HomeNewsTravala Krypto-Reisebuchung nun mit Partner Booking.com

Travala Krypto-Reisebuchung nun mit Partner Booking.com

27 November 2019 By Matthias Nemack

Neue Partnerschaften bereichern den Markt. Mit Travala und Booking.com haben zwei „Player“ zueinander gefunden. Weltweit können Kunden Reisen in Token zahlen.

Travala ermöglicht weltweites Reisen mit Kryptozahlung

Gerade beim Zahlungsverkehr über Ländergrenzen hinweg sind digitale Währungen das Modell der Zukunft. So sehen es viele eifrige Fans sowie auch Entwickler, die sich zwischen Bitcoin und Ripple ihre Nische suchen. Das Unternehmen Travala demonstriert mit seinem Service auf Basis der Blockchain, welchen Nutzen die Technik gerade auf Reisen hat. Die Informationen der aktuellen Presse-Statements zum Thema Kryptowährungen lesen sich in mehrerlei Hinsicht sehr eindrucksvoll. Und das nicht nur, weil die renommierte Reisebuchungs-Plattform booking.com als neuer Partner in das innovative Geschäftsmodell eingebunden ist. Durch den neuen Kooperationspartner können Travala Nutzerinnen und Nutzer nun Reisen in rund 230 Länder buchen.

Zahlreiche wichtige Token können genutzt werden

Fast 100.000 Reiseziele – neudeutsch Destinationen – stehen durch die Zusammenarbeit bereit. Die eigentliche positive Nachricht im Krypto-Kontext aber ist, dass die Unterkünfte rund um den Globus in verschiedenen digitalen Währungen gebucht und bezahlt werden können. Zum Portfolio gehören einige der „Klassiker“. Neben dem Bitcoin und Bitcoin Cash können Reisende in spe auf Ripples XRP, Ethereum (ETH) sowie den zunehmend gefragteren Litecoin zurückgreifen. Damit aber ist die Liste längst nicht am Ende, denn laut dem Portal können Besucher der Plattform eben nicht nur die großen Coins auswählen. Insgesamt umfasst der Service auch den Binance Coin (BNB), Stellar, Cardano sowie weitere Token aus der momentanen Liste der Top 30 am Markt. Auch der hauseigene AVA Token ist natürlich vertreten. Nachfrage jedenfalls gibt es mehr als genug, wie die Chefetage von Travala betont.

Beide Partner freuen sich über die Zusammenarbeit

So heißt es, allein im vergangenen Monat habe die Kundschaft etwas über 50 % der getätigten Reise-Orders bereits in digitalen Währungen getätigt. Tendenz steigend. Die Partnerschaft soll fraglos in beide Richtungen Früchte tragen. Travala könnte von Booking.com-Kunden profitieren, die digitale Währungen bevorzugen. Andersherum könnte die niederländische Erfolgsfirma booking.com mehr „digital native“ für die eigenen Angebote interessieren. Travala jedenfalls ist in diesem Netzwerk keineswegs der „kleine“ Partner. Binnen rund zweier Jahre stieg die Company in die Riege der weltweit wichtigsten Reiseportale im WWW auf. Interessant ist dabei das Rabatt- und Bonus-Modell, von dem Nutzer des AVA Token auf der Plattform profitieren. Er eine Wallet besitzt, kann durch die Partnerschaft größtmöglichen Zahlungsspielraum ausschöpfen.

Featured Image: Von Song_about_summer | Shutterstock.com