HomeNewsTim Draper: Die Vorteile von Bitcoin werden irgendwann jeden überzeugen

Tim Draper: Die Vorteile von Bitcoin werden irgendwann jeden überzeugen

26 Februar 2020 By Marcus Misiak

Der Dow Jones Industrial Average fiel am Montag um 1.031,61 Punkte bzw. 3,56%, der drittgrößte tägliche Punktabfall in der 124-jährigen Geschichte des Dow Jones. Während der US-Aktienmarkt einbricht, verrät der Milliardär Tim Draper, dass er vor sechs Monaten aus dem Markt ausgestiegen ist.

In einem Interview in der Squawk Alley von CNBC sagte der Gründer und geschäftsführende Partner der Seed-Stage-Risikokapitalfirma Draper Associates, dass sich ein Großteil seines Vermögens nun in Kryptowährungen befindet.

Ich muss zugeben, dass ich seit etwa sechs Monaten nicht mehr auf dem Markt bin. Es fühlte sich für mich ziemlich erhaben an, und ich habe die meisten meiner Sachen in Krypto und Bitcoin verlegt. Ich denke, das ist jetzt eine Art sicherer Hafen, und ich denke, dass diese Korrektur vielleicht am Ende mehr als das ist, aber ich denke, dass uns eine interessante Reise bevorsteht.

Im Dezember 2019 sagte Draper voraus, dass der Preis von Bitcoin nach dem Halving im Mai auf 250.000 Dollar steigen wird. Der Preis der Kryptowährung überstieg Anfang des Monats die 10.000-Dollar-Marke, aber selbst mit der darauf folgenden Korrektur, die die BTC wieder auf 9.575 Dollar brachte, sagt der Risikokapitalgeber, der Milliardär ist, dass er an seiner Bitcoin Prognose festhält.

Ich denke, dass Bitcoin im Jahr 2022 oder Anfang 2023 250.000 Dollar erreichen wird, auch wenn das ein großer Schritt von dem ist, wo es jetzt steht. Ich denke, der Grund dafür ist, dass Bitcoin die Währung der Wahl sein wird. Bitcoin ist nicht so leicht zu bewegen, aber irgendwann wird es das sein, und dann werden Sie die Wahl haben. Sie werden sagen: „Hey, will ich den Banken jedes Mal zweieinhalb bis vier Prozent bezahlen, wenn ich meine Kreditkarte einziehe?“, oder „Will ich eine Währung, die reibungslos, offen, transparent, global und nicht an eine politische Kraft gebunden ist?

Ich meine, das ist es. Irgendwann werden die Leute diesen Wechsel vollziehen, und Bitcoin wird der große Gewinner sein.

Draper ist zuversichtlich, dass Bitcoin diese Währung der Zukunft sein wird:

Die Menschen bewegen sich zu Dingen, die besser sind. Welcher Händler wird seine zweieinhalb bis vier Prozent an die Banken und die Kreditkartenunternehmen zahlen wollen? Ich meine, sie werden das nicht für immer tun wollen. Irgendwann werden sie sagen: „Hey, dieses Bitcoin, warum akzeptieren wir nicht Bitcoin, weil wir jetzt Open Node verwenden können und die Transaktion sofort erfolgt, und es ist schneller als ein Visa Netzwerk, und wir müssen diesen Leuten keine zweieinhalb bis vier Prozent zahlen.

Hinsichtlich der Krypto-Skeptiker, wie Warren Buffett, die denken, dass Bitcoin keinen Wert hat, sagt Draper, dass ihre Angst die negative Haltung gegenüber Kryptowährungen antreibt. Er nennt Buffetts Beteiligungen an Banken und Versicherungsgesellschaften als Gründe, warum der CEO von Berkshire Hathaway in einer dezentralisierten Wirtschaft viel zu verlieren hat.

Er sieht eine große Bedrohung für seine Beteiligungen. Seine Beteiligungen an Banken und Versicherungsgesellschaften in Berkshire Hathaway betragen mehr als 50%, so dass er diese neue Währung eindeutig nicht will. Jeder, der sie studiert hat, weiß, dass sie so viel besser ist als das, was wir da draußen haben. Diese Währungen, die an eine Fiat-Regierung gebunden sind, werden, glaube ich, nur ein Relikt der Vergangenheit sein. Es wird sein, als würde man Drachmen und Francs halten.

Featured Image: FrameAngel | Shutterstock

Tags: