HomeNewsSinkt der Bitcoin nach dem Rückgang der Dominanz unter 50 %?

Sinkt der Bitcoin nach dem Rückgang der Dominanz unter 50 %?

Die Flaggschiff-Kryptowährung durchlief in der letzten Woche harte Handelssitzungen, wodurch der Kurs am Donnerstag stark gesunken ist

Noch hat sich der Bitcoin nicht von seinem wilden Lauf erholt, durch den der Kurs zum Ende der letzten Woche unter das wichtige Unterstützungsniveau von 50.000 USD gefallen ist. Der gewaltige Kursrückgang wirkt sich auch die Dominanz der führenden Währung des Kryptosektors aus. Der Bitcoin-Dominanzindex, der die Marktkapitalisierung des Bitcoins gegenüber der Kapitalisierung des gesamten Kryptomarktes abbildet, sank Ende letzter Woche zum ersten Mal seit Anfang 2018 unter 50 % – zeitgleich begann der letzte Bärenmarkt.

Zu Jahresbeginn lag der Index knapp über 70 %. Der Rückgang unter einen Wert von 50 % bedeutet, dass die Kryptowährung allein in diesem Jahr mehr als 20 % ihrer Dominanz eingebüßt hat. Erwartungsgemäß verzeichneten einige Altcoins innerhalb dieser Zeitspanne einen Anstieg ihrer Dominanz.

Ethereum und Binance Coin präsentieren sich diesbezüglich herausragend, sie haben einen deutlichen Dominanz-Anstieg verbucht. Die Dominanz von Ether stieg in diesem Jahr um insgesamt 4 %, während die Dominanz des Binance Coins ein Plus von fast 3,5 % vorweisen konnte.

Noch ist der Bitcoin auf weitere Erholung angewiesen. In den letzten Stunden aber verzeichnete er einige vorzeigbare Zuwächse und stieg in den letzten 24 Stunden um 5,27 %. Der Coin wechselte seinen Besitzer zu einem Kurs von 52.345 USD.

Laut Coinmarketcap liegt die Bitcoin-Marktdominanz derzeit bei 50,28 %. Ether, dessen Kurs am Tag um fast 11 % gestiegen ist, belegt mit einer Dominanz von 14,50 %  auf Platz zwei. Dahinter liegt der Binance Coin mit einem Dominanzindex von 4,16 %. Die Krypto-Vermögenswerte außerhalb der Top 10 brachten es zu Jahresbeginn gemeinsam auf etwa 10 %. Bis heute ist dieser Wert auf 18 % gestiegen und hat sich damit fast verdoppelt.

Meltem Demirors von CoinShares teilte gestern einige Tweets zur Erläuterung der rückläufigen Bitcoin-Dominanzindex. Sie bestätigte zudem, dass dieser Einbruch andere Märkte beeinflussen könnte. Während des Einbruchs der Bitcoin-Dominanz im Jahr 2018 waren Altcoins die größten Nutznießer, denn sie verzeichneten enorme Gewinne. Zumindest gemäß der Ansichten Demirors könnte sich die Lage aktuell ähnlich entwickeln.

„Die Geschichte um die BTC-Dominanz und den Aufstieg der Alts sollte man definitiv im Auge behalten“, so die Empfehlung Demirors. „Die Geschichte wiederholt sich zwar nicht, sie ähnelt sich aber. Ich bin gespannt, wie sich dieser Zyklus entwickeln wird und was anders sein wird.“

Branchenexperten sind scheinbar unterschiedlicher Ansichten, wenn es um den perfekten Zeitpunkt für den Einstieg in Altcoins geht. Einige sind sich dahingehend einig, dass eine günstige Alt-Saison vor der Tür steht und Händler darauf vorbereitet sein sollten, die Gelegenheit zu nutzen, sobald sie sich ergibt. Andere Experten vertreten einen anderen Standpunkt und sind nicht davon überzeugt, dass nun der beste Zeitpunkt für den Umstieg auf Altcoins gekommen ist.

Stichworte:

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Altcoin-Neuigkeiten

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie gelegentlich auch Sonderangebote von uns per E-Mail. Wir werden Ihre Daten niemals an Dritte verkaufen oder weitergeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen