HomeNewsVirgin Galactic hat nun die Lizenz, Bitcoiner ins All zu bringen

Virgin Galactic hat nun die Lizenz, Bitcoiner ins All zu bringen

Nach Erhalt einer Lizenz von der FAA ist Richard Bransons Unternehmen bereit, Kunden ins All zu fliegen, von denen einige bereits in Bitcoin bezahlt haben

Sir Richard Branson hat endlich die notwendige Lizenz erhalten, um mit seinem Raketenflugzeug Virgin Galactic kommerzielle Raumflüge durchzuführen.

Das Unternehmen hatte bereits eine kommerzielle Raumfahrtbetreiberlizenz, die Testflüge erlaubte. Nach der Auswertung eines Testfluges im Mai gab die US-Luftfahrtbehörde (FAA) am Freitag bekannt, die Lizenz zu aktualisieren, um Virgin Galactic zu ermöglichen, Kunden ins All zu bringen. Der Kurs von SPCE, der Aktie von Virgin Galactic, stieg aufgrund der Nachricht um fast 40 %.

Bransons kommerzielle Raumflüge haben schon lange auf sich warten lassen. Er kündigte die Idee erstmals 2004 an, mit dem Ziel, sie 2007 zu starten. Dann, im Jahr 2013, enthüllte der Milliardär, dass Kunden ihre Tickets in Bitcoin bezahlen können.

„@virgingalactic ist die Zukunft des Reisens. Es ist an der Zeit, zukünftige Astronauten mit einer futuristischen Währung bezahlen zu lassen … #bitcoins“, tweetete Branson damals.

Innerhalb weniger Monate nach der Ankündigung hatten bereits mehrere Personen ihre 250.000-Dollar-Tickets mit Bitcoin bezahlt. Dazu gehörten die Gemini Krypto-Börsen-Gründer Cameron und Tyler Winklevoss.

Der Gründer der Virgin Group hat Bitcoin zuvor gelobt: „Die Idee ist sehr reizvoll. Ich denke, eine globale Währung zu haben, bei der man nicht ständig die Währungen wechseln muss, ist bewundernswert und wer auch immer hinter Bitcoin steckt, war brillant.

Ungefähr 600 Menschen haben Tickets für Virgin Galactic gebucht, aber der erste Flug wird nur für Mitarbeiter von Virgin Galactic sein. Danach wird wahrscheinlich Richard Branson selbst in den Weltraum befördert werden, wobei sein Flug voraussichtlich irgendwann in diesem Sommer stattfinden wird.

Dies hat zu Spekulationen geführt, wonach Branson das Weltraumrennen mit Amazon-Gründer Jeff Bezos gewinnen könnte, der am 20. Juli dieses Jahres mit seinem Bruder und dessen Raumfahrtunternehmen Blue Origin ins All fliegen wird.

Eine Reihe von Stellenanzeigen für Amazons Abteilung Digital and Emerging Payments (DEP), die Anfang des Jahres veröffentlicht wurden, enthüllten, dass das Unternehmen an einem digitalen Währungsprojekt in Mexiko arbeitet.

Ein Beitrag erklärte: „Dieses Produkt wird es den Kunden ermöglichen, ihr Bargeld in eine digitale Währung umzuwandeln, mit der die Kunden Online-Dienste nutzen können, einschließlich des Einkaufs von Waren und/oder Dienstleistungen wie Prime Video.“

Es scheint also, als würden zwei angehende Astronauten an das Potenzial von digitalen Währungen glauben.

Stichworte:
Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Mein Konto eröffnen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.