HomeNewsWelche Plattformen bieten sich zum Handeln mit Kryptowährungen an?

Welche Plattformen bieten sich zum Handeln mit Kryptowährungen an?

Das Handeln mit Finanzprodukten ist durch die Digitalisierung so einfach wie noch nie. Innerhalb von wenigen Sekunden lassen sich Aktien ein- und wieder verkaufen. Während früher ein Gang zu seiner Bank oder zu seinem Broker unumgänglich war, kann dieses heutzutage alles über das Internet abgewickelt werden.

Für den Händler, sei es eine Privatperson oder von einem Unternehmen, ergeben sich dadurch erhebliche Vorteile, die darin bestehen, dass zu jeder Zeit und von jedem Ort gehandelt werden kann. Auch die Kryptowährungen lassen sich selbstverständlich auf diversen Online-Broker Portalen handeln. Im Folgenden wird aufgeführt, welche Online Plattformen sich am besten für den Handel mit Bitcoins und Co. eignen.

Sicherheit, Handhabung und Zahlungsmöglichkeiten bei Online Plattformen

Generell sind selbstverständlich bei Online Plattformen drei Aspekte wesentlich zu beachten. Sicherheit, Handhabung und Zahlungsmöglichkeiten sind diese drei Aspekte, die es zu es zu berücksichtigen gilt. Sicherheit muss natürlich immer gewährleistet sein, wenn man mit seinem eigenen Kapital arbeitet. Handhabung aus dem Grund, da die Plattform möglichst einfach und verständlich aufgebaut sein sollte. Auch eine Vielzahl von Zahlungsmöglichkeiten wie zum Beispiel PayPal, Kreditkarte und Sofort Überweisung sollten zur Verfügung stehen, um möglichst auf einfachem Wege Bitcoins und andere Kryptowährungen gegen normales Geld einzutauschen.

Sollten diese drei Aspekte erfüllt sein, kann man auf jeden Fall von einer seriösen Plattform ausgehen. Dementsprechend sollten die Plattformen besonders auf diese Aspekte überprüft werden.

Welche Plattformen erfüllen diese Faktoren?

Nun stellt sich natürlich die Frage: Welche Plattformen im Internet erfüllen diese Faktoren für Kryptowährungen. Im Internet gibt es eine große Anzahl an Anbietern, die Geld gegen Bitcoins wechseln und auch Bitcoins gegen Geld. Im Gegensatz zu dem Aktiengeschäft ist Eintauschen von Geld gegen Bitcoins häufig einfach. Bei vielen Plattformen ist noch nicht einmal eine Registrierung notwendig. Man gibt einfach seine privaten Daten ein und überweist den entsprechenden Betrag und schon erhält man im Gegenzug die Bitcoins.

Derzeit kostet ein Bitcoin rund 6250 EUR. Wenn man weniger als 6250 EUR investiert, erhält man jeweils nur einen entsprechenden Anteil an einem Bitcoin. Ein Beispielanbieter ist bit4coin.

Auch andere Kryptowährungen wie Ethereum lassen sich auf diesem Wege kaufen und entsprechend wieder verkaufen. Gebühren fallen bei den einzelnen Anbieter eher in geringerweise an. Dennoch besitzen Kryptowährungen generell den Nachteil, dass diese schier unberechenbar sind. Man kann nicht wie etwa bei Aktien oder Wertpapieren absehen, wie sich der Kurs in den nächsten Monaten weiterentwickelt. Daraus resultiert, dass der Investor stets in Unruhe ist und stets die Befürchtung haben muss, dass das Kapital vernichtet wird.

Langfristig haben Kryptowährungen und vor allem Bitcoins jedoch eine Zukunftsperspektive.
Wer nun Interesse an Bitcoin und Co. hat, sollte die Internetseite https://www.deutschefxbroker.de/ayondo-kryptowaehrungen/ aufrufen. Hier gibt es viele Informationen zu den Kryptowährungen allgemein und auch zu den Anbietern. U.a. wird hier ein Anbieter vorgestellt, der zu empfehlen ist.

Kryptowährungen sind also die Geldanlage der Zukunft. Die Frage ist, ob Kryptowährungen auch in Zukunft so schwankend sind. Sollte dieses der Fall ist, bedeutet dieses, dass viel Geld gewonnen aber auf der anderen Seite auch viel Geld verloren werden kann.