HomeNewsWeWork erweitert seine Dienste um Bitcoin- und Krypto-Zahlungen

WeWork erweitert seine Dienste um Bitcoin- und Krypto-Zahlungen

WeWork, Anbieter flexibler Räumlichkeiten, ist der aktuellste Name eines Einsteigers in den Kryptowährungssektor

WeWork, das in den USA ansässige Unternehmen aus dem Bereich gewerblicher Immobilien hat seinen Krypto-Einstieg bestätigt, nachdem es angekündigt hatte, Kryptowährungen in seine Bilanzen aufzunehmen. Das Unternehmen gab außerdem Partnerschaften mit der an der NASDAQ gelisteten Börse Coinbase und dem BTC-Zahlungsdienstleister BitPay bekannt. Die Zusammenarbeit werde einen Beitrag zur Erleichterung von Kryptotransaktionen leisten.

„Über den Kryptowährungs-Zahlungsdienstleister BitPay akzeptiert WeWork Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), USD-Coin (USDC), Paxos (PAX) sowie verschiedene andere Kryptowährungen als Zahlungsmittel für seine Angebote. WeWork wird die Währungen auch in seine Bilanz aufnehmen“, wie Business Wire berichtete.

BitPay-CEO Stephen Pair begrüßte die Partnerschaft in einer Erklärung und teilte mit, der Anbieter beabsichtige, die Art und Weise zu verändern, wie Einzelpersonen und Unternehmen Transaktionen tätigen. Pair fügte hinzu, Kryptowährungen seien die Zukunft, und beschrieb die Entwicklung als „innovative Zahlungsoption“, die die Lage für die WeWork-Community vereinfachen werde.

WeWork erklärte, Coinbase werde das erste Mitgliedsunternehmen sein, das Zahlungen in Kryptowährungen abwickelt. Das globale Coworking-Unternehmen erkannte die zunehmende Notwendigkeit besserer und einfacherer Zahlungsmethoden an und führte dies als Grund für den Schritt an. Damit schließt sich das Unternehmen nun anderen Firmen verschiedener Branchen an, die Kryptos bereits in ihre Bilanzen aufgenommen haben. Tesla und MicroStrategy sind zwei der großen Namen, die dies zuvor getan haben.

Wo dies möglich ist, wird das Unternehmen außerdem Zahlungen an angeschlossene Dritte mithilfe von Kryptos und Coinbase abwickeln.

Geschäftsführer Sandeep Mathrani sagte zur Entscheidung, in den Kryptosektor einzusteigen, dass dies im Einklang mit dem Ziel des Unternehmens stehe, mit anderen Fintech-Unternehmen zusammenzuarbeiten.

„Da unsere Mitgliederbasis im FinTech-Sektor weiter wächst, wird auch unsere Fähigkeit, sich an ihre Bedürfnisse anzupassen und eine neue Wirtschaft zu bedienen, zunehmen“, sagte er. „WeWork war immer führend im Bereich innovativer Technologien und hat neue Wege gefunden, um unsere Mitglieder zu unterstützen. Für uns ist es einfach sinnvoll, die von uns angebotenen Optionen zu erweitern, indem wir Kryptowährungen als akzeptierte Zahlungsmethode für unsere Mitglieder hinzufügen.“

In der Vergangenheit scheiterten verschiedene Unternehmen, weil sie die Zeichen der Zeit nicht erkannt haben. Die Entscheidung des Office-Sharing- und Verleihunternehmens zur Einführung von Kryptowährungen wird zweifellos dazu beitragen, dass es in in dieser Phase weiterhin relevant bleibt.

Stichworte:

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Altcoin-Neuigkeiten

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie gelegentlich auch Sonderangebote von uns per E-Mail. Wir werden Ihre Daten niemals an Dritte verkaufen oder weitergeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen