HomeNewsStellar Lumens Netzwerk ist bereit für islamische institutionelle Investoren: Sharia Zertifikat erhalten

Stellar Lumens Netzwerk ist bereit für islamische institutionelle Investoren: Sharia Zertifikat erhalten

18 Juli 2018 By Marcus Misiak

In der Kryptowelt hängt die Zukunft steigender Kurse unter anderem vom langerwarteten Eintritt institutioneller Investoren ab, die neues, frisches Kapital in den Markt pumpen könnten. Stellar Lumens hat jetzt das Sharia Zertifikat erhalten, dass besonders im mittleren Westen Pluspunkte bei der Überzeugungsarbeit für die Akquisition von Finanzinstitutionen leisten soll.

Die Stellar Development Stiftung hat gestern bekanntgegeben, dass das „Shariyah Review Bureau“, nach einer ausführlichen Überprüfung der Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten der Stellar Blockchain, die Technologie als Scharia-konform für die Durchführung von Geldtransfers und die Übertragung sowie Zerlegung von realen Vermögenswerten zertifiziert hat.

Laut des Beitrages wird die Zertifizierung durch die SRB, die von der Zentralbank Bahrain lizenziert ist und eine internationale Beratung für Finanzakteure anbietet, der Stellar Foundation ermöglichen, Partnerschaften mit islamischen Finanzinstitutionen im gesamten Nahen Osten und Südostasien einzugehen.

Die Ankündigung beschreibt (frei übersetzt):

„In Partnerschaft mit SRB wird diese Zertifizierung dazu beitragen, das stellare Ökosystem in Regionen zu befördern, in denen Finanzdienstleistungen die Einhaltung islamischer Finanzierungsgrundsätze erfordern. Zum Beispiel können islamische Finanzinstitute im Bereich der Gulf Collaboration Council (d.h. Länder wie Bahrain, Kuwait, Oman, Katar, Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate) und Teile Südostasiens (z. B. Indonesien und Malaysia) jetzt die Stellar-Technologie in ihre Scharia-konforme Technologie aufnehmen und integrieren Produkt- und Service-Angebote bieten.“

Das SRB hat ein 16-seitiges Dokument angefertigt, dass darlegt, welche Standards bei Stellar überprüft wurden. Stellar erfülle demnach voll umfänglich die Anforderungen, um mit islamischen Finanzinstitutionen zusammenarbeiten zu können (frei übersetzt):

„Auf der Grundlage der zur Verfügung gestellten Informationen führte SRB eine Überprüfung der Leitfäden, Konzepte und des zugehörigen Materials des Netzwerks durch und fand keine Bestimmungen, die den Prinzipien der Scharia nicht entsprechen. Die Nutzer des Netzwerks, die die Einhaltung der Scharia anstreben, sollten jedoch beachten, dass die bloße Einhaltung der beigefügten Richtlinien nicht automatisch die Einhaltung der Scharia gewährleistet.“

Auch wenn diese Zertifizierung für nichtislamische Investoren ein eher geringen Stellenwert aufweist, stellt diese Zertifizierung bzw. Empfehlung in den genannten Ländern eine wichtige Bedeutung dar. Dennoch führt das Schreiben aus, dass dies nur eine Empfehlung ist und nicht als gegeben angesehen werden kann.

Anfang diesen Jahres hatte der Sharia-Advisor Mufti Muhammad Abu Bakar der Firma Blossom Finance in Jakarta einen Beitrag veröffentlicht, dass Bitcoin als Sharia-konform auswies.

Der Kurs von Stellar Lumens (XLM) verzeichnete, infolge des gestern, innerhalb weniger Stunden, stattgefundenen Pumps, einen Kurszuwachs von 18,97 Prozent auf einen Preis von 0,23 Euro. Mögliche Gründe für den plötzlichen Kursanstieg haben wir hier diskutiert. Mit einer Martkapitalisierung von knapp 4,4 Milliarden Euro belegt Stellar weiterhin Platz 7 der größten Kryptowährungen weltweit.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —