HomeNewsSollte Bitcoin am wichtigen Widerstandsbereich scheitern, droht ein Rückgang auf 7.400 US-Dollar

Sollte Bitcoin am wichtigen Widerstandsbereich scheitern, droht ein Rückgang auf 7.400 US-Dollar

22 Mai 2020 By Benson Toti

Der Bitcoin-Kurs könnte auf ein Niveau von unter 8.000 US-Dollar abfallen, nachdem er einen wichtigen Unterstützungsbereich durchbrochen hat.

Momentan notiert der Bitcoin knapp über 9.100 USD infolge eines Rückgangs um 10 % binnen 48 Stunden. Der Preis hat gleich mehrere höhere Tiefststände in der Nähe von 10.000 USD verzeichnet, bevor er am 20. Mai auf ein Tief von 9.560 USD sank. Mit einem weiteren Sprung unter das relevante Niveau, erreichte der Coin 21. Mai sein aktuelles Tief bei 8.794 USD.

Der Rückgang bedeutete für den Bitcoin ein neues Tief in Wochen-Charts sowie einen Durchbruch in den Bereich unterhalb mehrerer Unterstützungszonen. Der Preis droht zugleich die Bullen aus dem begehrten Bereich um 10.000 US-Dollar zu verdrängen. Genau dieser Bereich wäre aber ein Ausgangspunkt, um das Hoch bei 10.500 USD aus dem Februar noch zu übertreffen.

Die Top-Kryptowährung beginnt sich höher zu korrigieren. Die Schlüsselindikatoren aber deuten ab, dass eine Aufwärtsbewegung mit 9.220 USD und dem SMA 100 im 1-Stunden-Chart mit einem starken Widerstand konfrontiert wird. Kann der Bitcoin das wichtige Niveau nicht halten, könnte der Preis die Tiefststände vom gestrigen Tag erneut herausfordern und den vorherigen bullischen Marker ins Gegenteil umkehren.

Über dem Niveau von 9.220 USD muss das Währungspaar BTC/USD einem massiven Ausverkaufsdruck standhalten, damit er der Bitcoin Verkäufer beim 50-Tage-MA mit einem Preis um 9.500 USD herausfordern kann. Zwischenzeitlich entwickelte sich im Stundenchart eine rückläufige Trendlinie um einen Kurs von 9.300 US-Dollar. Die „Bitcoin-Bullen“ müssen darum kämpfen, dieses Preisniveau zu durchbrechen. Die aktuelle Unterstützung sollte den wiederholten Sprüngen und Tiefs widerstehen, um einen Rückzug unter 8.790 USD unbedingt zu vermeiden.

Eine Analysten mutmaßten ,weitere „Ausdünnungen“ der Unterstützung um das besagte Niveau könnten am Ende dazu führen, dass der Bitcoin erneut die Tiefs im absteigenden Kurskanal am 200-Tages-MA nach dem Halving bei 8.600 USD auf die Probe stellt. Nach einer Pause eröffnete der Preis bei 8.500 USD, 7.800 USD und 7,400 USD.

4-Stunden-Chart zum Währungspaar BTC/USD/, Quelle: Tradingview

Aus diesem Grund gilt es für Händler auf einen Schlusskurs über 9.000 USD zu hoffen. Dies könnte bedeuten, dass die Bullen weiterhin die Kontrolle behalten und drohende rückläufige Welle mit möglichen Verlusten in Richtung der Schwellen von 8.100 und 7.800 USD eindämmen können.

Bitcoins aktuelle Kämpfe nach dem Halving unter 10.000 USD und die zunehmenden Miner-Verkäufe konnten dem „Appetit auf Kryptowährungen“ der institutionellen Anleger bisher wenig anhaben. Die Zahl dieser Investoren hat sich verdoppelt.

Die Hashrate im Bitcoin-System stieg in den vergangenen 24 Stunden um 6.94 % in  auf 95.06 Exahashes pro Sekunde. Die Rechenleistung der Plattform wiederum sank, während die Leistung der Mitbewerber Bitcoin Cash und Bitcoin SV zulegte. Das vorherige BTC-Hashrate-Jahreshoch hatte am 11.05.2020 137,57 Exahashes pro Sekunde betragen.

Bei Drucklegung konnte der Bitcoin seine aktuellen Verluste senken und auf mehr als 9.130 US-Dollar zurückkehren. Der 24-Stunden-Eröffnungspreis sank damit um 2,86 %.

Tags: