HomeNewsRobinhoods Handelsstopp ist ein Albtraum für Krypto-Inhaber

Robinhoods Handelsstopp ist ein Albtraum für Krypto-Inhaber

Das Chaos an der Wall Street hat sich anscheinend auf den Kryptosektor ausgewirkt

Gestern gab der in den USA ansässige provisionsfreie Online-Broker Robinhood bekannt, dass er den Handel mit einigen Aktien einstellen werde. Der Schritt hat zu einem Aufruhr unter Händlern und Investoren geführt, die sich derzeit in der Zwickmühle stecken. Viele haben die Rationalität des Anbieters Robinhood in Frage gestellt, der Krypto-Assets seiner Kunden hält.

Die Option, die Assets an ein anderes Ziel zu verschieben, ist ebenfalls nicht vorgesehen, da der Broker auch Kryptoabhebungen blockiert hat. Kryptonutzer stehen jetzt in einem regelrechten Albtraum, da sie sich in einer Sackgasse befinden. Um die Plattform zu verlassen, müssen Kunden ihre Kryptowährungen gegen Bargeld eintauschen. Dies trägt jedoch zu dem Dilemma bei, in dem sie sich derzeit befinden.

Der Verkauf der Krypto bedeutet, dass Nutzer ein weiteres Steuerproblem haben (das sich aus Kapitalgewinnen ergibt), über das sie sich Sorgen machen müssen. Für Krypto-Investoren, die die Plattform derzeit nutzen, gibt es kaum einen Ausweg, vor allem keinen einfachen.

Robinhood wurde 2013 gegründet und begann zunächst als Maklerplattform für den Handel mit Aktien und ETFs. Der Online-Broker führte dann Kryptodienste ein, nachdem er eine Welle von Privatanlegern an Bord geholt hatte. Robinhood führte Anfang 2018 schrittweise den Handel mit Bitcoin und Ethereum auf der Plattform ein.

Die jüngste Wendung der Ereignisse rund um die Plattform hat sie jedoch auf die falsche Seite der Händler gebracht – einige sagen, Plattform habe begonnen, die Gemeinschaft auszurauben. Das Krypto-Expositionsmodell der Plattform wurde als fehlerhaft und heftig kritisiert. Während Robinhood seinen Kunden die Möglichkeit bietet, Kryptowährungen zu nutzen, ist es für Kunden nicht vorgesehen, die Vermögenswerte auf eine Wallet ihrer Wahl zu übertragen.

Die größte Herausforderung für Robinhood-Kryptonutzer besteht derzeit darin, ihr Vermögen von der Plattform abzuziehen, ohne steuerliche Konsequenzen fürchten zu müssen. Branchenexperten glauben, die Situation sei ein Augenöffner und erinnere Händler daran, dass es nicht ideal ist, Broker für den Krypto-Handel einzusetzen.

Investoren mit Kryptowährungen auf der Plattform müssen den harten Ansatz Weg gehen und möglicherweise tatsächliche Vermögenswerte kaufen, die sie selbst verwahren können.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.