HomeNewsUpdate zum Verge Crowdfunding und zur neuen Partnerschaft

Update zum Verge Crowdfunding und zur neuen Partnerschaft

Wie wir letzte Woche berichtet haben, führt die Kryptowährung Verge derzeit ein Crowdfunding durch, bei dem neue Verge Coins eingesammelt werden sollen, um einerseits die Entwicklung von Verge voranzutreiben, andererseits eine Partnerschaft abzuschließen, die ein „Gamechanger“ sein soll.

Ziel des Crowdfunding ist es einen Betrag von von 75 Millionen XVG einzusammeln. Mit den XVG Coins sollen folgende Ziele umgesetzt werden:

  • Integration und Unterstützung der Ledger Nano Hardware Wallets
  • Wraith Protocol für iOS Wallets
  • weltweite Marketingsaktionen
  • Partnerschaft mit „geheimen“ Unternehmen

Insbesondere soll auch das Entwicklungsteam gestärkt werden. Bisher ist es so, dass Verge zu großen Teilen von einem Hauptentwickler, Justin Vendetta (aka Sunerok), sowie mehreren spezialisierten Entwicklern und freiwilligen Helfern entwickelt und vermarktet wird. Sofern das Projekt weiter wachsen soll, bedarf es daher dringend weiterer Unterstützung, um mit den anderen Kryptowährungen in der Top 30 mitzuhalten. 

Seit unserem letzten Artikel sind zahlreiche Update bekanntgegeben worden. In dem Update 2 (Video weiter unten) vom 25.03.2018 hat Justin Vendetta bekanntgegeben, dass bisher rund 1.850 Personen, in Summe 18.3 Millionen Verge gespendet haben. Damit ist das Ziel von 50 Millionen Verge aber noch ein ganzes Stück entfernt.

Update 1 wurde am Samstag, den 24. März veröffentlicht:

In dem Video erklärt Vendetta, dass die neue Roadmap bald veröffentlicht wird. Die neue Webseite von Verge wurde am 24.03. veröffentlicht und der Merchandise Store soll fast fertig gestellt sein. Außerdem ist der bis Samstag eingesammelte Betrag (16.6 Millionen Verge) ausreichend, um die Integration und Unterstützung des Ledger Nano Hardware Wallets zu ermöglichen.

Die Frage, wer der neue Partner sein wird, möchte Sunerok in dem Video aber nicht beantworten, da er eine Verschwiegenheitserklärung unterschrieben hat. Er sagt nur soviel, dass es sich um „ein branchenführendes Unternehmen“ handelt und das die Nachricht so groß sein wird, dass selbst die „Mainstream-Medien“ darüber berichten werden.

Im zweiten Update Video vom gestrigen Sonntag erklärt Sunerok, dass ein Teil der eingesammelten Verge dazu genutzt werden soll, um dem möglichen Partnerunternehmen einen bestimmten Betrag an Verge zu übergeben. Auf die Frage, was passiert, wenn das Crowdfundingziel nicht erreicht wird, antwortet er, dass die Partnerschaft dann nicht zustande kommen wird.

Das iOS Wallet soll in der Entwicklung ebenfalls sehr weit vorangeschritten sein.

Crowdfunding vs. ICO

Aus unserer Sicht ist das Crowdfunding ein legitimes Mittel, um Kapital zur Weiterentwicklung des Unternehmens einzusammeln. Im Gegensatz zu zahlreichen anderen Krypto-Projekten kann Verge bereits ein funktionierendes System vorweisen, welches bisher keine Finanzierung, z. B. durch einen ICO erhalten hat.

Anstatt in einen ICO zu investieren, bei dem die Entwicklung des Projektes ungewiss ist, stellt die Investition in Verge aus unserer Sicht ein sinnvolles Investment dar. An dieser stellen geben wir @TeoCore vollkommen recht.

Die weitere Roadmap von Verge sieht unter anderem die Integration von Rootstock Smart Contracts vor. Die Rootstock (RSK)-Blockchain befindet sich derzeit noch in der Entwicklung. Sie ist eine Smart-Contract-Plattform, die über die Sidechain-Technologie mit der Bitcoin-Blockchain kommunizieren kann.

Weiterhin soll es dieses Jahr noch ein Sicherheits-Audit geben, welches letzte Zweifel an der Sicherheit und Anonymität von Verge ausräumen und somit die dringend benötigte Validierung als sichere und private Kryptowährung bringen soll.

In Summe scheint der Verge Kurs derzeit stark von den Erwartungen der Anleger getrieben. Sollte die Partnerschaft wegen nicht Erreichens des Crowdfunding-Ziels nicht zustande kommen, besteht aus unserer Sicht die Gefahr, dass der Kurs erheblich einbrechen könnte. Sollte das Ziel erreicht, sind wir aber sehr gespannt, welche Partnerschaft Justin Vendetta verkünden kann.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum.

Tags:
Ico