HomeNewsWeiss Ratings: IOTA, NEO, XRP, Cardano sind Schnäppchen & Ethereum besser als Bitcoin

Weiss Ratings: IOTA, NEO, XRP, Cardano sind Schnäppchen & Ethereum besser als Bitcoin

Weiss Ratings, ein privates Unternehmen, das Marktforschung und Analysen zu u. a. Aktien, ETFs, Investmentfonds und auch Kryptowährungen erstellt, hat eine umstrittene Vorhersage über die Zukunft von Bitcoin und Ethereum getroffen. Darüber hinaus bezeichnete Weiss Ratings IOTA, NEO, XRP und Cardano (ADA) als absolute Schnäppchen.

Die bereits 1971 gegründete Rating-Agentur veröffentlichte im Januar 2018 erstmals auch ein Rating für verschiedene Kryptowährungen. Die Ratingagentur wollte damit Investoren die Kryptowährungs-Auswahl erleichtern. Überraschenderweise erhielt Bitcoin damals nur ein Rating von „C+“. Als Grund gab das Unternehmen die langen Transaktionsdauern, die hohen Transaktionskosten sowie einen fehlenden Mechanismus, um den Software-Code upzugraden, an. Ethereum kam in der damaligen Bewertung besser weg und erhielt mit einem „B“ die beste Bewertung im Ranking.

In einem nun veröffentlichten Tweet nennt Weiss Ratings, Bitcoin ein „One-Trick-Pony“ und sagt, dass es in den nächsten fünf Jahren voraussichtlich 50% seines Marktanteils an Ethereum verlieren wird.

Die Grundlage für diese Behauptung ist, dass Ethereum mehr Anwendungsfälle mit seiner Fähigkeit, dezentralisierte Apps und Smart Contracts zu erstellen bietet, als Bitcoin. Weiss Ratings sagt, Ethereum sei „mit überlegener Blockchain-Technologie ausgestattet“ und verkündete, dass „die Grenze der Anwendung der ETH der Himmel selbst ist“.

Allerdings ist der Tweet recht schwammig. Der Tweet gibt keine Prognose für den Preis von BTC oder ETH. Es wird auch nicht klar gestellt, ob der Marktanteil hier die Anzahl der Nutzer oder den Anteil an der Marktkapitalisierung oder etwas Anderes meint.

Basierend auf Daten von Bitinfocharts liegt die Anzahl der aktiven Adressen für Bitcoin und Ethereum nicht so weit auseinander. Derzeit gibt es mehr als 500.000 aktive Bitcoin-Adressen, während Ethereum aktuell knapp 300.000 aktive Adressen vorweisen kann.

Die meisten Kommentare zum Tweet von Weiss Ratings waren daher sehr skeptisch. Jahrelang gab es die Hoffnung, dass Ethereum, Bitcoin bei der Marktkapitalisierung überholen und das „Flippening“ schaffen könnte. Bei einer derzeitigen Bitcoin-Dominanz von über 55% und einem Marktanteil von Ethereum am Gesamtmarkt von unter 11% scheint dieses Ziel aber in weiter Ferne zu sein.

Top 8 Altcoins

Die Rating-Agentur bot aber nicht nur einen Blick auf Bitcoin und Ethereum, sondern stellte auch ihre Top 8 Altcoins im aktuellen Markt vor.

Die Rating-Agentur sagte, dass insbesondere IOTA, NEO, XRP und Cardano (ADA) „absolute Schnäppchen“ im aktuellen Markt sind.

Weiss verwies auch auf Nano, Basic Attention Token (BAT), Stellar (XLM) und EOS als vier weitere Kryptowährungen, von denen das Unternehmen glaubt, dass sie viel Potenzial haben.

Tags: