HomeNewsShark Tank-Co-Moderator Kevin O’Leary will DeFi-Firma gründen

Shark Tank-Co-Moderator Kevin O’Leary will DeFi-Firma gründen

Der kanadische Geschäftsmann und Co-Moderator der Sendung Shark Tank hat Pläne für ein DeFi-Startup enthüllt.

Shark Tanks Kevin O’Leary hat angekündigt, er wolle eine DeFi-Investmentgesellschaft namens DeFi Ventures gründen. O’Leary bestätigte, dass er der Hauptaktionär ist und dass er eine Fundraising-Runde mit einem Volumen von 20 Millionen US-Dollar angeführt hat. Obwohl er diese früher ablehnte, hat sich der Geschäftsmann und Reality-TV-Star zu einem Befürworter von Kryptowährungen entwickelt.

In einem Interview mit CNBC im Jahr 2019 bezeichnete die Fernseh-Berühmtheit die Flaggschiff-Kryptowährung als „Müll“ und fügte hinzu, dass sie eine nutzlose Währung sei. Zwei Jahre später änderte er seine Meinung über das, was er als „nutzloses Glücksspiel“ bezeichnete, indem er 3 % seines Portfolios in Bitcoins investierte.

„Ist #Bitcoin eine Währung? Ein Eigentum? Ein Vermögenswert? Vielleicht alles davon, ich investiere 3 % meines Portofolios …“, sagte er.

Zuvor hatte O’Leary’s auch Interesse an nicht-fungiblen Token (NFTs) gezeigt. Im vergangenen Monat behauptete er, dass diese Token „phänomenal“ sein und die Kunst- und Musikindustrie neu definieren werden. Der Geschäftsmann, der im Volksmund als Mr. Wonderful bekannt ist, beabsichtigt nun einen Einstieg in den Sektor der dezentralen Finanzen (DeFi).

In einer Podcast-Episode mit Morgan Creek Digital-Mitgründer Anthony Pompliano bestätigte O’Leary sein Interesse an dem Sektor und teilte seine Meinung zu DeFi-Projekten. Er erklärte, der Sektor werde eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung des Kryptoraums spielen.

O’Leary erklärte, sein Unternehmen werde Investoren ansprechen, die auf konforme Art und Weise einen gewissen Gewinn mit ihren gehaltenen Coins erzielen wollen. Er fügte hinzu, dass die volatile Natur der führenden Kryptowährung ein einflussreicher Faktor bei seiner Entscheidung war, in DeFi zu investieren. Der Shark Tank-Star deutete an, dass Investitionen in Kryptowährungen ein geringeres Ertragspotenzial als DeFi haben. O’Leary, der „viel mehr an“ DeFi verdient, ist zuversichtlich, dass der Sektor in den kommenden Jahren ein signifikantes Wachstum erleben wird.

Der Fernsehstar sagte, das Startup, das derzeit DeFi Venture heißt, sei noch nicht betriebsbereit. Er erwägt aber, es in „WonderFi“ umzubenennen, also nach seinem Spitznamen.

Ich werde es in WonderFi umbenennen, weil es mein Medium sein wird und ich denke, dass dies nur der Anfang einiger möglicher Dinge ist, die noch folgen“, sagte er.

Laut der DeFi-Reporting-Plattform DeFi Llama haben DeFi-Projekte derzeit einen gesperrten Gesamtwert von 124,4 Mrd. US-Dollar.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.