HomeNewsSamsung stellt eine neue Blockchain Wallet App vor

Samsung stellt eine neue Blockchain Wallet App vor

22 Juli 2020 By Nicholas Say

Decentraland arbeitet mit Samsung zusammen, um Blockchain-Spiele mit neuen Funktionen für die Samsung-Wallet zu optimieren.

Anfang dieser Woche gab Decentraland seine Partnerschaft mit Samsung bekannt, die die Integration des Samsung Blockchain Wallet in seine Gaming-Token ermöglicht. Der LAND-Token von Decentraland und die NFTs von Decentraland sind so über die beliebte Samsung-Geldbörse handelbar.

NFTs oder nicht fungible Token sind eine spezielle Art von kryptografischem Token, die einzigartige Eigenschaften besitzen und nicht untereinander austauschbar sind. So unterscheiden sie sich von Kryptowährungen, die auf den Märkten gehandelt werden und frei ausgetauscht werden können.

NFTs schaffen digitale Knappheit. Dies hat dazu geführt, dass einige NFTs sammelbar wurden. Im Ökosystem von Decentraland werden NFT-Token als LAND dargestellt und können zum Kauf von Spielraum im Spiel verwendet werden.

Große Token-Auswahl beim Blockchain-Spielen

Das Spiel arbeitet mit der Ethereum-Blockchain, die alle Transaktionen aufzeichnet. Mit dieser kürzlich erfolgten Zusammenarbeit kann die Samsung Blockchain Wallet nun den Handel mit LAND erleichtern.

Eine weitere Währung in Decentraland ist MANA.

Der MANA-Token ist fungibel und kann zur Bezahlung von Waren und Dienstleistungen in Decentraland und sogar zum Kauf von LAND verwendet werden. MANA basiert ebenfalls auf der Ethereum-Blockchain und ist ein ERC-20-Token.

Alle im Decentraland-Ökosystem erworbenen Immobilien sind zu 100% einzigartig, gehören den Spielern und unterliegen ihrer Kontrolle. Sie verfügen über 3D-Entwicklungskits, mit denen sie ihr Land ohne Codierung anpassen können.

Unterstützung des Blockchain-Spielraums

Im vergangenen Jahr sind einige große Gaming-Unternehmen in die Blockchain-Gaming-Szene eingetreten. Zusammen mit mehr Finanzmitteln ziehen größere Technologieunternehmen Nutzer n den Sektor.

Atari hat ein natives Token erstellt und Square Enix in Animocas The Sandbox investiert. Dies verdeutlicht Samsungs Unterstützung für Decentraland als weiteren Schritt von „Big Tech“ in den Bereich Blockchain-Gaming.

Große Technologieunternehmen verfügen über die Ressourcen, um neue Spielräume zu schaffen. Zudem können neue Spieler für den Blockchain-Spielraum gewonnen werden durch das Vertrauen, das von größeren Unternehmen ausgeht.

Den DeFi-Samen pflanzen

Um seine Kunden mit der Blockchain-Technologie vertraut zu machen, hat Samsung die Initiative ergriffen, um die Unterstützung für Blockchain-Funktionen in allen Budgetmodellen zu erweitern. In der Vergangenheit war die Blockchain-Funktionalität nur auf den Flaggschiff-Telefonen verfügbar. Hier zeichnen sich scheinbar vielversprechende Veränderungen ab.

Samsung startete kürzlich zudem die Zusammenarbeit mit AERGO. So könnte das Unternehmen seinen Nutzern möglicherweise dezentrale Finanzinstrumente (DeFi) anbieten. Mit seiner breiten Palette an preisgünstigen Telefonen könnte Samsung darüber hinaus die DeFi-Verbreitung in jenen Regionen weltweit unterstützen, in denen Menschen keinen Zugang zu Banken haben.