tags: