HomeNewsSEC genehmigt ETF, der Unternehmen mit Engagement in Bitcoin abbildet

SEC genehmigt ETF, der Unternehmen mit Engagement in Bitcoin abbildet

Der ETF wird nur Unternehmen verfolgen, die 80 % oder mehr ihres Nettovermögens in Bitcoin haben.

Die US-Wertpapier- und Börsenaufsichtsbehörde (SEC) hat einen börsengehandelten Fonds (ETF) genehmigt, der ein Engagement in Unternehmen bieten soll, deren Nettovermögen und Einnahmen hauptsächlich aus Bitcoin– oder BTC-bezogenen Aktivitäten stammen.

Neben Unternehmen, die eine Bilanz mit signifikanten Bitcoin-Beständen aufweisen, wird der ETF auch andere Unternehmen verfolgen, die aktiv im Bitcoin-Mining, im Kreditgeschäft oder in der Herstellung von BTC-Mining-Hardware tätig sind.

Der Fonds, Volt Crypto Industry Revolution and Tech ETF, wurde am 5. Oktober genehmigt.

Bitcoin-affine Unternehmen

Laut einem bei der SEC eingereichten Prospekt wird der aktiv verwaltete ETF sowohl US-amerikanische als auch ausländische Unternehmen abbilden. Beispiele für potenzielle Neuzugänge sind MicroStrategy, BitFarms und Marathon Digital Holdings.

Der ETF bietet keine direkten Investitionen in Bitcoin (BTC). Er wird jedoch ein Engagement über Bitcoin-zentrierte Unternehmen bieten, wobei 80 % oder mehr des Nettovermögens in solche Firmen investiert werden. Der Fonds wird auch versuchen, 20 % oder weniger in die Aktienmärkte zu investieren, um die mit dem kryptozentrierten Portfolio verbundenen Risiken auszugleichen.

Tad Park, Gründer und CEO von Volt Equity, ist der Portfoliomanager des Fonds und gründete das Unternehmen im Jahr 2020. Zuvor arbeitete Park als Senior Software Engineer für die im Silicon Valley ansässige Sonder Corp.

Gegenüber Business Insider erklärte er, dass seine Motivation für die Schaffung des Fonds sein starker Glaube an Bitcoin war und er einen ETF wollte, der es den Anlegern ermöglicht, die Chancen, die Krypto bietet, zu nutzen.

"Wir können uns in Bitcoin engagieren, ohne den Coin unbedingt zu halten, insbesondere mit Optionspositionen", fügte Park hinzu.

Das Unternehmen beantragte den ETF erstmals im Juni 2021. Die Genehmigung kam nur wenige Tage, nachdem die SEC die Genehmigung eines direkten Bitcoin-ETFs erneut verschoben hatte.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.