HomeNewsSteigt PayPals Interesse an Kryptowährungen, da ein Blockchain-Ingenieur & -Forscher gesucht werden?

Steigt PayPals Interesse an Kryptowährungen, da ein Blockchain-Ingenieur & -Forscher gesucht werden?

23 Juni 2020 By Harshini Nag

Die beiden auf der Firmen-Website veröffentlichten Stellenangebote werden als Hinweis auf die Paypals Krypto-Bestrebungen gewertet

PayPal, der Global Player im Bereich digitaler Zahlungen, stellt Experten für Kryptowährungen und Blockchain ein. Gerüchten zufolge wird das Unternehmen den direkten Verkauf von Kryptowährung an seine 325 Millionen Kunden starten. Die Stellenbeschreibungen auf der öffentlichen PayPal Webseite haben zu Spekulationen über den Eintritt des Zahlungsunternehmens in den Kryptomarkt geführt. Sollte dies zutreffen, kann das Krypto-Interesse von PayPal als wichtiger Schritt zur allgemeinen Einführung virtueller Währungen angesehen werden.

In der ersten Stellenanzeige mit dem Titel „Technical Lead – Crypto Engineer“ wird beschrieben, dass Bewerber für „neue Initiativen für PayPal global mit Schwerpunkt auf Agilität, Time-to-Market und Innovation“ verantwortlich sein werden. Weiter heißt es, dass ein erfolgreicher Kandidat dem Team im indischen Chennai beitreten muss. Die Rolle umfasst auch das „Entwerfen, Entwickeln und Verwalten wichtiger Kryptoprodukte und -funktionen, die auf Verfügbarkeit, Leistung und Skalierbarkeit von PayPal-Diensten ausgerichtet sind“.

Die zweite Ausschreibung besagt, PayPal wolle einen Blockchain-Forschungsingenieur einstellen, der mit seiner „neu gebildeten Gruppe innerhalb des ‚Strategic Technology Enablement‘-Teams zusammenarbeitet, das mit der Erstellung von Fachwissen und Meinungen zu neuen Blockchain-Technologien und deren potenziellen Anwendungen innerhalb von PayPal beauftragt ist.“

Die besagten Jobanforderungen haben zu Spekulationen geführt, vor allem, weil Bewerber mit Erfahrung in C ++, asymmetrischer Kryptographie und kryptografischen Bibliotheken gesucht werden.

Spekulationen, PayPal wolle endlich seinen Hut in den Kryptowährungsring werfen, machten zuletzt wiederholt die Runde. CoinDesk zitierte eine Quelle, die behauptete: „Mein Verständnis ist, dass sie Krypto-Käufe und -Verkäufe direkt über PayPal und Venmo erlauben möchten.“ Die Quelle bezog sich auch auf eine integrierte Wallet zur Ermöglichung des Handels. In einer zweiten Quelle ist davon die Rede, eine offizielle Ankündigung könnte „in den nächsten drei Monaten oder schon früher“ erwartet werden. In dem Bericht heißt es weiter, die langjährige Beziehung von Coinbase zu PayPal könnte ein klarer Vorteil für die künftige Zusammenarbeit gegenüber dem Rivalen BitStamp sein.

Nicht zum ersten Mal befeuern Stellenangebote von PayPal Gerüchte über mögliche Pläne des Unternehmens mit Blick auf die Kryptomärkte. Anfang dieses Jahres wurden schon Stellenangebote von PayPal als Hinweis auf entsprechende Interessen des Fintech-Riesen eingestuft. Damals suchte man Ingenieure mit der Bereitschaft, sich der Blockchain-Forschungsgruppe des Unternehmens anzuschließen.

PayPals Blockchain-Ambitionen mit der von Facebook geführten Währung Libra erwiesen sich nicht als fruchtbar. PayPal war das erste Unternehmen, das sich aus dem Projekt des Social Media-Unternehmens zurückzog. Seitdem gab es immer wieder Gerüchte über das wachsende Interesse von PayPal an einem unabhängigen Einstieg in den Kryptomarkt.

„Wir glauben fest an das Blockchain-Potenzial. Die Digitalisierung von Währungen ist eine Frage des Zeitpunkts und nicht, ob es überhaupt der Fall sein wird“, hatte PayPals Chief Technology Officer Sri Shivananda schon Anfang 2020 mitgeteilt.