IBM und Stellar: 6 neue Stablecoins kommen per Blockchain

Die Partnerschaft ist schon jetzt fruchtbar. Die angekündigten sechs Banken Stablecoins könnten die Position des Netzwerks weiter stärken.

Neue Stablecoins kommen über die World Wire Blockchain

Das Unternehmen IBM bleibt in aller Munde. Genauer gesagt: das Blockchain-Netzwerk von IBM und Stellar (XLM), welches gemeinsam entwickelt wurde. Schon in den vergangenen Wochen gab es etliche Meldungen zu Firmen aus der Bankenbranche, die das System für den Einstieg in den Bereich der digitalen Währungen und Blockchain ausgesucht haben. Neue Meldungen aus dem Umfeld des in Singapur stattfindenden „Money 2020 Asia“ ließen IBM und Stellar verlautbaren, dass sich sechs Banken zur Unterzeichnung einer Absichtserklärung entschieden haben. Die involvierten Banken verteilen sich über die ganze Welt. Zuletzt hatte die US-Bank JPMorgan mit eigenem Stablecoin von sich reden gemacht.

Banken aus der ganzen Welt beteiligt

Ein Beispiel ist die philippinische Rizal Commercial Banking Corporation, die Banco Bradesco aus dem südamerikanischen Brasilien ein anderes. Mit der Busan Bank ist auch ein Bankhaus aus Südkorea mit an Bord. Jede Bank für sich plant auf der World Wire-Blockchain – so der Name des Netzwerks von IBM und XLM – die Einführung eines Stablecoins. Bekannt wurde im Rahmen der Meldungen, dass die Institute als Grundlage der neuen digitalen Devisen jeweils die im Herkunftsland verwendeten Fiat-Gelder verwenden zur Kopplung werden. Schon im Spätsommer 2018 hatten IBM und Stellar angekündigt, dass sich das Beteiligungsnetzwerk in Zukunft aus mehr als 40 Banken zusammensetzen soll.

Dutzende Krypto Coins im Netzwerk einsetzbar

Die Banken wollen durch die Blockchain höhere Ausführungsgeschwindigkeiten als bei klassischen Transaktionen erreichen. Stablecoins sollen wie Bitcoin, Ethereum und andere Digitalwährungen eine Echtzeit-Abwicklung garantieren. Wer die weiteren Banken mit Stablecoin-Plänen sind, haben die Partner in ihrer Grundsatzrede während des Kongresses nicht verraten. Allerdings wurde bekannt, dass als Fiat-Währungen auch die indische Rupie sowie der Euro angedacht sind. Insgesamt verfügt die Blockchain momentan über eine Akzeptanz für fast 50 Währungen, die wiederum in rund 70 Staaten genutzt werden können.

Featured Image: Von Karolis Kavolelis | Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen