HomeNewsWallet-Dienst BRD will mit neuen Investoren Asien erobern

Wallet-Dienst BRD will mit neuen Investoren Asien erobern

27 Januar 2019 By Matthias Nemack

BRD ist längst kein unbekannter Wallet-Dienstleister. Durch neues Kapital will das Unternehmen seine Rolle im Wettbewerb weiter ausbauen.

Krypto-Wallet will nach Erfolgen weiter expandieren

Seit etwa vier Jahren ist die Wallet „BRD“ mittlerweile am Markt vertreten. Das Formt dient mittlerweile fast zwei Millionen Nutzern weltweit für die Verwahrung und Verwaltung von Coins und Token, wobei das Unternehmen bisher einen Schwerpunkt auf die Währungen Ethereum und Bitcoin setzt. Aber auch andere Digitalwährungen kommen infrage, um Devisen der digitalen Welt aufzubewahren und Accounts wahlweise über das Betriebssystem Apple iOS oder Android zu verwalten.

Großteil des Kapitals stammt von einem Investor

Nun wurde bekannt, dass das Unternehmen abermals Geld eingesammelt hat, um seine globale Bedeutung weiter zu stärken bzw. auszubauen. Das japanische Unternehmen SBI Crypto Investment hat neuen Meldungen zufolge im Rahmen der erneuten Runde zur Expansionsfinanzierung im Hause BRD eine größere Summe locker gemacht. Wie viel Geld von dieser Stelle genau geflossen ist, wird nicht mitgeteilt. Insgesamt aber wird die erneute Kapitalspritze von Seiten verschiedener Geldgeber auf 15 Millionen US-Dollar beziffert. Insgesamt kamen damit rund 55 Millionen Dollar in den beiden Finanzierungsrunden zusammen.

Die bisherige Erfolgsgeschichte soll ausgebaut werden

Der japanische Investor wiederum gehört zur bekannten SBI Holding. Zwei klare Ziele formulierte der CEO des Wallet Dienstes in seiner Stellungnahme. Zum einen soll die Entwicklung neuer Produkte und Features mit dem frischen Kapital vorangetrieben werden. Der japanische Investor ist darüber aus einem guten Grund eingestiegen. Die Krypto-Wallet soll nämlich in Zukunft verstärkt in den Märkten Asiens aktiv werden und dort neue Nutzer genieren. Bisher war der Dienstleister vor am im nordamerikanischen Sektor erfolgreich. Auf eben diesem Erfolg möchte man sich durch die neue Zusammenarbeit aber nicht ausruhen. Das Entwicklungsteam soll zügig erweitert werden, um das existierende Wallet System weiter zu verbessern.

Gemeinsam mit den Investoren stehen die Zeichen nun auf Wachstum – langfristigem Wachstum wie CEO Traidman bestätigt. Laut BRD verwahren User aktuell ein Volumen im Gegenwert von mehr als sechs Milliarden USD in der Wallet.

Tags: