HomeNewsUS-Justizministerium und IRS untersuchen Aktivitäten von Binance

US-Justizministerium und IRS untersuchen Aktivitäten von Binance

US-Beamte untersuchen derzeit Aktivitäten von Binance und Nutzern der Börse auf mögliche illegale Transaktionen

Gegen Binance, eine der weltweit führenden Kryptobörsen, laufen Untersuchungen des US-Justizministeriums und des Internal Revenue Service (IRS). Laut einem Bericht von Bloomberg enthüllten mit der Angelegenheit vertraute Quellen, dass Beamte der Regierungsbehörden Aktivitäten von Binance untersuchen. Es handelt sich dabei um einen Versuch der Beamten, illegale Aktivitäten auf dem Krypto-Markt einzudämmen.

Die für die Untersuchung verantwortlichen Beamte befassen sich normalerweise mit Fällen von Geldwäsche und Steuerhinterziehung. Sie stellen sachkundigen Personen Fragen zu Binance-Aktivitäten. Dem Bericht zufolge sind die Beamten besorgt, dass Kryptowährungen zur Durchführung illegaler Transaktionen verwendet werden. Dazu gehören zum Beispiel solche in Verbindung mit Drogen und Diebstahl. Die Steuerbehörde ist besorgt, dass Amerikaner, die riesige Gewinne auf dem Kryptowährungsmarkt erzielt haben, in den letzten Jahren Steuern hinterzogen haben.

Obwohl die Beamten die Aktivitäten der Börse untersuchen, wird Binance selbst im Moment keines Fehlverhaltens beschuldigt. Die Sprecherin des Unternehmens, Jessica Jung, kommentierte, dass „wir unsere rechtlichen Verpflichtungen sehr ernst nehmen und mit Regulierungs- und Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeiten. Wir haben hart daran gearbeitet, ein robustes Compliance-Programm aufzubauen, das Anti-Geldwäsche-Prinzipien und Instrumente umfasst, die von Finanzinstituten verwendet werden, um verdächtige Aktivitäten zu erkennen und sich mit diesen zu befassen.“

Diese neueste Entwicklung kommt zwei Monate, nachdem Berichte darüber auftauchen, dass die US Commodity Futures Trading Commission (CFTC) die Möglichkeit untersucht, dass die Börse Amerikanern den Handel mit Krypto-Derivaten erlaubt. Binance-CEO Changpeng Zhao hat stets behauptet, die Kryptobörse arbeite im Einklang mit den US-Vorschriften und verhindere den Zugriff auf Krypto-Derivate durch Amerikaner. Zudem würden überlegene Technologie verwendet, um Geldwäschetransaktionen und andere illegale Aktivitäten zu entdecken.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.