HomeNewsSteht Ripple vor einem bullischen Trendausbruch? – Die Währung unter der Lupe

Steht Ripple vor einem bullischen Trendausbruch? – Die Währung unter der Lupe

17 November 2017 By Marcus Misiak

Ripple erreichte gestern ein einmonatiges Allzeithoch, indem der Kurs auf 0,23€ binnen weniger Stunden anstieg und sich anschließend entlang der Widerstandslinie von 0,20€ positionierte. Der Grund dafür ist der Zuwachs im Ripple-Netzwerk. Es konnte eine weitere namenhafte Bank als Partner für die zukünftige Zusammenarbeit gewonnen werden.

Gestern (16.11.2017) verkündete Ripple gegen 14 Uhr deutscher Ortszeit, dass American Express ins Ripple Net einsteigt. Ziel der Partnerschaft sei die Optimierung und Verbesserung der grenzüberschreitenden Zahlungen zwischen den USA und Großbritanien. Hierbei sollen vor allem Geschäftskunden der American Express und Santanderbank profitieren. Weitere werden hierbei laut Ripple in nächster Zeit folgen.

Auf Grund der rasanten Geschwindgikeit der Ripple Blockchain-Technologie lassen sich Transaktionen innerhalb des Netzwerkes in Echtzeit abwickeln. Der Einsatz von Ripple bringe eine ganze Reihe von Vorteilen für die Kunden von American Express:

Durch die Nutzung der Leistungsfähigkeit von RippleNet sehen die FXIP-Kunden (American Express Nutzer) eine sofortige Verbesserung ihrer weltweiten Geldüberweisungen.

Im Vergleich zum herkömmlichen Zahlungsprozess vereinfachen die blockchain-fähigen Zahlungen von Ripple die Verbindung zu Vermittlern und bieten sofortige Transparenz des Transaktionsstatus und der Kosten.

Damit konnte Ripple eine weitere namenhafte Größe des Finanzsektors für sich und den Einsatz des Ripple für den Zahlungsverkehr begeistern. Die Liste starker Partner ist bereits lang: Die Axis Bank, Crédit Agricole, Westpac, UBS, Santander und weitere Schwergewichte finden sich in den Reihen wieder.

Viele Investoren warten und hoffen deswegen auf einen Kursanstieg bzw. erstarken der Kryptowährung. Ripple ist oft in den öffentlichen Medien vertreten, jedoch führten diverse Neugikeiten der letzten Zeit (z.B. die Ripple-Swell Konferenz) nicht zu nennenswerten Kursauswirkungen bzw. Effekten auf den Ripple-Preis.

Der Kursanstieg von knapp 21 Prozentpunkten war eine logische Konsequenz der gestrigen Nachricht und lies den Kurs kurz in die Höhe schnellen. Danach positionierte sich Ripple knapp unterhalb der Widerstandsmarke von 20 Cent.

Ripple Kursverlauf 16.11.2017
Quelle: coingecko.com

Die Vorzeichen stehen damit positiv für eine bullische Rally in den nächsten Tagen. Jedoch ist hierbei Vorsicht geboten, da Ripple oft die Erwartungen der Anleger (zumindest bezogen auf den aktuellen Kurs) nicht erfüllen konnte. Wann Ripple richtig „abhebt“ und der Preis explodiert, wie derzeit Bitcoin, bleibt abzuwarten.

Disclaimer: — Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Coin-hero.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung der Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternehmen Sie auch eigene Recherchen bevor Sie in Kryptowährungen investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum. —

Tags:
Nem