HomeNewsToyota möchte Blockchain verstärkt bei Werbung einsetzen

Toyota möchte Blockchain verstärkt bei Werbung einsetzen

17 Oktober 2018 By Matthias Nemack

Langsam setzt sich die Blockchain Technologie nicht nur im Finanzsektor und der IT-Branche durch. Auch Automobilhersteller wissen die technischen Möglichkeiten des Systems zu schätzen, dessen Erfolgsgeschichte mit dem Bitcoin begann. Toyota etwa kündigt Optimierungen seiner Werbeaktivitäten in der digitalen Welt unter Blockchain-Verwendung an.

Erster Blockchain-Versuch endete erfolgreich

Erst kürzlich dufte sich der Konzern aus Japan über einen spürbaren Anstieg im Bereich der Zugriffe auf die Firmen-Webseite freuen Auslöser war eine kreative Werbemaßnahme, bei der die Blockchain zum Einsatz kam. Die Freude über diesen „Überraschungserfolg“ war scheinbar so groß, dass sich der Automobilkonzern nun im Bereich Ad Buying nach Berichten in einschlägigen Fachportalen verschiedene weitere Aktivitäten in Angriff nehmen. Zwar investiert das Unternehmen – zumindest ist darüber derzeit nichts bekannt – nicht direkt im großen Stil in Kryptowährungen wie Ethereum oder Litecoin. Doch auch der allgemeine Zuspruch für die Blockchain-Technologie verhilft dem Kryptomarkt einmal mehr zu besserer Aufmerksamkeit.

Zusammenarbeit mit Analyse-Profis steigerte Seitenaufrufe deutlich

Die steigenden Webseitenbesuchen sind laut Automobilriese Toyota nur ein Argument für kommende umfangreiche Kampagnen mit Blockchain-Bezug, ohne dass hier zwingend Bitcoin-Investments geplant sind. Doch auch dies wird von verschiedenen Konzernen diskutiert. Dass sich auf diese Weise Betrug im Werbesegment verhindern lässt, spricht laut dem Konzern ebenfalls dafür, diesen innovativen Weg zu beschreiten. Der erste Testlauf hat also den erhofften Erfolg gebracht, den das Unternehmen gemeinsam mit der Blockchain Analytics-Firma Lucidity durchgeführt hatte. Der Partner Lucidity war in erster Linie für Analysen mit einer speziellen Software zuständig. Die Auswertungen sollten Unregelmäßigkeiten und nicht zuletzt „Domain Spoofing“ als möglichen Betrug ausfindig machen. Gerade Bot-Einflüsse sollten so ausgeschlossen werden.

Das Ergebnis für Toyota:

Von Seiten und Mobile Apps, die Bot-Einsätze und Werbebetrug erkennen ließen, konnte das Unternehmen Gelder umleiten, um den Werbeetat effizienter verwenden zu können. Mehr als ein Fünftel mehr Besuche wurde für die Firmen-Webseite durch den Ansatz realisiert. Vielleicht könnte sich branchenintern für Automobilfirmen aus der Blockchain ein neuer Trend ergeben …

Tags: