HomeNewsTom Lee: Bitcoin Trendumkehr wird noch in 2018 durch 2 Faktoren kommen

Tom Lee: Bitcoin Trendumkehr wird noch in 2018 durch 2 Faktoren kommen

In einem kürzlich geführten Interview mit Bloomberg sprach Fundstrats Tom Lee über Katalysatoren, die zum Anstieg von Bitcoin, noch in 2018 beitragen und eine Trendumkehr einleiten werden. Trotz der niedrigen Höchststände („lower highs“) im Laufe des Jahres 2018 bei 10.000, 8.000 und 7.000 US-Dollar glaubt Tom Lee an erfolgreiche drei Restmonate in 2018.

Erst am Freitag erklärte Tom Lee, dass Ethereum bis zum Jahresende eine starke Kursrallye hinlegen kann. Nun war der Exekutivdirektor von Fundstrat Global Advisors bei Bloomberg zu Gast und schilderte seinen positiven Ausblick für Bitcoin. Sein Hauptaugenmerk lag auf dem Unterstützungsniveau von 6.000 USD, welches in den vergangenen Monaten bis auf wenige, kurzzeitige Ausnahmen relativ stabil gehalten werden konnte. Er erklärte, dass dies ein sehr positives Zeichen für Investoren und Enthusiasten ist, da es Anzeichen für eine Trendumkehr ist.

Noch zu Beginn des Jahres wies Lee darauf hin, dass 6.000-USD-Niveau mittelfristig von Bitcoin gehalten werden muss, da dies der Breakeven-Punkt für BTC-Miner ist. Neben diesem Indikator gibt es für Lee aber noch zwei weitere, wichtige Faktoren, die BTC bis zum Jahresende stark beeinflussen könnten (frei übersetzt):

6.000 USD ist ein Unterstützungslevel, das wichtiger ist, als wir wahrgenommen haben. Anfang dieses Jahres haben wir 6.000 USD als Break-even für Bitcoin Mining angegeben, so dass das Level halten sollte. Die Tatsache, dass Bitcoin hier hält, ist eine sehr gute Nachricht. Ich denke, dass es Ende des Jahres Katalysatoren gibt. Ich denke, dass es eine Trendumkehr geben wird, trotz der niedrigeren Hochs, die wir gesehen haben.

Zwei Katalysatoren

Lee lenkte die Aufmerksamkeit zunächst auf Bakkt, eine in der Entwicklung befindliche Kryptowährungsplattform, die von der ICE, dem Betreiber der New Yorker Stock Exchange (NYSE) aufgelegt wird und von zahlreichen, namhaften Unternehmen, wie u. a. Starbucks und Microsoft unterstützt wird. Bakkt wird in erster Linie als vertrauenswürdige Depotbank und Broker für Großinvestoren fungieren und damit dem Sektor der institutionellen Investoren ein neues Level an Sicherheit und Vertrauen geben.

Lee fügte hinzu, dass es nicht nur „einer der besser regulierten Börsen“ sein wird, sondern das es auch abseits von Bakkt zahlreiche Bestrebungen und Entwicklungen gibt, dass „große Investmentbanken“ kryptowährungsorientierte Produkte und eine Infrastruktur dafür etablieren. In Anlehnung an die Aussage von Mike Novogratz, dass die aktuellen Tendenzen und Entwicklungen, die Angst etwas zu verpassen (FOMO) bei institutionellen Anlegern auslösen werden, erklärte Lee:

Ich denke, dass große Institutionen FOMO bekommen werden, wenn Bitcoin steigt. Denken Sie daran, Institutionen wollen heute Volatilität, diese können Sie in Krypto finden und es kann ihre Investitionen ergänzen.

Mike Novogratz sagte allerdings vergangene Woche auch, dass Institutionen sich wahrscheinlich nicht an den Krypto-Markt binden werden, bis Bitcoin die größeren Widerstandsniveaus bei 8.800 und 10.000 USD übertroffen hat. Lee bestätigte diese Aussage und fügte hinzu, dass bei institutionellen Investoren FOMO ausbrechen wird, wenn Bitcoin wieder bullische Anzeichen zeigen wird.

Aktuell steht der Bitcoin Kurs bei rund 6.586 USD und verzeichnet in den letzten 24 Stunden ein leichtes Plus von 0,64%, bei einem Minus von 2,12% über die vergangene Woche.

Das gesamte Interview kannst du nachfolgend ansehen.

Tags: